Weinpaket: Vinum Bordeaux 2015 | 3* 0,75l

Weinpaket: Vinum Bordeaux 2015 | 3* 0,75l

Weinpaket: Vinum Bordeaux 2015 | 3* 0,75l

2015 ist bekanntlich einer der köstlichsten und charmantesten Bordeauxjahrgänge aller Zeiten. Meine 30 Jahre Erfahrung und mein Wesen als Trüffelschwein für große „kleine“ Weine haben mich lernen lassen, dass gerade solche Jahrgänge im Bordeaux prädestiniert sind für Einstiegsweine um 20 Euro. Für Sie als Vinum-Leser habe ich 3 solcher Perlen in ein Paket gepackt und gewähre Ihnen einen exklusiven Vorteil.

Lobenbergs GUTE WEINE
Probierpaket

"Meine Probierpakete sind meine Visitenkarte, meine beste Auswahl!"

 

2015 ist bekanntlich einer der köstlichsten und charmantesten Bordeauxjahrgänge aller Zeiten. Meine 30 Jahre Erfahrung und mein Wesen als Trüffelschwein für große „kleine“ Weine haben mich lernen lassen, dass gerade solche Jahrgänge im Bordeaux prädestiniert sind für Einstiegsweine um 20 Euro. Für Sie als Vinum-Leser habe ich 3 solcher Perlen in ein Paket gepackt und gewähre Ihnen einen exklusiven Vorteil.


Je 1 Flasche:

     

  • Frankreich/Bordeaux - Charmail: Chateau Charmail Cru Bourgeois 2015 - 2019-2035:

    Lobenberg: Château Charmail ist der direkte Nachbar von Sociando Mallet. Der Norden des Medocs war 2015 in der zweiten Septemberhälfte von schweren Regenfällen gebeutelt. Speziell hier an der Grenze zu Saint Estèphe, Calon Segur war auch etwas verdünnt. Der äußerste Norden des Medocs war dann wieder besser dran. Ende September wurde es wieder trocken und kühl. Wer also perfekte Weinbergsarbeit machte, konnte einfach noch mal zwei bis drei Wochen warten und hatte dann perfektes Lesegut. Einige Zwischenschritte im Weinberg und Auslesen waren nötig. Bei Charmail war man in diesem glücklichen Umstand, man konnte warten und später lesen in diesem perfekten Zustand. Der Regen des Septembers war komplett verarbeitet, die Kühle und Frische der kalten Tage und vor allen Dingen sehr kalten Nächte taten ihr übriges. Hochreifes Lesegut im perfekten Zustand. Die Nase des extrem Merlot-betonten Charmail zeigt viel schwarze Kirsche, würzige Maulbeere, auch Cassis, auch schöne Frische, etwas pinke Grapefruit, ein leichter Schoko-Touch, alles sehr fein, keinerlei Aggressivität sondern Frische und guter Zug in der Nase. Im Mund die große Harmonie. Noch feiner fast als der extrem gut gelungene 2014er. Mehr zarte schwarze Kirsche hier. Total poliertes Tannin, das ganze tänzelt. Der Wein zeigt sich in seiner Merlot-Betonung etwas braver und runder, sehr charmant füllig, aber doch auch irgendwie nahe der Perfektion. 92+/100

    -- Suckling: Delicious red with chocolate and blackberry character. Medium to full body, velvety tannins. 90-91/100

    -- NM: Tasted at the Cru Bourgeois annual tasting, the 2015 Charmail has a pretty, pastille-like bouquet with pure red cherry and wild berry fruit, lively and charming. The palate is medium-bodied with fine tannin, crisp on the entry with well-judged acidity and nicely integrated oak toward the sustained finish. I think this classically styled Haut-Médoc will age well. Tasted September 2017. 90/100

    --Jeb Dunnock: A Jeffrey Davies Selection and a blockbuster that should be snatched up is the 2015 Château Charmail, which comes from a 28.5-hectare vineyard planted in clay and gravel soils. Based on 41% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot and the rest Cabernet Franc and Petit Verdot, this is one seriously good bottle of wine that’s loaded with raspberry, cherry, and strawberry fruit as well as lots of spice and floral nuances. Incredibly elegant and perfectly balanced, with a seductive personality that keeps you coming back to the glass, buy a case for drinking over the coming decade. Tasted twice. 92/100

    --Galloni: The 2015 Canon La Gaffelière is deep, powerful and explosive. Seamless and captivating in the glass, it possesses magnificent richness, volume and intensity in every dimension. The Cabernet Franc, usually such a strong signature, is nearly buried by the sheer intensity of the Merlot fruit. Espresso, mocha, licorice and plum infuse the racy finish. The 2015 is going to need the better part of a decade to be expressive. Tasted two times. 90/100 (18,80 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Du Retout: Chateau du Retout Cru Bourgeois 2015 - 2019-2033:

    Lobenberg: Dieses nahe der Appellation Margaux liegende Château ist ein kleines Haut Medoc Weingut mit um die 30 Hektar. Der Ertrag pro Hektar liegt bei ca. 45hl. 2015 fand die Ernte zwischen dem 21. und 23. September statt für die Merlot und ab dem 7. Oktober für die Cabernet. Der Wetterverlauf war so, dass es am 12. und 13. September 25 und 18 Millimeter Regen gab. Nicht zu viel. Die Region um Margaux war gut dran. Man hat zugewartet und erst ab dem 23. September, also nach einer Woche kühlen trockenen Wetters die Merlot geerntet, und dann den Großteil der Cabernet bis zum 3. Oktober, weil es ab dem 4. und 5. Oktober wieder 18 und 17 Millimeter Regen gab. Der Rest der Cabernet wurde dann nach den Regenfällen und nach drei weiteren trockenen Tagen geerntet. In Summe sind die Wetterverläufe aber völlig unkritisch, denn 25 oder 18 Millimeter Regen nach einer großen Trockenphase sind nichts Kritisches. Alles ist botrytisfrei reingekommen. Hätte es den Regen nicht gegeben, hätte man vielleicht drei Tage später geerntet, der Regen beschleunigte. Mehr Beeinflussung gab es hier nicht, denn die Region südlich von Margaux war total favorisiert vom Wetter. Erst weiter nördlich gab es die großen Regenfälle. Nach dem Entrappen gab es zwei Sortiervorgänge im Keller. Ein mechanischen Sortiervorgang und danach einen händischen mit extremer Auslese. Es wurde komplett ohne Schwefel in die Vergärbehälter gegeben und dann überwiegend spontan vergoren. Erst eine Kaltmazeration mit 4-6 Grad Temperatur für zehn Tage, mit Schutzgas überzogen. Dann kam die alkoholische Fermentation, die aber auf 26 Grad begrenzt war. Nach dieser gab es eine Nachfermentation, eine Mazeration bei höheren 28 Grad für weitere drei Wochen. Das ist eine in Bordeaux immer mehr um sich greifende Methode, um einen Teil der Tannine wieder in die Schalen zurück zu holen, um Eleganz zu fördern. Die Weine in den Fässern wurden schon Ende November final ausgesucht nach Erst- und Zweitwein. Danach wurden sie in die Barriques abgefüllt, 12 Monate in klassischen kleinen Barriques mit einem Drittel neuen Holz. 71% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 4% Petit Verdot. Moderate 13,5% Alkohol, natürlich ohne Chaptalisieren, totale Säure 3,5g, 3,85 PH-Wert. Die Nase ist trotz des durchaus signifikanten Merlotanteils total auf der Cabernet und sogar mit einigen leichten Akzenten auf der Petit Verdot. Johannisbeere ist die klare Dominante, ein sehr klassisches Jahr in der Nase, toller Geradeauslauf, tolle Mineralität anzeigend, geschliffene Tannine, aber durchaus strukturiert. Der Mund ist verglichen mit vielen anderen 15ern deutlich klassischer und strukturierter. Das ist ein richtiges Powerteil und trotzdem sind die Tannine weich, die Säure ist sehr präsent, der Wein hat Struktur, Länge und Mineralität. Das ist ein absoluter Klassiker und für den super Finesse-Jahrgang 2015, eher ein großer Wein wie 2010 mit dieser immensen Struktur, Wucht, Kraft, mit der tollen Säure und Frische. Ein Finale mit schwarzer Kirsche, Cassis, viel schwarzer Erde, schwarzer Olive, guter Grip, Säure, steinige Mineralität, fast schieferige Art und fast zwei Minuten nachhallend. Das ist nicht everybodys darling in 2015 und nicht die extreme Feinheit eines Cambon La Pelouse, sondern das ist klassisch Bordeaux. Im Stile der Großen 2010er. Eine andere Art Bordeaux in diesem Jahrgang, eine Art wie es im Norden auch Château Clos Manou geschafft hat. Ein Powerwein in einem Finesse-Jahrgang und trotzdem seidige, butterweiche Tannine. Finesse und Power ist eigentlich genau das, was wir wollen, und wie wir es 2010 zuletzt in dieser Großartigkeit hatten, nur das 2015 dazu klar feiner ist. Ein superbes kleines Chateau! 94+/100

    -- Gabriel: 71 % Cabernet Sauvignon, 25 % Merlot, 4 % Petit Verdot. Extrem dunkles Lila-Purpur. Das Bouquet beginnt mit dunklen Röstnoten und wechselt dann in Heidelbeeren und Brombeeren, zeigt eine schöne Tiefe an, sehr ansprechend und auch ziemlich füllig. Im Gaumen eine schwarzbeerige Fruchtbombe, Cassis und wieder viel Heidelbeeren, weiche, fleischige Tannine, ein tolles, anhaltendes Rückaroma mit viel Lakritze und Schwarzpfefferkonturen. Sicherlich wieder einer der ganz grossen Werte und über Jahre hinweg sehen -absolut zuverlässig. Eine gute und mit einem Durchschnittsertrag von 50 hl/ha auch sehr grosse Ernte! 18/20

    -- Gerstl: Ich pobiere den Wein zum 3. Mal auf dem Weingut, er hat schon in Mitten vor ganz grossen Namen zu begeistern gewusst. Ich habe aber noch keinen Text gemacht, weil ich wusste, dass wir der Wein in aller Ruhe auf dem Weingut probieren werden. Was für ein himmlisches Fruchpaket, schwarze Kirschen der sinnlichen Art, der Duft ist unglaublich komplex, edel und von strahlender Schönheit. Ein Gedicht am Gaumen, der schmeckt ganz einfach köstlich, genial frisch, aber ebenso genial süss, traumhaft schlank und elegant, aber auch konzentriert und reich. Du Retout produziert seit vielen Jahren grandiose Weine, 2015 ist zumindest einer der köstlichesten davon, ich weiss nicht, ob er jemals so lecker war, er hat die Klasse der grössten Jahrgänge, und ist gleichzeitig noch eine Nummer chamanter, diese Frische, diese Süsse, diese Harmonie, man kann nur den Hut ziehen, und geniessen, was da abgeht. 18+/20

    --Suckling: Graphite and toasty oak played across ripe, dark plums and blackberries. The plush velvety tannins are nicely delivered and bathed in flavors of blackberries, dark cherries and mocha. Drink or hold. 92/100 (17,70 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Moulin Haut Laroque: Chateau Moulin Haut Laroque 2015 - 2019-2039:

    Lobenberg: Weißer und teilweise auch blauer Lehm sowie Magnesium über purem Kalkstein. Hervorragendes Terroir. So gut wie keine Probleme mit der Trockenheit bis in den August hinein. Dann kamen aber hier, wie auch in Pomerol, durchaus gleichmäßig immer wieder kleine Schauer. Es war also ein ideales Jahr. 65% Merlot, 5% Malbec, 20% Cabernet Franc, 10% Cabernet Sauvignon. Die Ernte zog sich über mehr als vier Wochen hin vom 20. September bis ca. zum 20. Oktober. Die Wetterkonditionen waren perfekt und jede Parzelle konnte in voller Reife geerntet werden. Wie bei den besten biologisch arbeitenden Weingütern waren die ersten Reifezustände 2015 eben schon relativ früh erreicht. Die Fermentation findet als Spontanvergärung im Stahl statt, danach kommt der Wein zur Malo komplett ins Barrique. Ein Drittel neues Holz, zwei Drittel einjähriges Holz. In diesen Fässern verbleibt der Wein ohne Batonnage bis zur Abfüllung nach 18 Monaten. 15% Alkohol. Moulin Haut Laroque arbeitet nicht nur absolut organisch biologisch (ohne Zertifikat), sondern ist extrem sorgfältig in der Ertragsreduktion, überwiegend natürlich durch alte Reben und Engpflanzung. Aber 2015 wurden auch zu dicht gepackte Trauben ganz herausgeschnitten und das Laub wurde um die Trauben herum entfernt in der letzten Zeit vor der Ernte, um den immer sehr starken und trocknenden Wind in Fronsac zuzulassen. Das Ganze führte aber zu einer so starken Konzentration in den Beeren, dass der Ertrag ungewollt, aber in der inneren Spannung und Vibration des Weines spürbar, auf klar unter 30 hl/ha fiel. Bei der Dichtpflanzung ist das dann klar unter 500 Gramm je Weinstock, ein schon extremer Wert. Diese Konzentration in der durch kühle Nächte erhaltenen sensationellen Frische ist neben dem perfekten Jahr das Geheimnis, warum dieser Wein in diesem Jahr so unglaublich groß ist. Ein Meilenstein für dieses Weingut. Erstmalig Weltklasse und wohl bester Wein der 2015 so begünstigten Appellation Fronsac. Die Nase des 15er zeigt sich nach dem wunderschön eleganten 14er mit einer deutlich höheren Dichte und einem intensiveren Spannungsfeld. Eigentlich ein Merlotwein. Ich hätte deshalb nicht erwartet, dass 2015 die Cabernet Franc und die Cabernet Sauvignon so dominant sind. Ich hätte in diesem warmen Jahr mehr Merlot und Schwarzkirsche erwartet. Aber wir haben definitiv Schlehe, saure Kirsche und sehr konzentrierte Himbeere in der Nase, dazu feiner Sand, Kalkstein, Zedernholz, Sanddorn, feine Tabake, eine intensive Teenote und eine leichte Zitrusaromatik darunter. Provenzalische Gewürze, aber das Ganze ist wirklich fast aufregend nervös und spannungsgeladen in dieser wirklich überragenden Frische. Alles mit total seidigem Gerbstoff. Der Mund ist fast noch dominanter in der Cabernet Franc. Die Augen ziehen sich zusammen. Der ganze Mund wird belegt. Wir haben so eine intensive Cabernet Franc Stilistik und die Merlot puffert mit Schwarzkirsche nur wunderschön kirschig ab, was sich in dieser intensiven Schlehe, Sauerkirsche und gewürzigen Salzspur bis in den ultralangen Nachhall durchzieht. Mit total seidigen Tanninen. Wenn ich die Geschichte Moulin Haut Laroques betrachte mit diesem unglaublich üppigen, zum Niederknien dichten und genial kräftigen 09er und 10er, dann passiert hier 2015 eine Entwicklung von Bordeaux Richtung Burgund und Loire, eben in die totale Feinheit und Frische, aber alles bei immenser innerer Spannung und Konzentration. Niemals würde man blind auf einen so preiswerten Wein aus Fronsac tippen. Das ist von der Stilistik tendenziell etwas - und ich möchte da sehr vorsichtig bleiben – wie eine Cheval Blanc Variation. Ein fast typischer Cabernet Franc aus Saint Emilion aus der Grenze zu Pomerol. Auch VCC könnte Pate gestanden haben. MHL hat auch ein bisschen Ähnlichkeit mit Château Jean Faure, dem Nachbarn von Cheval, der auch 50% Cabernet Franc hat. Das ist tänzelnde Feinheit. Was ihm zum absoluten Riesen fehlt, und deswegen spielen Jean Faure, Cheval und VCC doch in der anderen Liga, ist vielleicht ein bisschen die innere Wucht. Moulin Haut Laroque ist vielleicht in der Mitte zu wenig süß und zu wenig fleischig, um in diese 97-100 Punkteabteilung aufzuschließen. Von der Stilistik hat er das Zeug allemal. Der beste Wein, den ich hier je probiert habe. Das ist wirklich großes Kino und als Primeurwein eines der Superschnäppchen des Jahres. 95-96+/100

    --Suckling: This is very sophisticated and polished with sweet-berry, cedar and cappuccino character, yet it’s so subtle. Medium to full body, ultra-fine tannins and a fresh finish. Drink in 2021. 93/100

    -- Gerstl: Thomas Hervé. Am 23. September mit der Ernte begonnen, aber man konnte es in aller Ruhe machen, wir waren erst am 17. Okober fertig. Die Frucht ist genial, vor allem weil sie fast noch mehr als üblich von genialer Würze begeitet wird, der Duft ist von atemberaubender Schönheit. Mit diesem Wein am Gaumen muss ich zuerst einmal innehalten, geniessen und staunen, das ist schlicht sensationell, was da abgeht, eine absolut spektakuläre Aromenfülle, in einem Wein der leichtfüssiger und beschwingter nicht sein könnte, explosive Frische und beinahe opulente Süsse vereine sich zu einem Geschmacksspektakel, das mit Worten kaum zu beschreiben ist, kraftvoller, konzentrierter, reicher, kann ein Wein kaum noch sein, das ist aber nicht der wichtigste Punkt, was diesen Wein vor Allem auszeichnet ist die Leichtigkeit mit welcher er sich bewegt, seine charmante offenherzige, zugängliche Art, der Wein ist ganz einfach himmllisch und klar der Höhepunkt in der Reihe grandioser Moulin Haut-Laroque der letzten Jahre. 19+/20

    -- Vinum: Von absolut einmaliger Art, mit komplexer, fruchtig-blumiger Aromatik, grösster Rasse und Tiefe, erstklassiges, wie aus einem Blick gemeisseltes Tannin, frisch, fest, aber ohne Härte, grosszügiges Finale auf fruchtigen Noten; hat sich selbst übertroffen. Einer der grossen, charaktervollen Weine des Jahres. 18/20 (23,80 €)


  •  


  • 59,00 €

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten


Artikelnummer:
36514H

Auch einzeln erhältlich:


Rotwein, Bordeaux - Haut Medoc, 2015 Frankreich
Charmail

Chateau Charmail Cru Bourgeois

  • 18,80 €

0,75 l (25,07 €/l)

27150H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 92+
Jeb Dunnuck 92
Suckling 90-91

Rotwein, Bordeaux - Haut Medoc, 2015 Frankreich
Du Retout

Chateau du Retout Cru Bourgeois

  • 17,70 €

0,75 l (23,60 €/l)

27206H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94+
Gerstl 18+
Gabriel 18

Rotwein, Bordeaux - Fronsac, 2015 Frankreich
Moulin Haut Laroque

Chateau Moulin Haut Laroque

  • 23,80 €

0,75 l (31,73 €/l)

27347H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95-96+
Gerstl 19+
Vinum 18