Jahrgang 2014 - Weißwein - Riesling 100%

Riesling Großes Gewächs Felseneck

Riesling Großes Gewächs Felseneck

Lobenberg 100

Lobenberg: An der Nahe gab es im Gegensatz zu einigen kritischen Weinen der Mosel, vor allem im Rheingau, wesentlich weniger Fäulnisdruck, speziell in den gut gepflegten Weinbergen in den Steillagen und Schäfer Fröhlich ist ein Paradebeispiel dafür. Die Fotos aus der Erntezeit belegen, dass Tim Fröhlich für die GGs zu einem perfekten Zeitpunkt gesundes Traubengut gelesen hat. Der beste trockene Jahrgang in der Geschichte der Nahe ist 2013, aber 2014 steht dem hier wenig nach. Die Lese verglichen mit Mosel und Rhein verlief sogar bis zum 17. Oktober, also relativ spät. Die Oechsle-Werte liegen zirka bei 97, die Alkoholgrade sind enorm gut, nur 12,5%. Das Lesegut war so gesund, dass 2014 bei Tim Fröhlich nach dem Anquetschen Maischestandzeiten bis zu 8 Stunden überhaupt kein Problem darstellten. Dann wie immer abpressen und Spontanvergärung im Holz und Verbleib auf der Vollhefe für viele Monate, fast bis kurz vor der Füllung. Die Nahe ist wirklich gut weggekommen. Die Steillagen im Felseneck sind so extrem, dass es hier bis zu 65% Steigung gibt, ein Großteil nur mit Seilzügen zu bearbeiten. Dieser Wein wächst zu 100% auf grauem Blauschiefer, also anders als der Stromberg oder die Kupfergrube. Nicht in vulkanischem Gestein, extreme Terroirprägung, der Haus-und Hofberg von Tim Fröhlich, im Grunde zusammen mit dem Stromberg seine beste Lage und die Lage für die er steht. Tolle pinke Grapefruit, Zitronengras in der Nase, wir werden deutlich ausdrucksstärker im Terroir-Abdruck der Nase als bei den Vulkanböden. Weiße und gelbe Frucht, dazu leichte Exotik, dunkle Schieferwürze, Rauch, Feuerstein und Anklänge an Minze. Im Mund sehr fein, zugleich sehr präzise, voll auf der Zitrusfrucht und auf rauchigem Gestein, mit toller Länge, zarter und feiner als der Stromberg, noch filigraner und noch verspielter. 97-100/100

-- Gerstl: Blauschiefer. Kaum zu glauben, aber der duftet noch einen Hauch feiner, als der Stromberg, der hat dieses dunkle Schieferwürze, ein Hauch Feuerstein, ganz dezente Frucht. Der hat gewaltig Zug, dieser feine Kerl, zeigt Rasse ohne Ende, wirkt dennoch fein, genial tänzerisch, feineste Saftigkeit trifft auch cremig feinen Schmelz und raffinierte Rasse, eine unglaubliches Raffinessenbündel. 19+/20

-- Falstaff: In der Nase würzig, Kümmel, Aquavit, Steine, sehr reservierte Frucht, vielleicht etwas Steinobst. Noch sehr von der Gärung geprägt. Am Gaumen klar und präzise: Die Säure tanzt 2-Step, mineralisch hoch fünf, druckvoll und klar. Granaten-Konzentration. 94/100

-- Parker: The 2014 Felseneck Riesling trocken GG is very clear, bright, pure and fine in the herbal and salty-flavored nose. Piquant, dense and juicy on the palate, this is concentrated yet filigreed Riesling with typical slate spiciness and a filigreed structure. 96/100

-- Galloni: The Fröhlichs’ signature site has never, in my experience, faced such formidable competition from their other Grosse Gewächse (which are also more numerous than ever, thanks to the post-2012 inclusion of Stromberg) but it rises to the occasion with the greatest clarity, delicacy, refreshment and refinement of this year’s amazing collection. The aromas are less effusive and the flavors more restrained than in several of its siblings, but what a wealth of subtleties! Juicy apple and white currant are shimmeringly infused with mint, wintergreen, iris, and crystalline, stony, iodine-like as well as mouthwatering saline mineral notes, ushering-in a near-endless finish. 96/100


  • 40,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

53,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
25659H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 97-100
Gerstl 19+
Parker 96
Galloni 96
Falstaff 94
Trinkreife:
2018 - 2042
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Weingut Schäfer Fröhlich, Schulstraße 6, 55595 Bockenau / Nahe, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Schäfer Fröhlich

Seit 1800 betreiben Fröhlichs Weinbau an der Nahe. Tim Fröhlich bewirtschaftet zusammen mit seiner Familie das 16 ha große Weingut. Die Lagen mit ihren unterschiedlichen Gesteinsböden bilden das Fundament für unverwechselbare, authentische Rieslinge. [...]

Zum Winzer