Jahrgang 2014 - Rotwein - Nebbiolo 100%

Barolo Elio Grasso

Barolo Elio Grasso

Barolo Elio Grasso

Lobenberg 96

Lobenberg: Bei Elio Grasso gibt es nur Ginestra. Aber innerhalb von Ginestra, dieser Großlage, gibt es natürlich die Crus, die besten Einzellagen des historischen Weinbergs Ginestra. Bei Grasso ist das Casa Mate und Gavarini Chiniera. 2014 mit nur 50% Ertrag auf Grund der hohen Ausfälle durch die Verrieselung im Frühjahr, sowie dem Mehltau und falschen Mehltau, gab es nur um die 20.000 Flaschen. Zugleich fand man die Qualität aller drei Crus, inclusive des Barriqueweins Rüncot, zu nah beieinander, um die Crus entsprechend einzelnd abfüllen zu wollen. Zu charmant und süß und dicht sind alle 3, zu wenig maskulines Tannin und dominante Mineralität zur Unterscheidung. Ungewollte Ertragsreduktion und damit Konzentration kann offensichtlich auch etwas uniformes auslösen. Entsprechend beschloss man 2014 nur einen Wein zu machen und diesen lediglich Barolo Elio Grasso zu nennen. Eine sehr weise Entscheidung. Ich weiß nicht was herausgekommen wäre, wenn man einzeln abgefüllt hätte, aber das Ergebnis des einzigen Barolo ist berauschend fein und zugleich fruchtstark und dicht und soooo lecker. Zerdrückte Kirschkerne, Marzipan, Bittermandel, Minze, Eukalyptus, alles in süßer, roter Kirsche. Dazu florale Noten. Etwas Veilchen, noch mehr Vergissmeinnicht, ein bisschen Jasmin und Rosenblätter. Sehr duftig und ätherisch. Der Mund zeigt sofort, dass es vielleicht eine unnötig deklassierende Entscheidung war, denn der Wein hat richtig überragende Qualität und frischen Druck im Mund. Man hätte die Crus wahrscheinlich auch einzeln abfüllen können, aber dieses Ergebnis hier ist wirklich toll. Richtig spannend. Auch hier wieder die süße, rote Kirsche mit floralen Elementen. Eine tolle Salzigkeit. Cremig, steinig, lang. Aber über allem dieser unendliche Charme. Ein Charme wie 2011. Das Ganze über zwei Minuten nachhallend. So berauschend schön. Dieser Wein spielt in der gleichen Liga wie der Barolo von Brovia, bei dem das gleiche Modell angewandt wurde. Auch Luigi Pira hat das so gemacht. Gott, was gibt es für unglaublich superbe Ergebnisse in diesem Jahr. Liebe Konsumenten: Das ist ein Muss-Kauf! Brovia und Elio Grasso und Luigi Pira, deklassiert auf einen einzelnen Barolo, grandiose Weine für sehr viel kleineres Geld. Ich bin wirklich geflasht weil es so schmackhaft und pikant ist zwischen der Säure, die deutlich vorhanden ist, und dieser wunderschönen, zarten Marzipan-/Kirschfrucht mit floralen Elementen. Diese Süße dazu. Ein Plädoyer für "nur den einen" Barolo aus beiden Lagen, wenn das dann immer so gut schmeckt! Das ist kein Barolo zum Niederknien, aber ausgesprochen schicker, stylischer und seeeehr leckerer Stoff. 95-96/100

-- Galloni: In 2014, Gianluca Grasso opted to bottle one Barolo that is a blend of juice from Gavarini and Chiniera. Grasso's 2014 Barolo is a beautiful wine that captures the personality of the vintage. Lithe, perfumed and aromatic, the 2014 exudes class from start to finish. The flavors are wonderfully bright and vibrant, with plenty of red fruit and expressive floral and overtones. The 2014 is a pretty, feminine wine that may very well surprise down the road. The Gavarini fruit saw 25 days on the skins, while fermentation and maceration for the Ginestra lots was 30-45 days, all with submerged cap. When bottling time came, Grasso preferred the blended Barolo to what would have been vineyard designate Gavarini and Ginestra Barolos. The juice from Rüncot went into the the Langhe Nebbiolo, which is the custom when the flagship Riserva is not bottled. 92/100

-- Parker: This is a new wine that was only made in this vintage to address low yields and difficult growing conditions. In truth, it was also produced in 2002 for the same reasons. The 2014 Barolo is a blend of Nebbiolo grapes from the Grasso family's best vineyard sites: Casa Maté and Gavarini Chiniera. In a very happy and nostalgic way, this wine brings us back in time to when Barolo was more streamlined and linear in style. The limestone-rich soils of Gavarini Chiniera give the wine its aromatic profile with delicate tones of wild berry and blue flower. The Casa Maté site provides the robust texture and structure you taste here. This wine was designed to be offered at a lower price point (that's great news for us!). It offers an accessible personality that makes it easy to enjoy at your favorite Italian restaurant. I put the plus sign next to my score to underline the value you get here. 92+/100

-- Suckling: The cherry and strawberry aromas, highlighting by a brunt-orange and violet undertone. Full to medium body, chewy tannins and a fresh, vivid finish. Drink or hold. 92/100


  • 59,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

78,67 €/l


Rebsorten:
Nebbiolo 100%
Artikelnummer:
33147H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 95-96
Galloni 92
Parker 92+
Suckling 92
Trinkreife:
2019 - 2035
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Elio Grasso, Localita'Ginestra, 40, 12065 Monforte d'Alba (CN), ITALIEN

Mein Winzer

Elio Grasso

Elio Grasso ist ein Grand Seigneur des Piemont. Kaum ein Erzeuger kann so konstant Spitzenweine vorweisen wie er, der tatkräftig von seiner Gemahlin Marina und Sohn Gianluca unterstützt wird. Dabei ist der erfolgreiche Anwalt und Geschäftsmann als Quereinsteiger und Autodidakt in das elterliche Weingut eingestiegen. […]

Zum Winzer