Jahrgang 2012 - Pinot Noir

Pommard "Les Epenots" 1er Cru

Pommard "Les Epenots" 1er Cru

Lobenberg 96

Lobenberg: 2012, ein Jahr der Katastrophen (Verrieselung und Hagelstürme) in Burgund und zugleich eines der interessantesten und qualitativ herausragendsten Jahre der letzten Jahrzehnte. Mit winzigen Mengen, berstender Frucht, seidigen, ultrafeinen Tanninen, frischer Säure, und vor allem dem Alleinstellungsmerkmal überragender Aromatik. Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Je nach Wein zum Teil oder bei 1er- und Grand Crus auch totale Ganztraubenvergärung ohne Entrappung. Natürlich spontan vergoren in Holzfudern. Lange Maischestandzeiten nach dem Gärvorgang, vorsichtiges Abpressen, Malo im Barrique, einmaliger Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage oder Abzug bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in neuen und gebrauchten Barriques. Pascal ist wirklich selbstbewusst nach den genialen 1er Cru der Cote de Nuits einen Cote de Beaune zu verkosten, aber das Jahrzehnt als Regisseur bei Comte Armand hat ihn das Spiel mit der Kraft der Pommards gelehrt. Die Nase ist immens drückend, rauchig, fast nur schwarze Frucht. Schwarzkirsche, süße Maulbeere, Brombeere, Cassis und Holunder, auch etwas Blaubeere und Schoko, alles ein wenig wie ein dichter Bandol aus Mourvedretrauben. Dichter runder Mund, etwas eindimensional, aber schwer beeindruckend ob seiner Wucht. Lakritz, Teer, Feuerstein, dunkle Erde und satte dunkle Frucht in Schoko. Samt, Druck, rubenshafte Figur. Noch nie besser als jetzt. Manche mögens mollig. Wow! 95-96+/100


  • 65,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

86,67 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Pinot Noir
Artikelnummer:
23452H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 95-96+
Trinkreife:
2018 - 2041
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Pascal Marchand, 9, rue Julie Godemet - BP 76, 21700 Nuits-St-Georges, FRANKREICH

Mein Winzer

Pascal Marchand

Pascal Marchand ist Franko-Kanadier und in Montreal aufgewachsen. Er zählt inzwischen zu den allerersten Adressen für große Burgunder. Sein Vater war weinbegeistert und referierte bei vielen Familienessen über Wein. […]

Zum Winzer