Jahrgang 2014 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Saarburger Rausch Auslese *** Goldene Kapsel (fruchtsüß)

Riesling Saarburger Rausch Auslese *** Goldene Kapsel (fruchtsüß)

Lobenberg 99

Lobenberg: Saarburger Rausch von Markus Molitor interpretiert. Wie herrlich, denn auch die Goldkapsel-Version bleibt hier der Lage treu. Eine elegante Auslese mit rassiger, fast stahliger Säure, die sich durch die tropische und dekadent ausladende Frucht bohrt. Hinzu kommen dezente Kräuternoten, die im Ausklang nochmals einen Komplexitätsschub beisetzen. Ein Charakterwein. 98-99/100

-- Falstaff: Klare, feine Aromatik. Pfirsich, Orangen, Mandarinenschale, Rhabarber, grüner Tee, marokkanische Mine, Basilikum und Grapefruit. Dank der stahligen Säure wirkt die ausgeprägte Süße fein, fruchtbetonend und elegant. Stimmig, lang, balanciert. Groß. 96/100

-- Parker: Molitor's 2014 Riesling Saarburger Rausch Auslese *** (Golden Capsule) displays a white-golden color and a brilliant, deep nose with lemon, stone and spicy aromas. Rich, intense and concentrated on the palate, with a laser-beam of acidity, stunning purity and perfectly ripe fruit, this is another Molitor 2014 Auslese that is concentrated, round and rich, but not sweet. It's complex and stimulatingly mineral again, and reveals a lovely grip and structure. What divides the Rausch from the Schlossberg and the Hubertuslay is the concentration, but the wine is just as lean, straight and mineral as the others. The finish is long and salty, and so mineral that you might think this Auslese is even drier than the medium-dry Sonnenuhr. Fascinating! And so digestible... 97+/10


  • 72,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

96,00 €/l


Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
26555H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 98-99
Parker 97+
Falstaff 96
Trinkreife:
2018 - 2060
Alkoholgrad:
7,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland. [...]

Zum Winzer