Jahrgang 2014 - Merlot 40%, Cab. Sauv. 32%, Cab. Franc 28%

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

Chateau Figeac 1er Gr.Cr.Cl.B

Subskription - Auslieferung in folgenden Jahren
Lobenberg 96

Lobenberg: 40% Merlot, 28 Cabernet Franc, 32% Cabernet Sauvignon. Kiesböden über Lehm - perfektes Cabernet-Terroir. Die Cabernet-Ernte fand bis Mitte Oktober statt. Der Ausbau erfolgt nur zu einem Drittel in neuen Barriques. Alkohol 13,4 Grad. Auf diese Cabernet-Nase bin ich schon während meiner gesamten Saint-Émilion-Verkostung gespannt, aber ich konnte erst am letzten Tag die Gelegenheit finden zu Chateau Figeac zu fahren. Man muss persönlich auf dem Chateau probieren, der Wein wird nirgendwo anders gezeigt. Und wie ich es mit Vorfreude erwartet habe, so bestätigt es sich. Im Grunde finden wir in diesem Wein eine Saint-Julien-Nase in Saint-Émilion, mit unglaublicher Feinheit. Im Grunde ein Leoville Barton vom rechten Ufer. Dichte schwarze Kirsche und Zwetschge neben feiner, roter Frucht. Das Ganze aber mit gutem Volumen, samtig, dicht, fast opulent daherkommend, und gleichzeitig seidig und verspielt. Vielleicht ist das sogar noch ein wenig voller als Barton und ähnelt ein wenig Poyferre, der doch deutlich dichter und üppiger war als Barton. Dieser Wein hat beide Teile - die unglaubliche Frische des zu kühlen Sommers und gleichzeitig die Reife des Indian Summers im September/Oktober. Wir haben einen fast untypisch delikaten, fast raffinierten Wein. Wie ich schon sagte im Stile eines Saint-Julien. Wir haben doch die warme, zumindest etwas süße Frucht eines Saint-Émilion, eines Merlot-geprägten Weines. Dieser Wein ist zumindest ein spannender Stoff, das ist nicht wie der Nachbar Cheval Blanc, der einfach noch delikater und finessereicher ist, aber das ist ein sehr raffinierter Wein mit toller Dichte und schöner mineralischer, salziger Länge. Kein Riese, aber eindrucksvoll schön und delikat. Lang und mineralisch. Ein toller Figeac und einer der besten Saint Emilions 2014. 95-96/100

-- Gerstl: Der Duft zeigt die Klasse des Weines, das ist Figeac wie aus dem Bilderbuch, fein, elegant, reich, komplex und tiefgründig. Der Gaumen hält, was die Nase verspricht, im Vordergrund steht immer die Finesse, aber auch Konzentration und Vielfalt kommen nicht zu kurz, sehr klassischer, fein strukturierter, spannender Wein, unendlich lang, grosser Figeac. 19/20

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. The Cabernet Sauvignon in this wine always gives it a distinctive, smoky profile. It also offers juicy acidity and black currant flavors that lie over a fine, dusty layer of tannins. The wine is so elegant and poised, with both structure and freshness. — R.V. 94-96/100

—Suckling: A beautiful Figeac with stones, oyster shells, chalk and fruits. Full-bodied and compacted with ultra-fine tannins. This is compressed and compacted with a wonderful style. The 32% cabernet sauvignon should give a unique structure here. More structured than the 2012. 94-95/100

-- Galloni: A big, ample wine, the 2014 Figeac is bold and intense to the core. Black cherry, plum, smoke, new oak and licorice flesh out in a beautifully layered, resonant wine endowed with superb richness and power. The style is both modern and classic, with bold fruit and plenty of supporting structure. Mint, lavender, violets and cloves wrap around the powerful, structured finish. My sense is that the 2014 is going to require considerable cellaring. Today it is inward, tightly wound and massively tannic, with a level of explosive energy that should allow it to develop beautifully in the cellar. The blend is 40% Merlot, 32% Cabernet Sauvignon and 28% Cabernet Franc. -- Antonio Galloni 92-95/100

-- TA: 95/100

-- Parker: The Château Figeac 2014 is a blend of 32% Cabernet Sauvignon, 28% Cabernet Franc and 40% Merlot picked from 29 September and 12 October. It is matured in 100% new oak from six different coopers, the alcohol level 13% with a pH 3.7. I tasted the wine twice at the property and once more at a négoçiant. The first time, it did not quite possess the precision on the finish that I was looking for, whilst the oak felt too prominent and blurred away that distinctive Figeac character. The 2nd and 3rd samples tasted one week later showed much better. Superb delineation on the nose, the oak here nicely integrated and allowing the Figeac character to be expressed, lifted red cherries and fresh strawberry dallying with cold stone and undergrowth scents, a touch of graphite courtesy of the Cabernets. The palate is medium-bodied with typical Figeac traits of cedar and undergrowth coming through with aeration, joined by blackberry and boysenberry. The finish here displayed more precision. Yes, just a little reserved and austere but the Cabernet is on song and imparting a structured finish. There are scurrilous rumours that the Figeac style is being forsaken. On the contrary, under winemaker Frédéric Faye and the Manoncourt family, it is retained and enhanced. 93-95/100

-- WS: Sleek and tight, with layers of well-focused boysenberry, cherry and cassis fruit, backed by a long, iron-edged finish. There’s a whiff of tobacco in the background, too. Seriously grounded in terroir, this may take some time to unwind fully.—J.M. 93-96/100

-- Wine Celler Insider: Deep in color, the first thing you notice is the gravel scents that move to blackberry, tobacco and cigar box aromas. There is richness and concentration, refined but present tannin, mineral drive and a dark berry finish. From a blend of 40% Merlot, 32% Cabernet Sauvignon and 28% Cabernet Franc, the wine reached 13% alcohol and will be aged in 100% new, French oak for 18 months. The yields were 33 hectoliters per hectare. 94/100

-- Vinum: Wir machten uns auf einen majestätischen, dichten und abgrundtiefen, aber sehr verschlossenen Figeac gefasst – und wurden nicht enttäuscht: Genauso haben wir ihn uns vorgestellt – monumental, erratisch, für die Reife gebaut. Herrlicher Wein, den man auf keinen Fall zu früh öffnen sollte. 18,5/20


  • 76,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 40%
Cab. Sauv. 32%
Cab. Franc 28%
Artikelnummer:
25349H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 95-96
WS 93-96
WE 94-96
Gerstl 19
Suckling 94-95
TA 95
Parker 93-95
Galloni 92-95
Vinum 18,5
Wine Celler Insider 94
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
0,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Figeac

Chateau Figeac ist ein wunderschöner Landsitz auf dem Kiesplateau des Saint Emilion mit 40 Hektar Rebfläche schräg gegenüber von Cheval Blanc. Die Nähe zu Cheval Blanc findet sich - vor allem in großen Jahren - durchaus auch im Wein wieder. […]

Zum Winzer