Aloxe Corton 1er Cru Les Fournières 2020

Tollot Beaut

Aloxe Corton 1er Cru Les Fournières 2020

seidig & aromatisch
frische Säure
strukturiert
94–95
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Aloxe Corton 1er Cru Les Fournières 2020

94–95
/100

Lobenberg: Die Trauben werden komplett entrappt, Kaltmazeration im Beton, spontan vergoren. Malo und Ausbau für rund 18 Monate in überwiegend gebrauchten Barriques. Seit dem Jahrgang 2014 setzt man nach der Entrappung eine optische Traubensortiermaschine zusätzlich zur strengen Lese im Weinberg ein. Ein Plus an Feinheit und Klarheit der Frucht, denn unreife oder unkorrekte Beeren werden per Luft rausgeschossen, und auch Stiele, Rappen oder anderer Beifang kommen nicht durch diese Kontrolle. Nathalie Tollot ist kein Freund von Neuholz, im Betriebsschnitt sind es nur 20 bis 25 Prozent. Tollot Beauts Stil ist an der Cote de Beaune was Jean Grivot an der Cote de Nuits ist. Wie in jedem Jahr sind die Weine aus Aloxe Corton, und allgemein die Weine die um den Corton-Berg herum wachsen, etwas herber und dunkelfruchtiger, graphitiger als die eher rot- und blaufruchtigen Weine, die direkt um Beaune herum wachsen. Und hier in diesen Appellationen Aloxe, mit der etwas kernigen Struktur, trifft sich das sehr gut mit der wärmeren, reicheren Frucht des Jahrgangs. In Bereichen, in denen vom Terroir aus mehr Struktur gegeben ist wie in Aloxe Corton, sind diese warmen Jahre noch mehr ein Segen. Fournieres ist Ost-südost ausgerichtet, ein bisschen kühler. Das ist die zweite Premier Cru Lage von Tollot Beaut in Aloxe Corton, die andere heißt Les Vercots. Les Fournieres ist immer etwas verschlossener und strukturierter, einfach die größeren Weine. Eine sehr schöne Nase, verführerisch, dicht und einnehmend. Wie eine lila Wolke duftet es aus dem Glas mit Pflaume, Weinbergpfirsich, Kirsche in allen Farben, Veilchen und Pfingstrosen. Darunter ein bisschen Weihrauch und Graphit. Hohe Intensität, feines Spiel von salziger Kreide im Hintergrund, schöne Länge zeigend. Das ist in Aloxe Corton ziemlich perfekt, weil wir hier die schöne Struktur dieser Lage verbinden mit dieser reichen, schwarzen, von der Kirsche beherrschten Frucht, die so wunderschön ins Reife abgleitet, und dadurch einen Touch Maulbeere und Backpflaume bekommt. Und durch diese reife, eben stark an Maulbeere erinnernde Frucht, kommt eine so feine Süße mit der Frische des Jahrgangs und der Struktur der Lage. Das passt schon wirklich fein zusammen. Ein Dampfhammer mit Feinheit. 94-95/100

Mein Winzer

Tollot Beaut

Dieses Haus ist seit dem Ende des 19. Jahrhunderts im Familienbesitz und gehört sicherlich zu den zuverlässigsten des Burgund. Nathalie Tollot und ihre Geschwister kümmern sich mit größter Akribie um die Weinberge des kleinen, edlen Hauses. Die extrem niedrigen Erträge aus organischem Weinbau...