Jahrgang 2016 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

Lobenberg 96

Lobenberg: Eigentlich ist nicht Fuder 6 DER Kabinett Molitors, sondern diese fast trockene Spätlese. Vielleicht ist das Fuder 6 noch einen Hauch zarter und feiner, und diese Spätlese etwas dichter und dicker, cremiger. Und es ist quasi der günstigere, etwas kleinere, jüngere Bruder der zwei 100-Punkte trockenen Auslesen. Aber auch hier hält die grandiose, leicht exotisch unterlegte Zitrus/Grapefruit/Maracuja die Balance, Salz und Schiefer sind präsent, der Wein zieht den Gaumen zusammen von dieser tollen Spannung. Und dabei ist er fast weißburgunderhaft fein und cremig und kreidig, ein kleiner Corton Charlemagne. 96+/100

-- Galloni: Apple blossom and heliotrope share aromatic billing with unanticipated intimations of sea breeze and fresh oyster. The mouthwatering palate impression is at once creamy and animatingly juicy, rich in apple and quince but also replete with saline, alkaline and nutty oyster-flesh notes. The superbly sustained finish offers full-throttle fruit, and the mineral and floral elements are beautifully integrated if not quite as strikingly evident as in this year’s corresponding Graacher Domprobst. 93/100


  • 22,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

29,33 €/l


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
31795H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 96+
Galloni 93
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
11,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, DEUTSCHLAND

Alternativ:


Weißwein, Mosel Saar Ruwer, 2015 Deutschland

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

  • 19,80 €

0,75 l (26,40 €/l)

28612H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland. [...]

Zum Winzer