Jahrgang 2012 - Rotwein - Syrah 100%

Crozes Ermitage Le Grand Courtil

Crozes Ermitage Le Grand Courtil

Lobenberg 95

Lobenberg: Die Nordrhône ist gekennzeichnet durch eine lange Trockenperiode vor der Ernte. Vollreifes Traubengut und keinerlei Verwässerung. Alle Trauben bei Ferraton werden entrappt. Fermentierung ausschliesslich als Spontanvergärung ohne Zusatz irgendwelcher Hefen im rohen Zementtank. Es gibt eine Kaltmazeration vorab, dann zwei Wochen Gärzeit, danach einige Wochen Verbleib auf der Schale. Dann vorsichtiges Abpressen. Der Ausbau erfolgt in 600-Liter-Holzfässern. Bei Ferraton werden nur gebrauchte Fässer verwendet, die zugekauft werden. Kein neues Holz. Die Weine verbleiben bis zum Abfüllen 2 Jahre auf der Hefe ohne zwischenzeitiger Bâtonnage. Die Lage befindet sich bei Mercourol, eine der berühmtesten Crozes-Lagen direkt vor dem Ort Tain. Nur 1 Hektar uralte Reben, bis zu 100 Jahre alt, biodynamisch bearbeitet. Der Untergrund ist etwas Granitgestein mit Lehm und Kalk, auch etwas Sand, altes Schwemmland der Rhône. Dieser Weinberg ist im Eigenbesitz der Domaine. Extrem dichte, tiefe, dunkelfruchtige Nase. Schwarze Kirsche mit sehr reifer Pflaume dazu. Kaum Holz, das gebrauchte 600-Liter Fass ist ausreichend neutral. Feine salzige Lakritze, Veilchen und würzige schwarze Erde, dazu satte rote Waldfrucht, Erdbeere und Himbeere, etwas Schlehe. Auch ein wenig Leder und Laub, Lorbeer und Oliven. Tabak und leicht verbrannter Espresso. Ein etwas rubenshafter, fast wollüstig runder Charakter überwiegt in der Nase, fast brutal einladend und lecker. Komplett durchgegoren. Sehr geradeaus im Mund. Sehr fein und doch hochintensiv. Die Nase wird sogar noch übertroffen, die Zunge rollt sich fast vor cremig leckerer, erotischer Geschmacksfülle. Blumen dazu, sehr erotisch, sehr feminin. Fantastische Frische neben intensiver Kirsche und verbrannten Noten. Rote Johannisbeere, Blaubeere, Espresso. Feinste Lakritze mit Nougat. Grandiose Länge mit toller salziger Mineralität und intensiver, aber extrem geradeauslaufender Frucht. Butterweiches, feines Tannin. Extrem puristisch in seiner Art mit großer Länge und schöner süßer, roter Waldfrucht in der Mitte. Schwarzes Gestein und Olive im Nachgang. Es bleibt keine Wahl, man muss diesen Wein noch über den traumhaft leckeren Pichères setzen, sicher ist der Grand Courtil der größte Crozes-Hermitage aus dem Hause Ferraton. Sicher ist auf jeden Fall auch, dass dieser feminine, erotische Crozes-Hermitage sehr gut altern wird. Zwanzig Jahre dürften überhaupt kein Problem sein. Toller Stoff, nie einen besseren Crozes probiert. 95+/100

-- Parker: The single vineyard Crozes Hermitage le Grand Courtil Estate is a beauty. While I probably not the longest lived effort, it has terrific black raspberry, black cherry, olive and crushed rock aromas and flavors to go with a medium to full-bodied, ripe, textured feel that's ideal for drinking over the coming 5-7 years. 91/100


  • 27,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

36,67 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Syrah 100%
Artikelnummer:
22549H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 95+
Parker 91
Trinkreife:
2016 - 2035
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:
Ferraton Pere e Fils, 13, rue de la Sizeranne, 26600 Tain L'Hermitage, FRANKREICH

Alternativ:


Rotwein, Rhone - Nordrhone, 2015 Frankreich
Ferraton Pere e Fils

Crozes Ermitage Le Grand Courtil

  • 27,50 €

0,75 l (36,67 €/l)

28086H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94-96
Parker 92-94
Jeb Dunnuck 94

Nicht auf Lager

Rotwein, Rhone - Nordrhone, 2016 Frankreich
Ferraton Pere e Fils

Crozes Ermitage Le Grand Courtil

  • 19,95 €

0,75 l (26,60 €/l)

30150H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95-96
Jeb Dunnuck 91-93

Mein Winzer

Ferraton Pere et Fils

Samuel Ferraton, Vertreter der 4. Generation im Weingut, gab 1998 dem Haus einen neuen Impuls durch eine finanzielle Partnerschaft mit dem Haus Chapoutier bei gleichzeitiger Wahrung der qualitativen Unabhängigkeit. Diese Hilfe und der biologische Erfahrungshorizont der Chapoutiers erleichterte die Umstrukturierung der Weinberge auf biodynamischen Anbau für die Einzellagen-Selektionen und die Verbesserung der Qualitätskontrollen. […]

Zum Winzer