Roagna

Barbaresco Albesani 2016

seidig & aromatisch
pikant & würzig
tanninreich
strukturiert
saftig
96+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2026–2060
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96+/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbaresco Albesani 2016

96+
/100

Lobenberg: Im Albesani bestehen die Böden überwiegend aus Kalkstein, die Reben sind nach Südwesten exponiert. Wir haben hier eine sehr strukturierte Nase. Erstaunlich, dass wir nach dem Gallina, der so ausufernd war, hier auf reinem Kalkstein doch schon wieder mehr Fokussierung haben. Auch im Albesani rote Früchte, aber auch ein bisschen Sanddorn neben Erdbeere, Himbeere und süßer Kirsche. Starke Kalkstein-Assoziation. Etwas Salz, auch schon in der Nase. Im Mund eine eindrucksvolle Länge, extrem viel Struktur. Fast maskulin daherkommend. Die Tannine sind zwar seidig, aber sie sind massiv vorhanden. Eine grandios salzige Tanninschärfe im Finale. Ich weiß nicht, ob ich den Wein schöner finde als den zuvor probierten Gallina, er ist auf jeden Fall der maskulinere und irgendwo auch der größere Wein. Aber er braucht länger Zeit. 96+/100

Mein Winzer

Roagna

Roagna liegt direkt in Barbaresco. Luca führt die Betriebsgeschichte des Familienweinguts mit seinem Vater. Nur 12 Hektar bewirtschaftet man. Diese aber mit größter Sorgfalt.