Jahrgang 2014 - Rotwein - Merlot 70%, Cab. Sauv. 20%, Cab. Franc 10%

Chateau Tour Perey Grand Cru

Chateau Tour Perey Grand Cru

Lobenberg 97

Lobenberg: Das 2,5 Hektar winzige Chateau von Jean-Luc Marteau ist direkt neben Chateau Monbousquet gelegen, allerdings nicht auf Lehm sondern auf einem reinen Kalksteinfelsen, ein früher von den Römern als römisches Bad genutzter Platz. Ein kleiner Teil in dieser sonst von Lehm dominierten Region, die Reben sind bis 80 Jahre alt. Jean-Luc ist von Hauptberuf der Winemaker bei Rollan de By. Dieses Weingut hat er mit Hilfe seiner Familie und seines Vaters erst 2010/11 gekauft. Die Weinbergsbearbeitung geschieht organisch, aber nicht biologisch. Die Rebzeilen sind begrünt, die Trauben werden komplett entrappt, eingemaischt und vergoren. Der Ausbau findet zu 60% in neuem Holz statt. Die Weine blieben 2 Jahre auf der Hefe im Barrique. Danach kommen sie noch ein weiteres halbes Jahr in einen Tank. Sie kommen somit in der Regel erst ein halbes Jahr später auf die Flasche, das bekommt ihnen wirklich sehr gut. Der Wein ist ein Highlight unter den 2014ern. Der Wein besteht aus 20% Cabernet Sauvignon, 10% Cabernet Franc und 70% Merlot. Die Fermentation geschieht im Beton und im Barrique, alles spontan mit natürlicher Hefe. Nach der Fermentation verblieb der Saft zur Nachmazeration bis in den Januar auf den Schalen. Die Voraussetzung für diese Nachmazeration ist sehr gesundes und reifes Traubengut ohne jede Botrytis und in voller Reife geerntet. Auf Chateau Tour Perey wurde am 18. Oktober in voller Reife geerntet. Der Wein ist, wie schon die beiden Vorgängerjahre, fast schwarz, die Nase unglaublich dicht. Reife Pflaume, schwarze Kirsche, ein Hauch Brombeere und Cassis, aber Pflaume und Kirsche dominieren ganz klar. Darunter Kalksteinsalz. Dicht, üppig, aber nicht fett. Zu 100% durchgegoren, Alkohol bei ungefähr 14 Grad. Der Eintritt in den Mund ist von süßem Glycerin gekennzeichnet, aber auch hier wieder nicht fett, sondern üppige Schwarzkirsche und Brombeere. Seidig, samtig, dicht, gutes Tannin ist deutlich spürbar - aber auch das ist sehr geschliffen. Ein wuchtiger Wein und gleichzeitig hochgradig saftig. Jean-Luc macht eine Vorfermentation mit 6 bis 7 Grad für ein bis zwei Wochen, danach eine sehr heiße Vergärung mit bis zu 32 Grad. Danach, wie bereits erwähnt, der Verbleib auf den Schalen für drei Monate oder länger. Diese Hochtemperatur meint man im Mund zu spüren, der Wein strahlt eine unglaubliche Wärme und Dichte aus. Der Chateau Tour Perey Saint-Émilion Grand Cru hat Schokolade, ohne jedoch jemals ordinär zu sein. Im Grunde trinkt sich dieser Saint-Émilion wie ein Pomorol, wie ein wunderschöner Jahrgang von Église-Clinet. Nach Rücksprache mit dem Winzer entspricht das auch genau seiner Zielsetzung. Er will keine große Extraktion, er will nur unglaubliche Feinheit, und das erreicht er über die uralten Reben und die minimalen Erträge. Historisch gesehen ist Jean-Luc Marteau in Pomorol geboren, von daher mag Pomerol stilistisch auch seine Zielsetzung sein. Dieser hochreife 2014er Wein ist so fein und trotzdem so dicht und vollmundig, dass es auf Anhieb mit der interessanteste und feinste Saint-Émilion, ist den ich in diesem Jahrgang probiert habe. Großer Wein. 96-97/100

-- Gerstl: Und für unsere Kundschaft gleich noch eine Neuentdeckung. Ein 3,5 Hektar Bio Weingut, bis 80 Jahre alte Reben (durchschnittlich 60). Auch hier wieder ein junger Wilder, der etwas ganz spezielles kreiert. Zum Beispiel Maischestandzeit bis Ende Januar. Da stehen jedem Önologen die Haare zu Berge. Das geht nur wenn man extrem gutes und kerngesundes Traubengut hat. Die Weine bleiben hier mindestens 24 Monate im Barrique. Dieses Weingut haben wir aber schon seit 3 Jahren auf dem Radar. Dem grandiosen 2014er konnten wir jetzt definitiv nicht mehr wiederstehen. Ganz feine Frucht, wunderschön vom Terroir geprägt, sehr komplex, reich, tiefgründig. Schwarze Kirschen vom Feinsten, wirkt wunderbar frisch, hat aber auch sehr viel köstlich süsses Extrakt, feste, aber feine Tanninstruktur, der Wein hat Klasse, strahlt eine für den Jahrgang aussergewöhnliche Wärme aus, ein Kraftpaket aber mit Charme und Finesse, ein komplexer Terroirwein. 18/20


  • 61,50 €
1,5 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

41,00 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 70%
Cab. Sauv. 20%
Cab. Franc 10%
Artikelnummer:
25748H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 96-97
Gerstl 18
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:
Tour Perey, 240 Perey Nord, 33330 Saint Sulpice de Faleyrens, FRANKREICH

Alternativ:


Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2012 Frankreich
Tour Perey

Chateau Tour Perey Grand Cru

  • 39,00 €

0,75 l (52,00 €/l)

21945H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94-95+
Gerstl 18+

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2013 Frankreich
Tour Perey

Chateau Tour Perey Grand Cru

  • 33,00 €

0,75 l (44,00 €/l)

23856H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93-95

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2015 Frankreich
Tour Perey

Chateau Tour Perey Grand Cru

  • 38,80 €

0,75 l (51,73 €/l)

27407H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98
Gerstl 19

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2016 Frankreich
Tour Perey

Chateau Tour Perey Grand Cru

  • 29,80 €

0,75 l (39,73 €/l)

30236H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98
Gerstl 19+

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2016 Frankreich
Tour Perey

Chateau Tour Perey Grand Cru

  • 61,10 €

1,5 l (40,73 €/l)

31113H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98
Gerstl 19+

Mein Winzer

Tour Perey

Der blutjunge und extrem sympathische Jean-Luc Marteau ist ein besessener Extremist und ein genialer Weinmacher und Winzer. Sein Vater ist der Boss von Rollan de By im Medoc und er ist der verantwortliche Weinbergsmanager und Weinmacher. Aber das reicht nicht: Es soll auf Dauer ein eigenes Weingut sein! So schmiss die Familie zusammen und heraus kamen 3 Hektar (wirklich nur 3 Hektar) genialen Reblands in Saint Emilion. […]

Zum Winzer