Jahrgang 2011 - Cab. Franc 80%, Merlot 20%

Chateau Petit Gravet Aine Grand Cru

Chateau Petit Gravet Aine Grand Cru

Lobenberg 95

Lobenberg: 80% Cabernet Franc, 20% Merlot. 100% biodynamisch betriebenes und zertifiziertes Weingut von nur 2,5ha neben Canon La Gaffeliere. Es gehört der bekannten Winzerin Catherine Papon-Nouvel. Die Besonderheit dieses Weinbergs: Die Cabernet Franc ist über 70 Jahre und die Merlot sogar 80 Jahre alt, sie liefern ob der Biodynamie und des Alters nur sehr kleine Erträge. Alles wird hier in Handarbeit erledigt. In einem Jahr wie 2011, das der Cabernet Franc besonders gut getan hat, ist diese Rebsortenzusammensetzung natürlich besonders spannend. Die Cabernet Franc wird in Stahl fermentiert, die Merlot im Holzfass. Der Wein wird dann zu 100% in neuem, sehr ausgesuchtem extrem dichtem französischem Holz für 18 Monate ausgebaut. Der Wein ist in der Farbe trotz des Cabernet Franc Anteils extrem dunkel, fast schwarz mit rubinroten Reflexen am Rand. Die Nase ist sehr dicht, rote Waldfrucht, rote Waldhimbeere, extrem konzentrierte rote Walderdbeere, dichteste Zwetschge, reife Kirsche darunter, aber auch gelbe Frucht wie Passionsfrucht. Etwas Grafit und Milchschokolade in Soufle-Form. Bei diesem Wein und dieser Nase kann man zu Recht sagen: überaus rassig. Mineralisch, Steinmehl und Salz, aber nie zu viel, sondern immer fein, mit toller Spannung und Dynamik in der Nase und zugleich immenser Dichte und Konzentration. Der Mund ist eine Offenbarung, die großartige Qualität der Cabernet Franc, die sich schon in den ersten Verkostungen des Jahrgangs 2011 zeigte, bringt eine enorme Qualität. Immense Dichte im Mund mit hoher Mineralität. Der Weinberg liegt direkt südlich von Canon de Gaffiliere , was zwar nicht das beste Kalksteinterroir von Saint Emilion ist, aber doch ein sehr gutes Terroir mit sandigen Böden. Und trotz des mittleren Terroirs hat der Mund eine so deutlich mineralische Struktur und einen salzigen Geschmack. Tolle Krautwürzigkeit und immer wieder kommt tolle Waldhimbeere und Walderdbeere neben Zwetschge und roter Kirsche. Das Ganze mit hohem Spannungsbogen und großer Länge. Extrem natürlich aber in keiner Weise weichgespült, sondern charakterstark, mit großer Länge. Ein Unikat, was vielleicht am ehesten verglichen werden kann mit dem Chateau Jean Faure mit seinem hohen Cabernet Franc Anteil. Ein großer Wein, durch die hervorragende Cabernet Franc vielleicht noch besser als 2009 und 2010 und in jedem Fall der viel bessere Wein als der teure Nachbar Canon La Gaffeliere. Ich bin begeistert! 94-95

-- RG: Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Herrlich würzige, fein tabakige Cabernet-Franc-Anzeige, Wildkirschen, rote Pflaumen, halb floral, halb fruchtig, ziemlich viel Aromatik anzeigend. Fülliger Gaumen, eine gewisse Opulenz vermittelnd, alles ist fein samtig und gut angereichert im Extrakt, die Adstringenz zeigt dann ein etwas anderes, viel verlangenderes Bild. Liegt es am Cabernet-Franc, dass hier so viel Geduld abverlangt wird und dass die Tannine irgendwie höher liegen als das Fett vom Körper? Da ich das Potential dieses Crus kenne, sage ich einfach einen relativ späten Genusstermin voraus und bin mir sicher, dass dieser Wein in 10 Jahren zu den besten Saint Emilions gehören wird. 18/20 -- Parker: This dense, rich, concentrated 2011 reveals lots of minerality, plenty of blue and black fruits, bold tannins and sufficient concentration and richness to hold up to the tannic structure. Potential purchasers will require 4-5 years of patience. This cuvee should last 10-20 years. This tiny estate of 25 acres produced a blend of 80% Cabernet Franc and 20% Merlot from yields of 21 hectoliters per hectare. 91+/100

-- Gerstl: 2020 - 2040. Das ist dieser würzige, pfeffrige Duft, ein Markenzeichen dieses Weines, den ich so liebe, da ist schwarze Frucht, aber eher dezent im Ausdruck, lässt viel Platz für Mineralität, Würze und Kräutervariationen, da ist auch einiges an Tiefgang - schwarze Trüffel - und der strahlt auch Reife aus. Am Gaumen explodiert er förmlich, da ist gewaltig Kraft im Spiel, dennoch wirkt er leichtfüssig, der Wein strahlt - was für ein fröhlicher Wein - und er zeigt sich sehr edel, gradlinig, präzis. Auch in Sachen Struktur steht er da wie eine Eins, die Tannine markieren Präsenz sind aber von allererster Güte und eingebunden in köstlich süssen cremigen Schmelz, alles wirkt puristisch, transparent und spielerisch, ein überaus raffinierter Wein. 18+/20


  • 61,50 €
1,5 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Cab. Franc 80%
Merlot 20%
Artikelnummer:
21288H
Jahrgang:
2011
Bewertung:
Lobenberg 94-95
Gerstl 18+
Parker 91+
Trinkreife:
2017 - 2038
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Petit Gravet Aine

Saint Emilion ist mit fast 6000 Hektar die allergrößte Appellation des Bordelais mit unzähligen großen, kleinen und kleinsten Châteaux. Die Übersicht zu behalten, gelingt nur wenigen Insidern, denn etliche Winzer besitzen hier gleich mehrere Weingüter. So auch die junge Cathérine Papon-Nouvel, die heute gleich für drei kleine, feine Betriebe verantwortlich zeichnet. […]

Zum Winzer