Ayler Kupp Faß 5 Riesling Kabinett VDP Grosse Lage (Versteigerungswein)

Peter Lauer

Ayler Kupp Faß 5 Riesling Kabinett VDP Grosse Lage (Versteigerungswein) 2017

Limitiert

fruchtbetont
leicht süss
97–99
100
2
Riesling 100%
5
weiß
7,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2045
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–99/100
Gault Millau: 94/100
Mosel Fine Wines: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Ayler Kupp Faß 5 Riesling Kabinett VDP Grosse Lage (Versteigerungswein) 2017

97–99
/100

Lobenberg: Der Wein hat 7,5% Alkohol und ist in dieser Feinheit und Eleganz eines der besten Kabinette des Jahrgangs - und 2017 ist wahrlich das Jahr der Kabinette und Spätlesen. Lauer stellt kein Kabinett mit Wucht und Fülle, sondern ein total tänzelndes Kabi. Das ist unendlich fein mit schönen weißen Blüten, viel Frucht, mit satter frische Marille, Mirabelle, Renekloden, pinker Grapefruit auch etwas Litschi, gepaart mit einer satten steinigen Mineralität. Schon die Nase ist so intensiv, aber eben auch total verspielt, große Frische anzeigend. Im Mund dann unheimlich schick mit dieser wahnsinnigen frischen Säure. Das filigrane Spiel will überhaupt nicht mehr aufhören, es streckt sich über Minuten. Anders als bei den zuvor probierten Weinen von Egon Müller, Prüm und Zilliken bleiben wir hier auf der extrem feinen Seite, das ist einfach so unglaublich fein! Als Speisebegleiter eigentlich viel zu schick, viel zu zart, aber gleichzeitig in seiner Fruchtigkeit und Frische immens und nachhaltig. Das ist die absolute Oberliga - der kann durchaus mit Zilliken, Dönnhoff und Schäfer-Fröhlich mithalten und ist dabei noch zarter und feiner. Auch nach Minuten ist der Mund noch von dieser wahnsinnigen tänzelnden Frische belegt. Etwas verschlossen noch, er braucht Jahre. Ein zartes Kabinett in Perfektion! 97-99/100

Mein Winzer

Peter Lauer

Ein junger VDP-Winzer. Das Weingut liegt in Ayl, hat sieben bis acht Hektar und wird in fünfter Generation von Florian Lauer bewirtschaftet. Das Weingut arbeitet biologisch-organisch, ist aber nicht zertifiziert und folgt auch nicht allen Richtlinien, da der Winzer Kupfer ablehnt.

Diesen Wein weiterempfehlen