Jahrgang 2012 - Gewürztraminer 100%

Gewürztraminer "Rangen de Thann Clos Saint Urbain" Grand Cru (fruchtsüß)

Gewürztraminer "Rangen de Thann Clos Saint Urbain" Grand Cru (fruchtsüß)

Lobenberg 98

Lobenberg: Der Wein aus der Herkulessage. 14,6 Alkohol, 2,9 Säure bei 33 Gramm Restzucker. Geht eigentlich noch. Vulkanböden, Südexposition. Goldgelb. Und die Nase bestätigt mit ihrer exotischen Intensität alle Erwartungen. Druckvoll, dicht, nicht benennbar komplex. Im Mund weiß man nicht wohin mit dieser Vielzahl der komplexen Eindrücke, alle Früchte der Welt in süßer Form fallen einem ein, dann Salz, Steine, Bitterstoffe, und immer wieder diese Überwältigung, fast eine Vergewaltigung. Man muss es mal erlebt haben. 97-98/100

-- WS: A bright, lip-smacking white, underscored by zesty minerality, this meshes a powerful structure of acidity and minerality with accessible flavors of peach skin, tangerine peel, plum, wet stone and ground ginger. The long finish resonates with hints of crystallized honey, smoke and stone. Drink now through 2029. 94/100

Intensely yellow in color and with a golden shimmer is the 2012 Gewurztraminer Grand Cru Rangen de Thann Clos Saint Urbain, which delivers classic Gewurz aromas along with the flinty lemon flavors of the Rangen, underlined by notes of orange blossoms. The wine is powerful and rich, really piquant and round, very aromatic, fruit intense and balanced by a brave mineral acidity. Although the sweetness is slightly less than in the 2013 successor, it is the more powerful and opulent wine. If it is the better one can only be discussed in 10-15 years. It is surely based more on fruit and texture and less on acidity, finesse and purity. I love both of them. 96/100


  • 59,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Gewürztraminer 100%
Artikelnummer:
24532H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 97-98+
Parker 96
WS 94
Trinkreife:
2015 - 2045
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:


Mein Winzer

Zind Humbrecht

Die Winzertradition der Familie Humbrecht lässt sich bis in die Zeit des 30jährigen Krieges (1620) zurückverfolgen. Hier, im tiefen Elsass, verfeinert der Sohn das Handwerk des Vaters, perfektioniert der Enkel die Bemühungen des Sohnes. Das Haus Zind-Humbrecht, so wie es sich heute darstellt, ist 1959 durch eine Fusion der bis dahin getrennt produzierenden einzelnen Familien der Dynastie Humbrecht entstanden. […]

Zum Winzer