Jahrgang 2014 - Merlot 80%, Cab. Franc 19%, Cab. Sauv. 1%

Vieux Chateau Certan

Vieux Chateau Certan

Subskription - Auslieferung in folgenden Jahren
Lobenberg 99

Lobenberg: Dieses kleine Pomerol-Weingut, direkt an der Grenze zu Saint-Émilion gelegen, also Richtung Cheval Blanc, liegt ebenfalls auf einer Kieslinse. Damit hat es eine perfekte Drainage. 20% Cabernet Franc-Anteil, 1% Cabernet Sauvignon, der Rest Merlot. Die Cabernet liebt die Hitzewellen nicht, von daher war das kühle 2014 für Cabernet ein so perfektes Jahr. Auch konnte man lange zuwarten und so konnte Merlot zu Ende September, Cabernet Franc aber gar erst bis zum 8. Oktober geerntet werden. Der pH-Wert ist 3,62, die absolute Säure 3,7 Gramm, und der Wein hat 13,4 Prozent Alkohol. Die Nase ist durchaus auch von der reichhaltigen, sehr aromatischen, runden, weinigen, samtigen Merlot geprägt. Das ist Samt und Seide, dazu diese extrem delikate, würzige Cabernet Franc mit extremer Länge und dem aufregend würzigen Touch dazu. Die Nase ist hochgradig komplex. Diese Verkostung ganz am Ende unserer Tour habe ich mit Spannung erwartet, denn ich weiß wie perfekt Vieux Chateau Certan mit schwierigen Jahren umgeht. Wie großartig die Cabernet hier durchkommt! Und so ist die extrem seidig-samtige Nase schon zum Reinspringen schön. Einladend zum Trinken, aber dann kommt der Mund, und der schlägt die Nase noch einmal um Längen, weil hier die Cabernet Franc die Dominante ist, mit ihrer flammend-aufregenden, superben Würze. Der Wein hat große Länge, extrem seidiges Tannin, aber sehr viel Salz. Auch weißer Pfeffer, Thymian, Garrigue, mit einem minutenlangen Nachhall. Bravourös! Dicht, aber vor allem unendlich fein und verträumt. Komplex bis zum Abwinken. Immer neue Fenster und Aromen tun sich im Vieux Chateau Certan Pomerol auf. Das ist unendlich feines, würziges, großes Kino bei diesem Wein, wenn man denn diese Loire- oder Burgund-Feinheit als Zielsetzung hat. Für mich ist Vieux Chateau Certan noch vor Le Pin und Eglise Clinet der Superstar des Jahrgangs in Pomerol. Das ist hier auf dem rechten Ufer sicherlich mit Cheval Blanc einer der Stars des Jahrgangs. Wenn wir diesen Vieux Chateau Certan 2014 mit den ganz großen Jahren 2009 und 2010 vergleichen, stelle ich ihn im Genussfaktor sogar höher, weil er so unendlich fein und verträumt, vielschichtig mineralisch ist. Er ist nicht größer - nein, das sicher nicht, aber unendlich komplex. 2014 ist der erste Jahrgang, in dem der Regisseur Alexandre Thienpont seinen hochtalentierten Sohn Guillaume allein hat wirken lassen. Chapeau! 97-99/100.

-- Falstaff: Sehr frischer Duft, Minze und nch Blättern duftender Merlot. Am Gaumen diskret, nicht im Übermaß weich, seidig, mit viel Saft und Struktur unterlegt, frisch und elegant, mit perfekt eingebundenem Alkohol. Immens mineralisch und trotz der Feinheit des Tannins mit intensivem Tannindruck. 13,4 Alkohol, 19 Prozent Cabernet Franc und 1 Prozent Cabernet Sauvignon. 96-98/100

-- Gerstl: Es überrascht nicht, dass da ein sagenhaft raffinierter Duft aus dem Glas kommt, was für ein himmlisch feines Parfüm, ganz feine Frische, ganz feine Süsse, wunderbare Gewürze, herrliche Kräuter, das ist pure Sinnlichkeit. Ein Filigrantänzer wie man ihn sich feiner nicht vorstellen kann, was für eine unglaubliche Tiefe in diesem delikaten Wein, und dann macht es wumm und er zündet eine wahre Aromenrakete, das ist hohe Schule, das ist wieder einmal so ein sagenhafter Gänsehautwein, schwierig in Worte zu fassen, was da abgeht, besser kann ein Wein nicht mehr sein, höchstens anders. 20/20

-- Parker: The Vieux Château Certan 2014 is a blend of 80% Merlot, 19% Cabernet Franc and 1% Cabernet Franc, picked in three stages: 19-20 September, 29 September to 2 October and 7 and 8 October. The yields came in at 38.7 hectoliters per hectare with 13.4% alcohol. Noticeably deep and clear in color, the nose takes time to “rev up” but stick with it because it eventually reveals exquisite pure blackberry and briary scents. It is not a powerful set of aromatics but they are so finely tuned and pretty. The palate is one of the best you will find this vintage: very precise and focused, here the intensity delivered by that Cabernet Franc, complex and cerebral like the best VCC’s. Truffle, blackberry, woodland aromas waft temptingly from the glass and there is the perfect balance of sweetness and reserve to beg another sip. Alexandre and his son, Guillaume Thienpont may have overseen the best wine of the vintage. 95-97/100

-- Suckling: There’s a purity of fruit in this wine that shows the soil and uniqueness with wet earth, tobacco, mushroom and red fruits. Full and silky with fine tannins and a fresh finish. The 20% cabernet franc makes this wine great. It’s like a wonderfully cut ruby. 95-96/100

-- WS: Reserved in terms of aroma, but shows beautiful mouthfeel and depth, with pure cassis, blueberry and plum fruit that glides along, laced with a lively tobacco leaf note and backed by a sanguine twinge. Ample singed vanilla and alder accents chime in as well, but they stay in the background while the fruit plays out. Tasted non-blind.—J.M. 94-97/100

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. This is a rich, powerful and classically ripe wine. Full on the palate, it has a strong structure that is balanced by generous black fruits. There is just a hint of wood at the moment, but it's the fruit concentration that really sings. — R.V. 94-96/100

-- Galloni: One of the highlights of the vintage, the Vieux Château Certan is a wine of total finesse. Sweet floral notes meld into a core of blue and purplish-hued stone fruits. The tannins are present, but they are noble and barely perceptible. With time in the glass, the floral/savory notes become even more expressive, but it is the wine's textural elegance that truly elevates it. The 2014 finished with bracing freshness and palpable sense of energy. Readers who can find the 2014 should not hesitate, as it is truly superb. -- Antonio Galloni 93-96+/100

-- Wine Celler Insider: A wine where the aromatics are forever going to be a key part of the experience, this vintage reflects violets, kirsch, earth and spicy aromas, creating a delicate, beguiling and complex perfume. Long, pure and vibrant, with ripe loads of fresh sweet cherries and black raspberries, if it puts on more weight in the aging process – and it just might – this wine could be even more impressive. I imagine the wine will hit the top end of my scoring range, but time will tell. Blending 80% Merlot with 19% Cabernet Franc and 1% Cabernet Sauvignon, the wine reached 13.4% alcohol with a pH of 3.62. 95-96/100

-- Vinum: Vieux Certan gelingt jedes Jahr gut. Doch mit der Regelmässigkeit eines Jahrgangschampagners, also etwa zweimal pro Jahrzehnt, lässt er alle Nachbarn hinter sich. Genau das ist 2014 der Fall. Von betörender aromatischer Komplexität, mit würzigblumig-mineralischen Komponenten und Teekräuternoten, besitzt er auch ganz besondere Spannung und Frische. Eines der ganz grossen Vieux-Château-Certan-Jahre und der schönste Pomerol 2014. 19/20


  • 271,50 €
1,5 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 80%
Cab. Franc 19%
Cab. Sauv. 1%
Artikelnummer:
26064H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 97-99
Gerstl 20
Falstaff 96-98
WS 94-97
Parker 95-97
Galloni 93-96
Suckling 95-96
WE 94-96
Vinum 19
Wine Celler Insider 95-96
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
0,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Vieux Chateau Certan

Vieux Chateau Certan befindet sich im Besitz der Familie Thienpont (die Brüder und Cousins zeichnen für Le Pin und Pavie Macquin verantwortlich, früher gehörte ihnen auch einmal Troplong Mondot) und liegt auf dem wahrscheinlich besten Terroir ganz Pomerols. […]

Zum Winzer