Jahrgang 2013 - Weißwein - Chardonnay 100%

Chablis 1er Cru Vaillons - Les Minots

Chablis 1er Cru Vaillons - Les Minots

Lobenberg 95

Lobenberg: Ganz viel Terroirnoten, Akazienhonig, Bienenwachs und wieder Holunder mit einer Spur Flieder. Wirkt schon in der Nase wie eine betörende Mischung aus Hermitage und Mersault, dabei hat er noch diese tolle Finesse des Chablis. Am Gaumen ist er dann reich und voll. Etwas Weiches umgibt seinen vibrierenden Chardonnay-Kern. Trotzdem ist er frisch und saftig. Neben der typischen Zitrone und dem für Piuze ultratypischen Holunder schwingen vor allem noch Kamille, aber auch rauchige Noten mit. Im Abgang dominieren dann doch noch Zitrusnoten, die aber von einem feinen Karamellton unterlegt sind. Ein toller burgundischer Wein mit nur geringem Holzeinfluss. Dekantieren ist ratsam! Muss man probiert haben, vor allem wenn man sonst keine Chablis mag. 94-95/100

-- BH: A discreet touch of wood sets off the mostly citrus-infused nose though there are top notes of sea water and quinine. There is excellent intensity and drive to the ultra-saline middle weight flavors that possess ample minerality on the detailed and moderately austere finale. This should be approachable with only 2 to 4 years of bottle age but reward 6 to 8. 89-92/100


  • 37,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

49,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Chardonnay 100%
Artikelnummer:
24095H
Jahrgang:
2013
Bewertung:
Lobenberg 94-95
BH 89-92
Trinkreife:
2015 - 2028
Alkoholgrad:
12,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er
Abfüller:
Patrick Piuze, 8, rue Vallée du Valvan, 89800 Chablis, FRANKREICH

Mein Winzer

Patrick Piuze

Patrick Piuze hat sich seit dem Jahrgang 2010 dauerhaft neben Raveneau und Dauvissat als weiterer Spitzenwinzer in Chablis etabliert. Ihm wurde das Weinmachen jedoch nicht in die Wiege gelegt. Seine ersten Erfahrungen mit Wein machte er, als er in jungen Jahren im Skiurlaub Marc Chapoutier traf. Das Feuer in ihm war geweckt, er reiste nach Australien, Südafrika und Israel um auf verschiedenen Weingütern zu arbeiten. […]

Zum Winzer