Jahrgang 2013 - Chardonnay

Corton Charlemagne Grand Cru (Domaine)

Corton Charlemagne Grand Cru (Domaine)

Lobenberg 100

Lobenberg: Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Natürlich spontan vergoren im Barrique nach vorheriger Ganztraubeneinmaischung, mit Füßen gestampft. Große Frische aus dem Rappenkontakt, cremige Mineralität vom Schalenkontakt. Nach dem soften Abpressen Malo im Barrique, noch ein Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in zu 100% neuen Barriques. Sehr typische Corton Charlemagne Nase. Buttrig-weich, leichte Süße, Aprikose, Haselnuss, Orange, Pfirsich, ein wenig Netzmelone. Feiner Rauch. Sehr viel Charme. Auch im Mund sehr rund, reife, würzige Birnen, Apfel und Zitruszesten neben feiner Netz- und Honigmelone. Deutliche Nussaromen, Salz, Kreide und Kalkstein dazu. Passionsfrucht und rote, reife Grapefruit. Reif, cremig, aber auch sehr mineralisch und feinfruchtig, die Aromen sind komplex. Das Terroir und die Mineralität kommen direkter und intensiver rüber als in den Jahren vor 2010, klarer aber auch etwas unvermittelter, direkter und sehr fokussiert. Im Nachhall viel Kraft zeigend und Druck, finessereich komplex mit hoher Mineralität, erst nach 2 Minuten langsam abklingend. Große Harmonie, schwebende Erhabenheit. Corton Charlemagne ist mein weißer Lieblingswein im Burgund. Großer Wein. 99-100/100


  • 125,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Chardonnay
Artikelnummer:
25572H
Jahrgang:
2013
Bewertung:
Lobenberg 99-100
Trinkreife:
2018 - 2038
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er
Abfüller:
Pascal Marchand, 9, rue Julie Godemet - BP 76, 21700 Nuits-St-Georges, FRANKREICH

Mein Winzer

Pascal Marchand

Pascal Marchand ist Franko-Kanadier und in Montreal aufgewachsen. Er zählt inzwischen zu den allerersten Adressen für große Burgunder. Sein Vater war weinbegeistert und referierte bei vielen Familienessen über Wein. […]

Zum Winzer