Jahrgang 2014 -

Chateau Belair Monange 1er Gr.Cr.Cl.B

Chateau Belair Monange 1er Gr.Cr.Cl.B

Lobenberg 96

Lobenberg: Dieser Saint-Émilion, direkt neben Ausone gelegen und früher einfach nur "Belair" genannt, ist seit Jahren groß und 2014 sicherlich einer der besten Saint-Émilions. So unglaublich dichte, schwarze Kirschfrucht, dazu Hagebutte, konzentrierte rote Kirsche, aber auch Waldhimbeere. Der Wein hat eine unglaubliche Fülle. Süße Frucht sowohl im Mund als auch in der Nase. Dazu feine Mineralik. Das ist im Grunde eine Stilistik, wie sie auch Beausejour Duffau, der andere Nachbar, hat und mit dem er sich auch in diesem Jahr messen muss. Sicherlich mit Ausone und Beausejour Duffau einer der Besten an dieser Felskante Saint-Émilions. Cheval Blanc wird allerdings nicht angetastet. Ein grandioser Wein mit einer süßen Fruchtmitte, wie ich sie gar nicht erwartet hätte. Toller Chateau Belair-Monange! 95-96/100

-- Wine Enthusiast: Barrel Sample. Structured and stylish, with delicious berry fruits, this wine shows the great progress at this château. It is rich while having fine tannins and intense acidity. It is going to age well over many years. — R.V. 95-97/100

-- WS: A beauty in the making, with gorgeously pure red currant and raspberry fruit, laced with bergamot and incense accents. A very fine chalky thread knits everything beautifully. Shows pristine balance and gorgeous minerality. Tasted non-blind.—J.M. 94-97/100

-- Gerstl: Von viel Kräutern und Gewürzen geprägter, rotbeeriger Duft, schöne Komplexität, zeigt Konzentration an. Am Gaumen eine ganz edle Delikatesse, klar der feinste, eleganteste Wein von Moueix, das ist Spitzenklasse, hei ist der fein und raffiniert, einfach himmlisch, vereint edle Frische mit feinster Süsse, monumentale Kraft mit sagenhafter Raffinesse, was für eine wunderschöne Aromatik, ein Glanzlicht. 19+/20

-- Vinum: So bedauerlich die Aufgabe der Marke Magdelaine und die Integration ihrer Reben in Bélair für Freunde dieses Weins auch sein mag: Sie hat zum erwünschten Ziel geführt. Bélair hat nichts von seiner alten Raffinesse, Mineralität und Frische eingebüsst, aber – neben grösserer Präzision – an Dimension und Delikatesse gewonnen. Herrlicher Wein, endgültig auf dem Niveau der Besten. 18/20

-- Galloni: A huge, dramatic wine for the year, the 2014 Bélair-Monange possesses tremendous depth and overall intensity. Succulent black cherry, leather, spice and menthol are some of the many notes that flesh out in this dramatic, massively endowed Saint-Émilion. The fruit feels very ripe, yet there is plenty of underlying structure and acidity to balance things out. Since 2012, Bélair-Monange has been made from three parcels on gravel, clay and limestone. It is that very intersection that yields one of the most distinctive wines in Saint-Émilion. The 2014 is also the first vintage that includes fruit from the replanting done on the plateau. Bélair-Monange increasingly gives the two established flagships in the Moueix family's range (Trotanoy and La Fléur-Petrus) a run for their money. 96/100


  • 97,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

130,00 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Artikelnummer:
25277H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 95-96
WS 94-97
WE 95-97
Gerstl 19+
Galloni 96
Vinum 18
Trinkreife:
2018 - 2045
Alkoholgrad:
0,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:
Chateau Belair Monange, Saint-Emilion, Frankreich,

Mein Winzer

Belair Monange

Dieser 1er Grand Cru Classe hieß früher Belair und wurde von Monsieur Delbec, einem früheren Partner bei Ausone, verwaltet und verantwortet. Delbec war eine Katastrophe und erst seit seinem Weggang ist Ausone beständig die Nr.1 in Saint Emilion. Die Familie Moueix, Besitzer von Belair, taufte nach seinem Abgang das Chateau um in Belair Monange. Das Terroir liegt komplett auf Kalkstein neben Ausone und Beausejour Duffeau, viel besser gehts wohl nicht. [...]

Zum Winzer