Jahrgang 2011 - Weißwein - Riesling

Westhofen Morstein Riesling Großes Gewächs Versteigerungswein trocken

Westhofen Morstein Riesling Großes Gewächs Versteigerungswein trocken

Lobenberg 100

Lobenberg: Die D-Mag gibt es nur in der Versteigerung Bad Kreuznach, ultrarar und ebenso teuer! Ein Wein fürs Leben! Biodynamisch betriebenes Weingut. Alle Trauben werden ohne sie zu entrappen leicht angequetscht, ehe sie als ganze Traube in die Presse kommen. Dort in der gekühlten Presse gibt es eine lange Maischestandzeit bis zu einer Nacht, dann erfolgt die sehr sanfte und sehr langsame über 8 Stunden laufende Abpressung mit sehr niedrigem Druck. Danach Klärung durch Standzeit im Sedimenttank. Der noch leicht trübe Most wird zügig mit der natürlichen Hefe spontan vergoren. Der Most wird niemals aufgesäuert. Der Gärbehälter ist in der Regel ein Holzfuder. Die Weine bleiben zum Ausbau in diesem Holzfass und verweilen ohne Batonage bis kurz vor der Abfüllung auf der vollen Hefe. Der Wein wird erstmals nach der Vergärung leicht geschwefelt. Beim Moorstein ist purer Kalkfelsen im Untergrund, Tonmergelauflage, der Weinberg liegt höher als alle anderen Weinberge auf über 200 Meter ü.NN. Die kühlere Lage hat eine längere Vegetationszeit, dadurch hohe Fruchtkomplexität und durch den kalkigen Untergrund extreme Mineralität. Die Mineralität kommt in der Nase deutlich zum Ausdruck in Form von eher verhaltener Rieslingfrucht, aber mehr Stein und Salz im Ausdruck, auch hier burgundische Note. Mehr weißer Pfirsich und Birne, das ganze sehr unsüß, sehr geradeaus, ungemein klar definiert. Ein Wein, der in seiner klaren Struktur irgendwie an den Idig von Christmann erinnert. Saftiger, gelbfruchtiger Mund mit viel Salz und Kalkstein. Dann Druck aufbauend, immense Säure, grandiose Länge, tolles Spiel, Riesling meets Burgund, weil er mit der üppigen typischen Rieslingfrucht und mit dieser Wärme und diesem Schmelz auf die mineralische salzige Kalksteinbodenfinesse eines Burgunders trifft. Einer der ganz großen Weine. 100/100

-- Gerstl: Wouw, diese Mineralik, ein Duft der berührt, Intensität und Feinheit vereinen sich zu einem Duftbild von herzerwärmender Schönheit. Am Gaumen fährt er richtig ein, getragen von einer Säurestruktur, die perfekter nicht sein könnte, der cremige 2011er Schmelz bringt dieses Kraftpaket zum Schweben, der Wein liebkost vibrierend den Gaumen, die Aromen tanzen Samba, der Wein ist fein, fein und nochmals fein, dennoch geradezu spektakulär, da ist echt etwas los am Gaumen, das zeigt auch der minutenlange Nachhall was für ein sagenhaftes Furioso. Den lässt man wohl mit Vorteil einige Jahre länger reifen, das Potential ist enorm. 20/20

-- Falstaff: Kräftiges klares Gelb. Konzentrierte Fruchtnase, subtile Würze. Am Gaumen enorm stoffig und mineralisch, sehr warm serviert, griffig, noch etwas bitter und hefewürzig, unfertig, aber zweifellos ein großer Wein. 95/100


  • 550,00 €
3 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

183,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Riesling
Artikelnummer:
21492H
Jahrgang:
2011
Bewertung:
Lobenberg 100
Gerstl 20
Falstaff 95
Trinkreife:
2014 - 2040
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
1er
Abfüller:
Wittmann, Mainzer Straße 19, 67593 Westhofen, DEUTSCHLAND

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. [...]

Zum Winzer