Jahrgang 2016 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken

Lobenberg 100

Lobenberg: Gäbe es die Dreisterne trockene Auslese nicht, ich hätte 100 Punkte vergeben. Burgundisch-cremige, feine, füllige Nase. Final wird die Nase wieder schlank, zeigt unglaubliche Steinigkeit und konzentrierten Geradeauslauf. Im Mund leichte Süße - Mandarine, Pfirsich, Aprikose, mit Litschi, sogar ein wenig Pfingstrose, Mango, dann kommt Maracuja, feine Süße. Der Wein trinkt sich nicht süß, hat aber diese Cremigkeit und Fülle. Auch im Mund nach dem ersten Schluck eine sich einstellende hohe Konzentration, trocken durchgegoren.Und das ist alles wie bei den Drei Sternen, nur ohne den Turbolader und finalen Druck der explosiven süßsauren Pikanz, dafür fast feiner. Mancher verträumte Genießer wir die feinere, hintergründigere 2-Sterne-Finesse-Version vorziehen. Und wie schon gesagt, 100 gingen hier auch. 98-100/100

-- Galloni: Another Molitor 2016 featuring heady florality, this is both musky and suggestively sweet on the nose, channeling peony, narcissus and lily. A creamy, expansive palate offers deep, undulating layering of apple and pear fruit, piquant, smoky nut oils and liquid floral perfume. This finishes with a sensational combination of sheer length and transparency to subtle complexity, offering persistent creaminess yet animating juiciness. 94/100


  • 38,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

50,67 €/l


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
31794H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 98-100
Galloni 94
Trinkreife:
2018 - 2055
Alkoholgrad:
11,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, DEUTSCHLAND

Alternativ:


Weißwein, Mosel Saar Ruwer, 2003 Deutschland

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken

  • 57,00 €

0,75 l (76,00 €/l)

27752H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 98

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland. [...]

Zum Winzer