Jahrgang 2012 - Riesling, Traminer

Schwarz "Riesling und Traminer" trocken

Schwarz "Riesling und Traminer" trocken

Lobenberg 94

Lobenberg: Ein winziges, nur 2 Hektar großes Weingut eines akribisch und biodynamisch arbeitenden Qualitäts-Extremisten. Endlich hochklassige Weine aus Sachsen! Schon in der Nase ein Doppelspiel. Blumige Noten von Tulpen und Sommerwiese gepaart mit Zitronengras, Litschi und frischen Kräutern betonen im Wechsel die weiche und kräftige Seite dieses Weines. Im Mund setzt sich dieses Spiel fort. Anfänglich unheimlich einehmende aber blitzsaubere Säure und Mineralität vom Riesling, gefolgt von extrem cremiger Geschmeidigkeit eines Traminers. In der Frucht nicht zu voluminös, eher fein; wieder Litschi, Apfel, etwas unreife Birne, Zitrusnoten, Kräuter und als leichter Kontrast eine Spur Mango. Langer Nachklang, mineralisch, salzig mit Orangenabrieb. Der Wein steht. Sehr spannende Cuvée zweier sehr unterschiedlicher Rebsorten. Nichts für Puristen, eher verspielt, aber das macht den Spannungsbogen aus. Lecker, macht Spaß! 93-94


  • 24,95 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling
Traminer
Artikelnummer:
22634H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 93-94
Trinkreife:
2013 - 2018
Alkoholgrad:
12,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:


Mein Winzer

Weinbau Schwarz

Martin Schwarz ist ein glühender Verfechter des ökologischen Weinbaus und inzwischen bekennender Biodynamiker. Gelernt hat er bei Heger im Badischen, danach in Geisenheim studiert. Seit nun über 10 Jahren ist er schon in Sachsen und war der leitende Weinbauingenieur im Schlossgut Proschwitz bevor er sein eigenes Projekt anging. Tolles Potenzial gibt es dort, aber einige winzige Steillagen faszinierten ihn noch erheblich mehr. Stück für Stück kaufte er sich 2 Hektar extremer Lagen zusammen, vielleicht kommt bald ein dritter Hektar dazu. Terroir unlimited in Sachsen könnte man dazu sagen. Riesling, Traminer, Weiß- und Grauburgunder. Alte Reben und neu gepflanzte wirken zusammen. Bei Weinbau Schwarz gibt es nur Natur im Weinberg, nur Spontanvergärung im Holz. Ausbau auch im Holz, zum Teil neue 500 Liter-Fässer. Martin Schwarz und seine Weine sind klare Sachsen, für uns Laien aromatisch irgendwo zwischen Heymann Löwenstein und Peter Jacob Kühn einzuordnen. Etwas schräg und etwas genial zugleich!

Zum Winzer