Jahrgang 2013 - Riesling 100%

Marienburg Riesling Großes Gewächs "Fahrlay"

Marienburg Riesling Großes Gewächs "Fahrlay"

Lobenberg 100

Lobenberg: Die Lage Fahrlay liegt, wie der Name schon sagt, genau neben dem Fähranleger von Pündrich. Hier dominiert der Blaue Schiefer, was äußerst selten an der Mosel vorkommt. Der besonders steinige Untergrund zwingt die Reben, sich mit Wasser und Nährstoffen aus tieferen Schichten zu versorgen. Der Marienburg "Fahrlay" präsentiert sich besonders intensiv und konzertiert. Dabei wird er von einer fast salzigen Mineralität geprägt. Grandiose Tiefe, feinster Bitterstoff, kraftvoll und stoffig. Bis auf Heymann Löwenstein schafft an der Mosel keiner außer Clemens Busch diese mineralische, kraftvolle Dichte. Fast adstringierend im Mund, leichte Bitternoten, extreme Mineralität und dann satte Passionsfrucht in Nase und Mund. Enormer Spannungsbogen, von hoher Säure zu leichter Süße. Grandioses Spiel. Das faszinierende an diesem Fahrlay ist, dass er eben nicht, wie die meisten Weine von Clemens Busch in diesem Jahr, so eindeutig zu rosa Grapefruit gefärbt ist, sondern eben mit der Passionsfrucht eine weiterer große Komponente zeigt. Dann auch trockene Ananas dazu. Allerdings in sehr reifem Stadium. Waren manche Fässer hier noch die puristische Grapefruit-Explosion, so haben wir hier noch eine Spur Komplexität mehr. Die 2012er bei Clemens Busch waren schon extrem großes Kino. Die irgendwie noch schlankeren und doch lauteren 2013er bringen noch einen kleinen Hauch exotische Saftigkeit dazu. Sehr individuell, grandioser Wein. 97-100/100

-- Robinson: Bright pale golden hue reflects ripeness, but also botrytis. The nose does exhibit a light herbal note and a fresh green vegetal aroma. We know all about the mineral qualities of Busch’s GGs, and the Fahrlay does lay down a solid salty foundation, but this is beautifully enhanced by an animating dash of lime. Pear and melon also get a look-in and make sure that the tropical notion does not get too much of an upper hand. 2013 was as challenging a vintage as 2010, but the Fahrlay shows a substance and concentration of minerality and fruit which seems to make light work of the adverse conditions. Long rewarding finish.18,5/20

--Falstaff: Riecht nach reifem rotem Apfel, Mandarine, Mirabelle, Ingwer, dazu gibt sich die Spontangärung zu erkennen. Weicher Ansatz, langsam aufkommende Säure, dazu phenolisch getragen, verbindet Rundheit und Substanzreichtum bei eher schlankem Alkohol, taktil-mineralischer Abklang. 93/100

-- Gerstl: Erfrischende Zitrusfrucht und reife gelbe Frucht, mit verführerischer Mineralität im Hintergrund. Der streicht wie ein Feder über die Zunge, hei ist der raffiniert, feinste Rasse trifft auf cremigen Schmelz, ganz feine, perfekt ins Geschmacksbild eingebunden Süsse, ein Finessenbündel, aber sehr strukturiert und rassig, delikat. 19/20

-- Priewe: Säure etwas roh, aber durch Extraklt gut abgepuffert: spannender, sehr spezieller Riesling mit wenig Restsüße. 92/100

-- Parker: With 12.5% alcohol, Clemens Busch's 2013 Pündericher Marienburg Fahrlay Riesling trocken GG is much less weighty than, for example, the 2011. The nose reveals an attractive mix of powdered stones, lemon oil and ripe apples. Full-bodied and really racy on the palate, this lovely pure but rich and piquant Riesling is full of thrill and tension and the salty finish is enormously long and dividing boys from men. This is a fishermen's friend in wine: if it's too tart for your taste you are too weak. This is a Riesling made for Vikings. 92+/100


  • 30,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling 100%
Artikelnummer:
24224H
Jahrgang:
2013
Bewertung:
Lobenberg 97-100
Gerstl 19
Jancis Robinson 18,5
Falstaff 93
Priewe 92
Parker 92+
Trinkreife:
2015 - 2032
Alkoholgrad:
12,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Clemens Busch, Kirchstraße 37, 56862 Pünderich, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Clemens Busch

Das Weingut von Clemens Busch liegt im malerischen Pünderich am Anfang der Terrassenmosel. Seit 1986 arbeiten Rita und Clemens Busch hier nach strengen Kriterien des ökologischen Weinbaus, was sie sich inzwischen auch haben zertifizieren lassen. [...]

Zum Winzer