Jahrgang 2014 - Silvaner 100%

Silvaner "Escherndorf am Lumpen" 1655 Großes Gewächs

Silvaner "Escherndorf am Lumpen" 1655 Großes Gewächs

Lobenberg 97

Lobenberg: Die Extraktwerte und die Säure des Weins liegen leicht unter 2013, aber klar höher als 2011 und 2012. Die ältesten Reben aus der besten Lage Sauers. Der Silvaner Lump bringt immer sehr saftige Weine mit hohem Extrakt und dichter Frucht hervor. Der charmante 2014er Wein, der trotz seiner hohen Säure extrem einnehmend herüberkommt, zeigt das in Perfektion. Eine charmante Wolke kommt aus dem Glas. Weiße Frucht, etwas gelbe Frucht, ein Hauch Zitrusfrüchte darunter, sehr balanciert, cremiger Mund mit knackigem Bitterstoff und feiner salziger Länge. Sehr hoher Ausschlag zwischen Extrakt, Süße und zitrusfrischer Silvanerfrucht. Langer Nachhall, große Harmonie ausstrahlend, die Lebendigkeit des Weins aus dem Escherndorfer Lump ist aber der vorherrschende Eindruck, noch vor dem großen Charme. Für mich als Profi war 2013 aufregender, aber ich bin absolut sicher, dass die Mehrheit aller Genießer diese Wein klar über die letzten Jahre setzen wird. Ein ganz toller Wein. 96-97/100

-- Gerstl: Der Duft ist traumhaft komplex, intensiv mineralisch und feinfruchtig, sagenhaft raffiniert, eine köstliche Duftwolke. Im Antrunk voluminöse, vollmundig, reich, dann ist da aber diese sagenhaft raffinierte Säure, die den Wein so wunderbar schlank und elegant macht, der cremige Schmelz in Verbindung mit dieser genialen Säure macht das Ganze so raffiniert. 18+/20


  • 23,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

30,67 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Silvaner 100%
Artikelnummer:
25712H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 96-97
Gerstl 18+
Trinkreife:
2016 - 2035
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Horst Sauer, Bocksbeutelstraße 14, 97332 Escherndorf, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Horst Sauer

Horst Sauer und seine Tochter Sandra bearbeiten zusammen über 18 Hektar der besten Weinberge Frankens. Als Horst Sauer den Betrieb, der bereits vom Urgroßvater gegründet wurde, vom Vater übernahm, waren es gerade 2,5 Hektar ohne Selbstvermarktung. [...]

Zum Winzer