Jahrgang 2012 - Merlot 80%, Cab. Franc 20%

Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru

Chateau Tertre Roteboeuf Grand Cru

Lobenberg 97

Lobenberg: In diesem Jahr ging es darum, mit dem Regen zu spielen und den richtigen Ernte-Zeitpunkt festzulegen. Tertre Roteboeuf wurde dann innerhalb nur eines Tages direkt vor dem großen Regen geerntet. Das Entscheidende bei der Ernte war Reife, Reife, und nochmal Reife, und gleichzeitig den permanenten Regen ab 20. September bis Ende der Ernte, der mal stärker, mal schwächer war, optimal zu nutzen und den Zeitpunkt zu treffen bevor die Fäulnis zu stark wurde. Also Ernte direkt vor der Fäulnis, aber genau auf den Punkt und dann innerhalb von einem Tag geerntet. Das ergibt in einem solchen Jahrgang butterweiche Tannine. Und nur die sind laut Francois Mitjaville in der Lage, Aromatik zu transportieren und wirklich lange zu altern. Spröde, alte Tannine altern nicht. Jeder, der den Jahrgangscharakter so getroffen hat, wie Mitjaville ihn beschreibt, hat großartige, etwas dekadente, aber sehr fruchtige, weiche Weine gemacht, die dennoch sehr gut altern können. Diese angestrebte Stilistik trifft sich nicht nur bei Roc de Cambes und Tertre Roteboeuf, sondern auch bei du Retout und Carmenere im Medoc. Dieses Gefühl für den richtigen Ernte-Zeitpunkt war sicherlich die Kunst dieses Jahrgangs. 80% Merlot, 20% Cabernet Franc. Hochintensive, extrem duftige Nase. Reife Pflaume, Granatapfel, sehr schöne rauchige Aromen. Sanddorn, Hagebutte, Rosenblätter, Rosinen. Dichtes Kirschkompott, butterweich, samtig. Keine vordergründige, frische Frucht, sondern von Beginn an ein sanft-strömender, dichter Fruchtteppich voller Reife. Im Mund, was soll man sagen, köstlich! Vielleicht der köstlichste Wein im Saint Emilion. Alles stimmt, perfekte Harmonie. Fast trinkfertig in seiner rauchigen Pflaumen-Aromatik mit den extrem reifen Kirschen darunter. Der Wein ist nicht überreif, aber hat ein grandios-samtiges, blumiges Spiel mit toller reifer Frucht. Nimmt alles ein, ist in seiner Schönheit überwältigend. Genial. Einer der Stars des Jahrgangs. Hoffentlich passt der Preis! 95-97/100

-- TA: Ever the maverick, trust François Mitjaville to make a wine with 15% alcohol in a cool vintage from his special site on St Emilion’s Côte Sud. And yet the wine carries its alcohol lightly, with texture, fruit and acidity all in harmony. It’s almost exotic on the nose and palate, with hints of Asian spices, fresh coffee, orange peel and sweet figs and red fruits. Supple and refined with very stylish tannins and a lingering freshness. A great vigneron at the peak of his powers.96/100

-- Gabriel: 80 % Merlot, 20 % Cabernet Franc. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Geniales Bouquet, beruhigend und wohlig tief ausstrahlend. Schwarze Pflaumen, Mokka, Schokonoten, Malz, Feigen, Brombeeren. Im Gaumen samtig, füllig, wieder diese ganz warmen, reifen Aromeneindrücke, gebündeltes Finale. Man muss sich beherrschen um diese Fassprobe am Sonntagmorgen um 9.32 Uhr nicht einfach hemmungslos zu trinken um vielleicht ganz genau zu wissen, wie lange der Abgang sein könnte. Ein Le Musigny de Saint Emilion. Also ein sehr eleganter Tertre-Rôtebeuf welcher irgendwie das Gegenteil seiner Jahrgänge 2009 und 2010 darstellt. P.S. Waren wir zu früh da oder hatten François Mitjaville wirklich unser Rendez-Vous vergessen? Auf alle Fälle kam er im Morgenmantel mit Hausschuhen daher und schlurfte dann in dieser Montur in den Keller um uns die Fassprobe zu gewähren. 18/20

-- Galloni: The 2012 Tertre-Roteboeuf is without question one of the wines of the vintage. Remarkably vivid for such a big, super-ripe wine, the 2012 boasts superb nuance and delineation from start to finish. Dense, powerful and explosive, the 2012 is a real head-turner, but it is also going to need at least a few years to shed some baby fat. Still, the 2012 is impressive, even today. With time in the glass the aromas open up and tannins soften a touch, both indications of what is in store for those who can wait. The October 10 harvest was very much in line with the norm here. Tertre-Rôteboeuf is 80% Merlot and 20% Cabernet Franc. The 2012 spent 18 months in 100% new French oak barrels. 95+/100

-- NM: Picked on 9th October and a blend of 20% Cabernet Franc and 80% Merlot, Francois Mitjavile’s 2012 has a wonderfully pixelated bouquet with pellucid dark cherries, fresh raspberry and minerals. It is not as intense as either the 2009 or 2010, but then again, why should it be. It has the kind of bouquet that creeps up on you. The texture of the tannins scream "Burgundy!” on the entry, but there is a seam of graphite threaded through the dark berry fruit that brings you back to Bordeaux. It is not a powerful, extravagant or even a "gourmand” Tertre-Rôteboeuf, but it exudes poise, harmony and that oft-forgotten word...drinkability. 92-94/100


  • 149,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 80%
Cab. Franc 20%
Artikelnummer:
21997H
Jahrgang:
2012
Bewertung:
Lobenberg 95-97
TA 96
Galloni 95+
Gabriel 18
Trinkreife:
2017 - 2040
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Tertre Roteboeuf

Francois Mitjavile, Besitzer, Weinmacher, Önologe und Weinbergsarbeiter in Personalunion, ist eine lebende Legende. Der Mann ist weltoffen und redegewandt, dennoch in seiner selbstgewählten ausschließlichen Fixierung auf seine Weingüter und auf die Merlottraube fast etwas schrullig und skuril, er erinnert an einen Apostel. […]

Zum Winzer