Jahrgang 2016 - Weißwein - Riesling

Riesling Wehlener Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken

Riesling Wehlener Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken

Lobenberg 100

Lobenberg: Nun ein Wein vom Allerbesten, vom Obermeister der burgundischen Mosel-Riesling-Ausprägung, Markus Molitor. 2016 nur mit zwei Sternen nach den drei Sternen in 2015. Wieso? Der ist mindestens gleichwertig, 2016 ist eher feiner, finessereicher und hintergründig komplexer. Auch hier über 100 Jahre alte Reben in Einzelpfahlerziehung, wurzelecht, spontan vergoren im Holz, und nur im Holz ausgebaut. So viel feiner als der Ürziger Würzgarten. Wehlen hat eben die sehr viel feineren Weine. Nicht ganz so fein wie die Zeltinger Sonnenuhr, auch nicht so verspielt wie das Graacher Himmelreich, aber schon mit das Feinste, was die Mosel zu bieten hat. Und, anders als der Ürziger Würzgarten, ist der Mund hier nicht so krachend laut. Es kommt keine Maracuja, sondern Pinke Grapefruit und in 2016 auch weiße Birne und Weinbergspfirsich und Kreide. Sooo raffiniert! Es kommt nur leichte Mandarine und sehr viel Traubigkeit. Viel weißes Steinobst. Fein und trotzdem hochintensiv, spannungsgeladen, sehr viel Mineralität, sehr viel Stein. Die Schiefrigkeit kommt komplett durch. Die Augen ziehen sich zusammen, die Zunge rollte sich. So viel Druck, und trotzdem so unglaublich fein. Trotz dieser hohen Intensität nicht laut, nicht krachend wie der Ürziger Würzgarten, sondern schwebend und lang. Nicht ganz die Dimension der Zeltinger Sonnenuhr, die im Grunde so zurückhaltend, fein schwebend daherkommt, dass für viele Genießer der Wein gar nicht so einfach zu verstehen ist. Hier bei dem Wehlener haben wir durchaus Druck, durchaus große Länge und hohe mineralische Spannung, aber durch das Jahr 2016 auch unerhörte Feinheit und komplexe Hintergründigkeit, fast etwas geheimnisvoll. Dieser Wehlener stellt genau das Zwischenstück zwischen dem laut krachenden Ürziger Würzgarten und der extrem abgehobenen, erhabenen Feinheit der Zeltinger Sonnenuhr dar. Und trotzdem ist es ein extrem feiner Ultra-Finessewein. Für mich so gut wie 2015 und er kostet wegen eines fehlenden Sterns nur die Hälfte. Das war nicht nötig, aber lieben Dank Markus! 99-100/100

-- Galloni: Rowan, heliotrope and apple blossom introduce a performance of flattering creaminess and luscious appley fruitiness perfectly complemented by persistently wafting floral perfume and undertones of almond paste and vanilla. There is a strikingly custardy combination of creaminess and density midpalate. Yet, for all of its soothing richness, this beauty finishes with an unexpectedly and impressively decisive note of wet stone as well as infectious, refreshing primary juiciness. 94/100


  • 36,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

48,00 €/l


Rebsorten:
Riesling
Artikelnummer:
31796H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 99-100
Galloni 94
Trinkreife:
2018 - 2055
Alkoholgrad:
11,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland. [...]

Zum Winzer