Jahrgang 2013 - Rotwein - Blaufraenkisch 100%

Blaufränkisch "Rothe Bach"

Blaufränkisch "Rothe Bach"

Lobenberg 96

Lobenberg: Komplett biodynamisch, dementsprechend alles Spontanvergärung. Zu 100% aus der großen Lage Pettental, das ist aber vom VDP her nicht als Benennung gestattet, deswegen die Benennung nach einem alten Gewannnamen "Rothe Bach". Hier stehen nur alte Reben, 2010 umgepropft auf alte Rieslingstöcke von 1978. Zu 100% Edelreiserselektion Masalle aus den Weinbergen von Uwe Schiefer und Weninger. Dieser konzentrierter Blaufränkisch wird nur zu einem Sechstel im neuen Holz ausgebaut, nachdem er entrappt im Burgunderholz vergoren wurde, der Rest in gebrauchten Barriques auf der Vollhefe. 13 Monate Verbleib auf den Barriques auf der Vollhefe, danach abgezogen und im Stückfass Verbleib auf der Feinhefe, Abfüllung erst Ende März 2015, nicht filtriert. Obwohl er deutlich weniger Holzeinsatz erforderte ist die Nase weitaus intensiver, wuchtig, deutlich schwarzfruchtiger, schwarze Kirsche, Amarenakirsche, extrem viel Power, auch Lakritze, Süßholz, Eukalyptus, hohe Reife, reife Pflaumen. Eine unglaublich fette Duftwolke mit extremer Würze darunter. Der Mund rollt die Zunge, viel Tannin, viel Druck, aber noch mehr Säure. Der Wein braucht bitte noch einige Jahre in der Flasche, aber die Balance zwischen der Säure und der enormen Wucht ist schon phänomenal. Es ist ein echter Kracher und muss sich hinter keinem Burgenländer verstecken. Phänomenaler Blaufränkisch der Extraklasse. 94-96/100

-- Gerstl: Der Wein wächst in der Lage Pettental. 2010 umgepfropft auf 1978 gepflanzte Riesling-Stöcke. Der Duft kommt gewaltig aus der Tiefe, hochkonzentrierte, reife, aber auch genial frische schwarze Frucht. Wow, das ist grosse Klasse, die Konzentration ist enorm, dennoch sind Eleganz und Feinheit die prägenden Elemente, irre Rasse und wunderbar süsses Extrakt, das ist ein gigantisches Powerpaket, wirkt aber nie aufdringlich oder fett, der Wein bietet jetzt schon höchstes Trinkvergnügen, hat aber auch noch riesiges Potenzial. 19/20

-- Falstaff: Ein Wein wie eine Trutzburg, deren Belagerer sich die Zähne an ihr ausbeißen werden. Sie wird sie überdauern, weil dieser Wein ein schier unglaubliches Spektrum zeigt: Mächtig, elegant, großartig. Wer höflich anklopft, wird reichlich belohnt. 96/100


  • 38,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

50,67 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Blaufraenkisch 100%
Artikelnummer:
25241H
Jahrgang:
2013
Bewertung:
Lobenberg 94-96
Gerstl 19
Falstaff 96
Trinkreife:
2017 - 2037
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Weingut St. Antony, Wilhelmstraße 4, 55283 Nierstein am Rhein, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Sankt Antony

Ein Winzer aus Rheinhessen, der am Roten Hang nicht nur Riesling, sondern auch Blaufränkisch erzeugt? Dieses Bekenntnis zum Mut beschreibt Felix Peters wohl am besten. [...]

Zum Winzer