Jahrgang 2012 - Rotwein - Pinot Noir 100%

Pinot Noir Unique

Pinot Noir Unique

Lobenberg 97

Lobenberg: Der im komplett neuen Barrique ausgebaute Wein besitzt eine feinwürzige Nase mit kalkigen Einschüben. Er ist momentan noch vom Ausbau beeinflusst, doch das Holz zeigt sich gut integriert. Ein Burgunder der Kraft und Finesse vereint und durch eine frische Frucht glänzt. Man spürt beim ersten Schluck, dass hier die allerbeste Qualität, nur das feinste Traubenmaterial in den Wein wandert. Ein Wein, der herrlich das perfekte Terroir Graubündens präsentiert. Für mich einer der spannendsten Pinot Noirs, die ich aus der Schweiz kenne. Hier muss man sich jedoch ob des Potenzials geduldig zeigen. Das ist ein Pinot von Grand-Cru-Format! 97/100

-- WW: Anfangs verschlossen, mit Luft, etwas Astwerk, Kalkstaub und rote florale Noten, erdige Kirschfrucht, braucht Zeit. Vorne ein saftiger Auftakt, dann straff und strukturiert, kraftvoll, aber balanciert, dichtes, reifes Tannin, saftige Säure, Aromatik der Nase plus etwas reife Himbeere und Rote Beete, verdeckte mineralische Noten, Bleistift, noch sehr jung wirkend, rassig und frisch, Potenzial, sehr langer saftiger und kompakter Abgang. 18/20


  • 89,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

118,67 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Pinot Noir 100%
Artikelnummer:
26474H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 97
WW 18
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er
Abfüller:
Weingut Donatsch, Sternengasse 6, 7208 Malans, SCHWEIZ

Import durch: Lobenbergs Gute Weine GmbH & Co. KG, Tiefer 10, 28195 Bremen, Deutschland

Alternativ:


Rotwein, Bündner Herrschaft, 2014 Schweiz
Donatsch

Pinot Noir Unique

  • 89,00 €

0,75 l (118,67 €/l)

29075H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98

Mein Winzer

Donatsch

Die Schweiz an sich ist bereits ein Kleinod für Weinliebhaber, sofern man Geduld und Interesse aufbringt. Ganz spannend wird es in Graubünden. Im in den Alpen gelegenen Kanton wachsen auf gerade einmal 420 Hektar Rebfläche einige der großartigsten Weine. […]

Zum Winzer