Jahrgang 2012 - Rotwein - Syrah 100%

Crozes Hermitage Vieilles Vignes

Crozes Hermitage Vieilles Vignes

Lobenberg 95

Lobenberg: Im Süden gab es im Februar starken Frost. Nach dem frühen warmen Wetter war jedoch schon Saft in den Pflanzen. Viele starben durch den starken Frost von bis zu minus 15°C. Ertrag im Süden daher 20% weniger als im Vorjahr. Der Norden war davon weniger betreffen. An der Rhône verlief die Blüte homogen, anders als in Bordeaux. Es gab ein wenig Verrieselung, was qualitätssteigernd wirkte. Es folgte ein extrem heißer Sommer. Die Weine wurden gestresst, machten teilweise zu. Die Reifung verlief sehr langsam. Mit ersten Schauern begann die Reife wieder. Da man im Süden auf Grund der Wetterverhältnisse lange zuwarten kann, daher konnte man bis Ende September/ Anfang Oktober die Lese der ausgereiften Grenache durchführen. Im Süden gab es Probleme bei der Mourvèdre, die eine längere Vegetationsperiode braucht. Grenache fiel hervorragend aus. Elegante, feine Weine mit in der Regel nur 13-13,5% vol. Alkohol. Ein Jahrgang, der mit dem hervorragenden Finessejahrgang 2006 zu vergleichen ist. Im Norden gab es mehr Probleme mit Regen. Das richtige Zeitfenster musste abgepasst werden. Im Norden wurde Mitte September reif geerntet, mit wenig Alkohol und wenig Fett. Die Weine liegen zwischen 12-12,5% vol. Alkohol. Der Norden ist in etwa zu vergleichen mit einem etwas besseren 2004er Jahrgang. Alle Weine werden in Zement vergoren und Säureabbau im Barrique. 100% Syrah, 60jährige Reben, 12,5-13% vol. Alkohol. Komplett entrappt vor der Fermentation in Zement. Ausbau im neuen Barrique, Allier und Tronçais. Die Weine werden nicht gefiltert, nicht geschönt, von drei verschiedenen Terroirs geerntet. Voluminöse Nase, extrem viel Amarenakirsche, reife Pflaume, Schwarzkirsche. Warme, feuchte, dunkle Erde, ein bisschen Asphalt, Gummi, Teer. Biodynamisch, natürlich, extrem voluminös, fast fett. Der Mund dicht, schwarz, hochreif. Mehr in Richtung Cornas gehend. Üppige Länge. Immer wieder schwarze Frucht hochrollend. Tolle frische Säure dabei, aber mehr ein wuchtiger, fast fetter Wein. 94-95/100

-- Tardieu: We are very pleased regarding the vintage 2012. But as 2010, the yields are extremely low. Wines are very well balanced in terms of fruit, concentration and freshness. The style is quite similar than 2010 with less contration. The other thing also is it´s a great year for the white probably one of the best according Michel. Bastien Tardieu Oenologue de la Maison Tardieu-Laurent -- Le millésime 2012 est de très bonne qualité avec une préférence au Sud malheureusement les quantités sont très faibles. Les vins possèdent un bel équilibre et de belles couleurs noires avec des degrés alcooliques plus faibles. Les vins sont également plus fruités avec des tanins veloutés. Michel Tardieu Maison Tardieu-Laurent

-- Parker: The 2012 Crozes-Hermitage Vieilles Vignes comes from 50-60-year-old vines, from steep granite soils, and was aged in 20% new French oak. Medium to full-bodied, fresh and long, it offers up textbook Northern Rhone aromas of blackberry, spice and smoked meats. It should be an outstanding bottle of wine and drink nicely for 8-10 years. 90-92/100


  • 23,50 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

31,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Syrah 100%
Artikelnummer:
22064H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 94-95
Parker 90-92
Trinkreife:
2018 - 2038
Alkoholgrad:
12,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:
Michel Tardieu - Nordrhone, Quartier Les Ferrailles - Route de Cucuron, 84160 Lourmarin, FRANKREICH

Alternativ:


Rotwein, Rhone - Rhone, 2015 Frankreich

Crozes Hermitage Vieilles Vignes

  • 24,95 €

0,75 l (33,27 €/l)

27959H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97

Rotwein, Rhone - Rhone, 2016 Frankreich

Crozes Hermitage Vieilles Vignes

  • 18,90 €

0,75 l (25,20 €/l)

29881H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 96

Mein Winzer

Michel Tardieu - Nordrhone

Michel Tardieu ist inzwischen legendär und einer der besten Weinmacher Frankreichs. Robert Parker u.v.a. überhäuften ihn zu Recht mit Superlativen. Sehr oft arbeitet er an der Rhone und in anderen Regionen mit seinem Freund Philippe Cambie zusammen. […]

Zum Winzer