Jahrgang 2012 - Riesling

Riesling Großes Gewächs "Röttgen"

Riesling Großes Gewächs "Röttgen"

Lobenberg 99

Lobenberg: Erstmals 2011 hat Reinhard die Botrytis überwiegend separat gelesen und in einem anderen Wein vinifiziert. Die Naturhefen konnten so jetzt im Gegensatz zu früheren Jahrgängen den Wein durchgären unter die vom VDP vorgeschriebene Höchstgrenze (9 Gramm) an Restzucker für Große Gewächse. Der Wein wird nach der Ernte in ganzen Trauben kurz angequetscht, eine Nacht Maischestandzeit, sehr vorsichtiges Abpressen, Vergärung mit Spontanhefe im großen Holzfass. Er verbleibt bis zum Sommer auf der Vollhefe bis zur Füllung. Ab und zu Batonnage. Der Weinberg liegt in Winnigen, direkt am Fluss auf Schieferterrassen, sehr steiniger Weinberg, wenig Lehmlössauflage, dadurch überaus mineralisch und fein. Der 2012er Winnender Röttgen, trotz Zuckers auch früher schon eine der besten fast trockenen Hochgewächse an der Mosel, liegt nun bei unter 8 g Restzucker und fast 7 Promille Säure. Der Alkohol liegt etwas über 13 Grad. Er hätte ganz durchgären können, Reinhard wollte aber keinen BSA (biologischer Säureabbau zur Umwandlung der Apfelsäure in weiche Weinsäure) um den Säurekick zu behalten. Der Wein zeigt deutlich mehr Frucht als der Kirchberg. Immens voll und zugleisch rassig schlank und puristisch. Feine Aromatik mit Birne und Quitte, Golden Delicious-Apfel mit immenser Aromatik, etwas Ananas, pikante Passionsfrucht, etwas Thymian, aber erstaunlich schlank bleibend. Dann kommt Zitronengras und gelbe Pampelmuse, das gibt eine ganz pikante Note dazu. Bei gleichzeitig kraftvoller Wucht, ohne süß zu wirken. Im Mund ein großer Ansturm von frischer rassiger Säure. Man mag nicht glauben, dass es nur knapp 7 g sind, sie dominiert eindeutig. Satte Mineralien. Der Wein ist im Mundgefühl komplett cremig und ungeheuer tief, sehr salzig und steinig, sehr viel gelbe und rote Grapefruit, Abrieb von Zitronenschale, Zitronengras. Jetzt kommen sogar etwas Mango und Maracuja dazu. Das Ganze bleibt immer voll und wuchtig und gleichzeitig fein und verspielt und von der Säure getragen, tänzelnd und voller Spannung. Der puristisch trockene, mineralische Wein lebt und besticht mit dieser immensen Spannung zwischen Säure und Salz und sensationell üppiger Frucht. Der Röttgen kann in der Erhabenheit dem Roth Lay das Wasser nicht reichen und gehört doch zur Oberliga der GGs. Mit dem Ungeheuer von von Winning, Fritz Haag und Sauer wohl das beste Preis-Qualitäts-Verhältnis aller GGs! 97-99/100

-- Gerstl: Das ist genial mineralisch, ganz feine gelbe Frucht im Hintergrund, sehr intensiv, reich und edel im Duft. Der ist fein, aber krafvoll und enorm konzentriert, das ist raffiniert ohne Ende, aber auch reich, beinahe opulent, irgendwie pendelt der so schön zwischen Kraft und Eleganz hin und her, das ist grosser Riesling, eine ganz eigenständige Stilistik, der beeindruckt so wie er jetzt ist und hat noch gigantisch Potenzial. 19/20

-- Weinwelt: Dezente, filigrane Nase, Gewürznoten, weißer Pfirsich, ein sensationelles Mundgefühl mit berauschender Mineralität, salzig, vielschichtig, umwerfend schön und das endlos lang, ein wahrlich großes Gewächs. 94/100


  • 25,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling
Artikelnummer:
22206H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 97-99
Gerstl 19
Weinwelt 94
Trinkreife:
2014 - 2034
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Heymann-Löwenstein, Bahnhofstr. 10, 56333 Winningen an der Mosel, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Heymann-Löwenstein

Cornelia und Reinhard Löwenstein erzeugen als unzähligste Generation der Familie auf den kargen, aber fruchtbaren Schieferterrassen oberhalb der Mosel Rieslinge, die zu den größten der Welt gehören. [...]

Zum Winzer