Jahrgang 2014 - Riesling 100%

Riesling Oenothek (Nierstein Pettenthal "Heise") Großes Gewächs

Riesling Oenothek (Nierstein Pettenthal "Heise") Großes Gewächs

Lobenberg 100

Lobenberg: Komplett biodynamisch, dementsprechend alles Spontanvergärung mit Ganztraubeneinmaischung, Maischestandzeit je nach Jahrgang. Das Große Gewächs Pettental wird nicht nur im Holz vergoren, sondern zu 100% im Barrique ausgebaut, davon zu 70 % neues Holz, der Rest gebrauchtes Holz. Wir konnten uns die interessanteste, kühlste Lage "Heise" mit den 2 besten Barriques aussuchen. First comes.... wir waren die ersten Verkoster! Das sind nur zwei Barrique aus der kühlsten Unterlage Heise, die teilen Max Gerstl und ich uns, nur 300 Fl. für jeden. Das Großes Gewächs Unterlage Heise ist eine ganz kleine Lage von 1900 qm purer Fels, Nordlage, die kühlste Stelle alte Reben, geniale Frische in Nase und Mund und anders als der Rest der Lage, eher an Kalkstein erinnernde frische Zitrusaromatik zusammen mit dem neuen Barrique unglaublich fein, fast an Pechstein von Von Winning erinnernd, total verspielt und komplex. Großer Stoff mit dem Potential das beste Große Gewächs, dem Hipping den ersten Platz streitig zu machen. Das alte Stichwort "Säure frisst Holz" - dieser Wein "Heise" liegt zu 100% in neuem Barrique und doch hat er weder die Röstaromatik, noch Vanille, noch Kokos, ziemlich schöne Rauchigkeit, das ist großes Kino. Dieses Großes Gewächs verfügt über eine, man kann es nicht anders sagen, richtig geile Nase. Es hat Rappeneinfluss, es hat Mineralität aus der Steillage. Ein leichter Rauch, das Ganze unterlegt von Birne, Quitte, etwas Jasmin, schöne würzige Blumigkeit. Druckvoller Mund, auch hier Maischestandzeit zu spüren, feine Würze von den Rappen. Das Holz gibt die Cremigkeit, ein wenig Tannin, die Phenolik ist moderat, der Wein ist aber unglaublich lang, mit einer traumhaften Frische und burgundischer Verspieltheit. Und ähnlich wie von Winning in der Mittelhardt ein extrem gekonnter Holzeinsatz, der die Dimension dieses Rieslings um eine weitere erweitert. Zweiminütiger Nachhall, ein individueller, cremiger, würziger Riesling von hoher Individualität und großer Klasse. Insgesamt fiel 2014 hier in Rheinhessen mehr als ordentlich aus. Der Donnersberg hielt den Regen ab. Die Reben des Pettental sind 1978 gepflanzt. Die Lese ging aufgrund der sehr warmen Lagen und der frühen Reife, was ja auch den Biodynamikern eigen ist, schon am 17. September los und war Anfang Oktober beendet. Das Selektionieren von unbrauchbaren Trauben war anfänglich nur 20%, und das stieg mit der schwülen Herbstwärme explosionsartig, so dass hier sicherlich in Summe nur 60% einer Normalernte, dass dann aber gesund, eingebracht werden konnte. Ein berauschender, hochindividueller Stoff der Extraklasse. 97-100/100

-- Gerstl: Im Barrique ausgebaut, 70 – 80% neu, man spürt aber das Holz kaum, ein Hammerwein. Es gibt nur 2 Fässer davon, die haben wir uns gleich gesichert. Eines davon bekommt allerdings unser Freund Lobenberg in Bremen, er hat uns auch zu diesem genialen Weingut geführt. Uns bleiben immerhin 300 Faschen, und dafür sind wir sehr dankbar. Die Mineralität ist ein Traum, was für ein raffinierter Duft, ganz fein, aber sagenhaft intensiv und komplex, faszinierend die betörenden Aromen von grünem Tee. Irre Rasse am Gaumen, sehr spannender, lebendiger Wein, schön trocken und fordernd. Er öffnet sich immer mehr, steigert sich zu einem aromatischen Höhenflug, der Wein verbindet Kraft mit schmetterlingsartiger Leichtigkeit, ein Geniestreich. Stilistisch liegt er irgendwo zwischen einem grosse Chablis und einem Riesling von der Mosel. 19+/20

-- Falstaff: Ein Duft, der sich noch nicht entscheiden kann (und muss): edle Toastwürze, reife Gelbfrüchte und Kräuter. Delikater Geschmack nach wildem Pfirsich, Rauch und mineralischer Würze. Reichhaltiger Extrakt trägt (auch) zur großen Länge bei. 94/100


  • 26,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
25236H
Jahrgang:
2014
Bewertung:
Lobenberg 97-100
Gerstl 19+
Falstaff 94
Trinkreife:
2018 - 2040
Alkoholgrad:
11,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:


Mein Winzer

Sankt Antony

Ein Winzer aus Rheinhessen, der am Roten Hang nicht nur Riesling, sondern auch Blaufränkisch erzeugt? Dieses Bekenntnis zum Mut beschreibt Felix Peters wohl am besten. [...]

Zum Winzer