Pascal Marchand

Chambolle Musigny Feuselottes 1er Cru 2012

96–97
100
2
Pinot Noir
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chambolle Musigny Feuselottes 1er Cru 2012

96–97
/100

Lobenberg: 2012, ein Jahr der Katastrophen (Verrieselung und Hagelstürme) in Burgund und zugleich eines der interessantesten und qualitativ herausragendsten Jahre der letzten Jahrzehnte. Mit winzigen Mengen, berstender Frucht, seidigen, ultrafeinen Tanninen, frischer Säure, und vor allem dem Alleinstellungsmerkmal überragender Aromatik. Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Je nach Wein zum Teil, oder bei 1er- und Grand Crus auch totale Ganztraubenvergärung ohne Entrappung. Natürlich spontan vergoren in Holzfudern. Lange Maischestandzeiten nach dem Gärvorgang, vorsichtiges Abpressen, Malo im Barrique, einmaliger Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage oder Abzug bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in neuen und gebrauchten Barriques. Feuselottes ist eine der am höchsten gelegenen 1er Cru-Lagen in Chambolle, befindet sich aber noch unterhalb des Dorfes und liegt daher wettergeschützt. Himbeere und reife Kirschen zeigen eine hohe, aber feine Reife an. 2012 kommt eine fast berstende Aromatik dazu. Seine grundsätzlich eher anmutige Statur tritt dahinter zurück. Am Gaumen geschliffen und trotz der Aromenfülle mit seiner so lagentypischen kompakten Struktur verbleibend. Wie immer sehr saftig, betörend lecker und trinkig. Auch seinen im Grunde sehr seriöser Charakter kann er bewahren. Ein grandios femininer Chambolle-Musigny für Männer. 96-97/100