Jahrgang 2017 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Großes Gewächs Idig trocken

Riesling Großes Gewächs Idig trocken

Lobenberg 100

Lobenberg: Alles Handlese, als Ganztraube langsam gepresst und dann im offenen Bottich spontan vergoren. Ausbau komplett im Holz. Der Idig steht auf massivem Kalkstein. Wir hatten ja bereits das Vergnügen den Königsbacher Ortswein, der der Zweitwein des Idig ist, zu probieren – und auch beim Idig stellt sich diese unglaubliche Präzision, Erhabenheit und Ruhe ein. Diese über allem thronende Majestätik. Idig ist seit langer, langer Zeit immer einer meiner absoluten Favoriten, weil Idig schon jung so typisch pfälzisch ist. Diese Cremigkeit der Böden spiegelt diese Burgunderhaftigkeit perfekt wider. Und weil Idig nach zehn, zwanzig oder dreißig Jahren das immer noch zu steigern weiß. Das ist Pfalz in Reinkultur. Schon die Nase strahlt diese Ruhe aus, die der Idig mitbringt. Eine unheimlich große Harmonie. Nichts tanzt hier aufmüpfig hin und her. Alles wird getragen von weißer und gelber Frucht in schöner Reife. Leichte Orangenzesten darunter. Ganz ruhig und getragen von seiner eigenen Gewissheit tritt der Wein in den Mund. Alles ausfüllend. Wunderschöne Mineralik. Tolle Länge. Auch hier wieder viel weiße Frucht. Weißer Pfirsich. Auch Walnüsse, Mandel, schöne Blumigkeit und gleichzeitig eine Straffheit von der sehr frühen Lese mit sehr guter Frische. Idig trifft seit vielen Jahren genau den Nerv. Zumindest den Nerv, den ich mir von einem Großen Gewächs aus der Pfalz in etwas traditioneller Art vorstelle. Denn hier haben wir weder die extreme Trockenheit mit großem Holz wie bei Buhl, noch der große Neuholzeinsatz mit großer Frische von von Winning. Christmann ist ein wirklich würdiger Vertreter der klassischen Pfalz. Und das mit Steffen Christmanns großen Anstrengungen zur Veränderung der letzten Jahre mit der Hinwendung zur Straffheit, zur Frische. Weg vom Barocken, hin zu extrem sauberem Lesegut, ist genau die Antwort, um weiterhin in der allerersten Reihe zu bleiben. Und mit seinem neuen italienischen Kellermeister Oskar, den er praktisch von Bürklin Wolf geerbt hat (er war zweiter Kellermeister hinter Nicola Libelli und hatte keine Chance an dem je vorbeizukommen), verspricht das Weingut Christmann auch in den nächsten Jahren dieser neuen Linie treu zu bleiben und vielleicht sogar noch größere Weine zu kreieren. Also der pikant aufregende und doch auch ruhige Harmoniewein Idig 2017 ist wie immer großes Kino. Auch oder gerade 2017, auch mit der tollen Reife. 100/100

--Pirmin Bilger: Ja, der Idig - einer meiner langjährigen Liebe aus der Wein-Schmuck Kollektion von Christmann. Der hat im Duft einfach so das gewisse Etwas. Von allem einwenig und von nichts zuviel. Der strahlt als grosse Persönlichkeit, wie eine vollkommende Naturschönheit aus dem Glas. Ein unerreichter harmonischer und tiefgründiger Duft mit ausgeprägtester Zartheit und Noblesse. Diese Harmonie, welche sich auch am Gaumen zeigt, zaubert mir eine wohlige Gänsehaut hervor. Es ist wirklich schwierig hier die richtigen, dem Wein gerecht werdenden Worte zu finden - er ist einfach perfekt. Diese edle Säure, die wunderschön saftige und zart süsse Frucht, zart würzige Nuancen und dann zum Finale hin diese herrlich frische Mineralität. Die Armonen scheinen im Mund förmlich umher zu tanzen. Der Idig ist auch im 2017 wieder ein absoluter Überflieger. 20/20

--Gerstl: Der Duft des Idig ist und bleibt ein Phänomen, oberflächlich betrachtet fast unscheinbar, aber da sind sinnliche Aromen ohne Ende. Komplexer kann ein Duft nicht sein, auch an Feinheit und Raffinesse ist das nicht zu überbieten, das ist ein einzigartiges Kunst werk von einem Duftbild. Schon der Duft hat es angedeutet und der Gaumen bestätigt es: Dieser 2017er steht dem phänomenalen 2016er in nichts nach. Seine stolze männliche Struktur ist unterlegt vom verführerisch cremigen Schmelz, mit dem sämtliche Weine Christmanns zu glänzen vermögen, die Säure ist ganz einfach perfekt, genauso raffiniert wie 2016, das ist sensationell, ich bin total

berührt, mit einer elektrisierenden Gänsehaut auf dem Rücken. 20/20

--Suckling: Welcome to the dry-riesling deep end. However, you'll need some patience, if you want to experience this greatness to the full. Descriptors like mirabelle and apricot only hint at what this gentle giant has to offer. Enormously long, hyper-mineral finish. From biodynamically grown grapes. Respekt certified. Better from 2019. Stuart Pigott 99/100

--Weinwisser: Zunächst weiches, ein wenig milchiges Bou- quet, das an frischen Teig erinnert, nach einer Weile im Glas weisse Blüten und für im Ver- gleich zu früheren Jahrgängen überraschen- de Zartheit und Leichtigkeit. Im Mund ele- gant, feiner Trinkfluss mit guter, aber nicht dominierender Säure. 18,5/20


  • 50,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

66,67 €/l


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
32492H
Jahrgang:
2017
Bewertung:
Lobenberg 100
Pirmin Bilger 20
Gerstl 20
Suckling 99
Weinwisser 18,5
Trinkreife:
2021 - 2048
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Christmann, Peter-Koch-Str. 43, 67435 Gimmeldingen, DEUTSCHLAND

Alternativ:


Weißwein, Pfalz, 2016 Deutschland
Christmann

Riesling Großes Gewächs Idig trocken

  • 48,00 €

0,75 l (64,00 €/l)

30810H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 100
Gerstl 20
Suckling 96

Mein Winzer

Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben. [...]

Zum Winzer