Jahrgang 2018 - Rotwein - Merlot 70%, Cabernet Franc 25%, Cabernet Sauvignon 5%%

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

Subskription: Auslieferung im Herbst 2021.
Lobenberg 98

Lobenberg: Bellefont Belcier liegt an den Hängen des Kalksteinplateaus. Er ist der übernächste Nachbar von Chateau Pavie, direkt nach Larcis Ducasse, stylischer als dieser, mehr klassische Ausrichtung als das Süßmaul Larcis. Bestes Terroir. Die Pflanzdichte liegt bei 7000 Stöcken pro Hektar und bewegt sich in Richtung 10.000. Alles im Weinberg geschieht per Handarbeit. Die Exposition von Bellefont Belcier mit seinen 13 Hektar ist komplett südlich, alles in einer leichten Amphitheater-Form. Der direkte Nachbar zur anderen Seite, neben Larcis Ducasse zur Linken, ist zur Rechten Tertre Roteboeuf. Das Terroir ist also schon allererste Sahne. Purer Kalkstein, darauf etwas Lehm und Kies. Die Vergärung erfolgte bisher bei etwa 28-30 Grad, ab der Übernahme durch das Kwok-Team eher 25 bis 27 Grad. Das Ganze natürlich spontan und ab 2018 auch völlig schwefelfrei. Danach verbleibt der Saft etwa noch 6 Wochen auf der Schale. Eine Prozedur, um die Tannine in Summe reicher und weniger bitter zu haben. Auch Bellefont Belcier gehört seit wenigen Jahren zum Imperium des Peter Kwok. Alles unter der Regie von J-C Meyrou und Jerôme Aguirre, die schon Le Gay und Violette als geniales Team in die Weltspitze geführt hatten. Bei Bellefont Belcier können sie nun seit zwei Jahren auch richtig investieren, speziell in Temperaturkontrolle im Keller, aber noch viel mehr was Maschinen und Arbeitseinsatz im Weinberg angeht. J-C Meyrou, der heutige Regisseur all dieser Weingüter, hat Emanuel, dem vorherigen Betriebsleiter von Bellefont Belcier, attestiert ein Genie zu sein, da er hier bis 2016 mit so wenig Geld so grandiose Wein hat entstehen lassen. Aber nun ist hier seit 2 Jahren eine andere Liga am Start und das macht sich in 2018 erstmals richtig bemerkbar. Die Cépage ist 75% Merlot und 25% Cabernet Franc bei 3.65 pH und 14.5 Alkohol. Die Nase ist so unglaublich fein. Der Mund ist deutlich dichter als der Tour Saint Christoph des gleichen Teams, strukturierter, wärmer, mehr zur schwarzen Frucht laufend, mit Dörrpflaume, nicht so sehr hell lakritzig, nicht so nussig und salzig, nicht so multikomplex. Dafür aber hochintensiv in der dunklen Frucht und unglaublich dicht in der Aromatik. So eine Art Pavie ohne Überextraktion und viel feiner. Und das schöne dabei ist, dass der Wein nicht süß wird, sondern filigran und verspielt bleibt. Eine Eigenschaft, die es bei Bellefont Belcier seit Jahren gibt, die Feinheit des Weingutes bleibt erhalten und trotzdem nimmt die Komplexität zu. Der Wein liegt für mich als 2018er dennoch etwas hinter Tour Saint Christophe zurück, auch wenn der verantwortliche Weinmacher Jerome Aguirre ihn vorzieht, aber Bellefont hat auch in 2018 einen sagenhaften Höhenflug. Bellefont Belcier ist ein Top-Wert in der typischen Stilistik dieser südlichen Kalkstein-Weingüter Saint Emilions (Tertre Roteboeuf, Pavie, Larcis Ducasse), und wenn der Preis (noch) stimmt ein Muss-Kauf. Bellefont wird ganz sicher schon in einigen Jahren einer der Top-Ten Superstars Saint Emilions sein bei diesem Terroir und diesem Team. 98+/100

-- Pirmin Bilger: Die Blütezeit hat am 15. Juni begonnen und geerntet wurde vom 20. September bis zum 10. Oktober. 70% Merlot, 25% Cabernet Franc und 5% Cabernet Sauvignon (14.3% Alkohol). Rund 30% im neuen Holz ausgebaut. Ein Duft geprägt von einer irren Rasse - würzig, frisch und mit einer energiebeladenen Frucht ausgestattet. Die rotbeerige Frucht scheint hier im Moment noch etwas im Vordergrund zu sein, aber man riecht auch unglaublich viel Kirsche und Brombeere sowie ein bunter Mix aus Gewürzen. Wow, diese sinnliche Süsse am Gaumen, nicht zu viel, genau richtig und in idealer Balance mit der erfrischenden Säure. Auch hier haben wir diese unglaublich trinkfreudige saftige Struktur mit ultrafeinen Tanninen. Sehr beeindruckend mit welcher Eleganz er zu glänzen vermag obwohl er diesen Alkoholwert hat. Es zeigt sich einmal mehr, dass ein gut strukturierter Wein ohne Probleme etwas mehr Alkohol verträgt. Der Abgang zieht sich enorm in die Länge und endet zart salzig mit würzigen Nuancen. 19+/20

-- Suckling: Intense aromas and flavors of blue fruit and violets. Hints of green tea and black olives. Changes all the time. Medium-to full-bodied with polished and very silky tannins. Love the center palate. The finish lasts for minutes. This year, about one-third cabernet franc gives an edge to the merlot and the touch of cabernet sauvignon. 95-96/100

-- Gerstl: Ich war besonders gespannt, was die neue Equippe aus diesem Wein gemacht hat. Es erstaunt nicht, dass der Duft extrem nobel wirkt, da strahlt eine ganz grosse Weinpersönlichleit aus dem Glas, ein Duft der aus 1000 Raffinessen komponiert ist, superzart und glichzeitig immens konzentriert und komplex, dieser superfeine Duft hat so etwas meditatives an sich, strahlt ein erhabene Ruhe aus. Am Gaumen beeindruckt zuerst die immense Konzentration, dann die Leichtigkeit mit der dieses Kraftpaket über den Gaumen schwebt, die sinnliche Aromatik scheint tatsächlich an Kompelxität zugelegt zu haben, alles bildet eine einzige Harmonie, hochkonzetrierte frische Frucht trifft auf monumentale Extraktsüsse, die Tannine sind von edler Feinheit, die Aromatik ist schlicht traumhaft, ein Genie von Wein, superelegant und spannend. 19/20

-- Jeb Dunnuck: Tasted on multiple occasions, the 2018 Château Bellefont-Belcier always showed brilliantly, with a full-bodied, sexy style that’s very much in the vintage. Coming from a 12.5-hectare vineyard just beside Larcis Ducasse (this is an incredible terroir) and a blend of 70% Merlot, 25% Cabernet Franc, and the rest Cabernet Sauvignon, aging in 40% new French oak, its deep purple color is followed by a classic bouquet of ripe black fruits, tobacco leaf, earth, and spice box. Deep, rich, and textured, with sweet tannins, it’s another rock star effort this vintage that’s going to benefit from just short-term cellaring and keep for two decades or more. 95-97/100


  • 49,90 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

66,53 €/l


Rebsorten:
Merlot 70%
Cabernet Franc 25%
Cabernet Sauvignon 5%%
Artikelnummer:
37096H
Jahrgang:
2018
Bewertung:
Lobenberg 98+
Pirmin Bilger 19+
Jeb Dunnuck 95-97
Suckling 95-96
Gerstl 19
Trinkreife:
2025 - 2052
Alkoholgrad:
14,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:
Bellefont Belcier, 2, rue du Port de la Feuillade , 33126 Fronsac, FRANKREICH
Details:
Barrique

Alternativ:


Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2015 Frankreich
Bellefont Belcier

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

  • 44,00 €

0,75 l (58,67 €/l)

27126H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 96-97+
Gerstl 19+
Jeb Dunnuck 96

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2016 Frankreich
Bellefont Belcier

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

  • 47,50 €

0,75 l (63,33 €/l)

30106H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98
Gerstl 19+
Suckling 95

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2017 Frankreich
Bellefont Belcier

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

  • 39,00 €

0,75 l (52,00 €/l)

32214H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 96-97
Pirmin Bilger 19+
Gerstl 19+

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2018 Frankreich
Bellefont Belcier

Chateau Bellefont Belcier Grand Cru Classe

  • 101,80 €

1,5 l (67,87 €/l)

38333H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 98+
Pirmin Bilger 19+
Jeb Dunnuck 95-97

Mein Winzer

Bellefont Belcier

Das Weingut ist zu Recht aufgestiegen in den Olymp des Saint Emilion, ernannt zum Grand Cru Classé. Es gehörte vorher niemand Geringerem als dem früheren Cheval-Blanc-Mitbesitzer Dominique Hebrard, Sohn des früheren Cheval-Blanc-Regisseurs Jacques Hebrard. […]

Zum Winzer