Jahrgang 2014 - Rotwein -

Chateau La Fleur de Bouard (Lalande Pomerol)

Chateau La Fleur de Bouard (Lalande Pomerol)

Lieferbar ab KW 30 in 2017.
Lobenberg 92

Lobenberg: Das ist Lalande Pomerol, ein Weingut von Hubert de Bouard von Chateau Angelus. Sehr dichte, Holzbetonte rauchige Nase, wuchtig schwarz mit schöner Süße rüberkommend. Auch der Mund des Weines ist relativ harmonisch, gar nicht so überholzt wie vermutet. Ein sehr stimmiger Wein, erstaunlich bei dem hohen Merlot-Anteil. Er kann nicht an die Feinheit eines Haut-Musset heran, aber er hat mehr Wucht und Dichte, es ist ein harmonisch-stimmiger Lalande-Pomerol. Wenn er günstig wäre, wäre das durchaus eine Empfehlung. 91-92+/100

-- Gerstl: Der ist wunderbar rund weich saftig, süss harmonisch, echt ein wunderschöner Wein. 18/20

— Suckling: This shows a wonderful density and length with brightness and fruitiness. Full body, lively and refined. Serious effort for vintage. 92-93/100


  • 25,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

33,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Artikelnummer:
25395H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 91-92+
Suckling 92-93
Gerstl 18
Trinkreife:
2018 - 2035
Alkoholgrad:
0,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:
La Fleur de Bouard, B.P 7, 33500 Pomerol, FRANKREICH

Mein Winzer

La Fleur de Bouard

Nach 18 Jahren auf Chateau Angelus haben sich Corinne und Hubert de Bouard de Laforest entschlossen, parallel zu ihren Aktivitäten im Saint Emilion auch im Lalande Pomerol tätig zu werden. Getreu ihrer Maxime "Wir verzeihen anderen viel, uns selbst aber nichts." produzieren sie dort nun auf 17,5 Hektar kiesigen Boden seit 1998 mit Unterstützung von Michel Rolland als beratendem Önologen zwei Weine: La Fleur de Bouard und den Zweitwein La Fleur Saint Georges. Über das Lalande Pomerol wird wenig, ja zu wenig gesprochen, findet Hubert Bouard de Laforest, obwohl diese Appellation die besten Eigenschaften für große Weine in sich trägt. Er wird mit seinen Weinen ganz sicher einen Beitrag dazu leisten, Lalande Pomerol weiter ins Gespräch zu bringen! […]

Zum Winzer