Weinpaket: Bordeaux 2009 | 12* 0,75l

Weinpaket: Bordeaux 2009 | 12* 0,75l

2009 ist der erste der zwei Jahrhundertjahrgänge. Reif, fruchtig, lecker wie noch nie da gewesen, er lässt den großen 2005er als unreifen Bengel im Schatten stehen. Und 2009 hat Struktur. Ich kann schon verstehen, warum der berühmteste Kritiker der Welt, der amerikanische Weinjournalist Robert Parker, 2009 für das ultimative Jahr hält. Meiner Meinung wird er erst in Jahrzehnten von 2010 überholt werden. Ok, akademischer Spielkram, 2009 ist einfach unerhört gut. Am linken wie rechten Ufer, bei Cabernet so gut wie bei Merlot, in Saint Emilion grandios wie in Castillon, Fronsac, sogar Listrac ist groß, besser noch Pauillac und Saint Julien und das Haut Medoc. Alles ist gut und noch viel besser. Und alle 2009er machen schon trotz ihrer unbestreitbaren Jugendlichkeit ungeheuer viel Spaß. Purer Hedonismus eben. Mehr geht nicht!

Lobenbergs GUTE WEINE
Probierpaket

"Meine Probierpakete sind meine Visitenkarte, meine beste Auswahl!"

 

2009 ist der erste der zwei Jahrhundertjahrgänge. Reif, fruchtig, lecker wie noch nie da gewesen, er lässt den großen 2005er als unreifen Bengel im Schatten stehen. Und 2009 hat Struktur. Ich kann schon verstehen, warum der berühmteste Kritiker der Welt, der amerikanische Weinjournalist Robert Parker, 2009 für das ultimative Jahr hält. Meiner Meinung wird er erst in Jahrzehnten von 2010 überholt werden. Ok, akademischer Spielkram, 2009 ist einfach unerhört gut. Am linken wie rechten Ufer, bei Cabernet so gut wie bei Merlot, in Saint Emilion grandios wie in Castillon, Fronsac, sogar Listrac ist groß, besser noch Pauillac und Saint Julien und das Haut Medoc. Alles ist gut und noch viel besser. Und alle 2009er machen schon trotz ihrer unbestreitbaren Jugendlichkeit ungeheuer viel Spaß. Purer Hedonismus eben. Mehr geht nicht!


Je 1 Flasche:

     

  • Frankreich/Bordeaux - Haut Maurac: Chateau Haut Maurac Cru Bourgeois 2009 - 2014-2028:

    Lobenberg: Dunkelrote Farbe mit schwarzen Reflexen. Die duftige Johannisbeer-Kirsch-Nase ist unerwartet fein und voll frischen Spiels, der hohe Merlot-Anteil und die Nähe zu Sociando Mallet hatte mich mehr schwarzfruchtige Wucht erwarten lassen. Walderdbeere, schwarze und mehr rote Kirsche, rote Johannisbeere mehr als Cassis, Milchschokolade und blonder Tabak. Das ist sehr fein, harmonisch und raffiniert. Aromatisch leckerer Rotfruchtantrunk im Mund, rote Kirsche, frische Zwetschge, etwas Sauerkirsche, etwas Brombeere und Cassis, Milchschokolade, Nutella und dominikanischer Tabak. Sehr charmant, seidiges Tannin, toller Finesse-Nachhall. Einfach ein richtig toller Wein aus dem Jahrhundertjahrgang 2009. 92-93+/100

    -- Gabriel: Der Norden des Médocs ist ziemlich kalkhaltig, weshalb hier neben dem Merlot auch der Malbec besonders gut gelingt. Extrem dunkles Purpur mit violetten Reflexen. Floral-tabakiges Bouquet, Brombeerstauden, Thymian, getrockneter Schwarzer Holunder, sehr aromatisch. Im Gaumen mit angenehmer Fülle und schwarzen Pfefferkörnern im konzentrierten Extrakt, im langen Finale Cassis und Black Currant. Beweist seine Topform und gehört auch dieses Jahr wieder zu den besten Bourgeois-Werten. 18/20

    -- MG: Das ist der Duft einen absolut köstlichen Bordeaux, kommt so richtig aus der Tiefe, da ist eine geniale Mineralität im Spiel, dazu Frucht ohne Ende. Herrlich frische, schwarze Frucht am Gaumen, der Wein singt, das ist grosse Klasse, da ist eine unglaubliche Präzision, das ist nicht nur excellenter Cru Bourgeois, das ist echt grosser Bordeaux, das ist ein absolut sinnliches Getränk, von strahlender Schönheit, aber auch voller Charme und Leben, der Wein besitzt Strahlkraft, Konzentration und eine sinnliche Verspieltheit. 18/20 -- WS: Love the fresh sweet berry and blackberry, with floral undertones. Full-bodied, with superfine tannins and a long finish. Nice length. Digging it. 90-93/100 (19 €)


  • Frankreich/Bordeaux - La Croix Lartigue: Chateau La Croix Lartigue 2009 - 2014-2029:

    Lobenberg: Schwarzrot in der Farbe. In der ätherisch, extrem duftigen Nase finden sich zerdrückte, rote und schwarze Waldbeeren in üppiger Wucht und zugleich feinem Spiel, feine florale Noten, Rosenblätter, hochkomplex und changierend. Rote, reife Kirschen, Creme de Cassis, schwarze Kirschen und insgesamt extrem duftig. Im Mund das Wechselspiel zwischen intensiver und süßer, charmanter Frucht und sattem, samtigem Tannin, dabei guter Geradeauslauf und sauber definiert. Schwarzkirsche, viel rote Kirsche mit Cassis und roter Johannisbeere, ein Hauch Brombeere, frische Zwetschge, das alles tänzelt voller Finesse, bleibt immer sehr fein und feminin zart, immer auch versammelt und definiert mittig, zugleich fegt wollüstiger Charme und auch üppige Kurven durch den Mund, das Tannin ist spürbar und dabei ultrafein und seidig, der Nachhall rollt rassig geradeauslaufend sehr aromatisch und lang anhaltend hoch. Ganz toll in einem tendeziell fetten Jahr diese ungeheure Frische und Finesse zu bewahren. Unglaublich schöner Wein! 93-94/100

    -- WS: Black licorice and dark chocolate aromas. Full-bodied, with lots of juicy fruit and a coffee, cocoa finish. Serious tannin structure as well. A small-production wine from the team of Stéphane Derenoncourt, who are all leasing the property. First made in 2008. 91/100

    -- Suckling: Gorgeous nose of crushed berries and spices with just a hint of milk chocolate. Full body, with lovely ripe fruit and a round and caressing textured finish. Drink or hold. 93/100 (22 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Vieux Pourret: Chateau Vieux Pourret Grand Cru 2009 - 2015-2040:

    Lobenberg: Fast undurchdringliche schwarze Farbe mit rotem Rand. Schokolade mit Sauerkirsche, Schlehe und feiner Schwarzkirsche in der Nase, dazu Orangenschale und ein Hauch Passionsfrucht, betörend, sehr frisch und rassig. Im Mund weiche, volle und süße Walderdbeere, Schattenmorellen, sehr poliertes Tannin, das nur im sehr langen Nachhall überhaupt wahrnehmbar ist, der Wein vibriert und tänzelt, die extreme Rassigkeit und Finesse, trotz immenser und zugleich zarter Frucht ist schier verblüffend, schwarze Kirsche mit kühler Minze und Eukalyptus schleicht sich hoch. Es ist schon verdammt schwer bis unmöglich diesen burgundischen Wein, sofern man Finesse, Frische und Rasse liebt, in diesem Preisbereich Saint Emilions zu schlagen. Wie im letzten Jahr eine kleine Sensation. 94+/100

    Der zweite Jahrgang! Das winzige(6 ha), biodynamisch betriebene (Demeter zertifiziert!) Weingut von heute liegt auf der Ebene zwischen Saint Emilion und Pomerol, neben Cote de Baleau, kurz vor Chateau Figeac. Kalkhaltige Kies- und Sandböden, viele große Weine entstehen hier. Das Durchschnittsalter der Reben liegt zwischen 35 und 50 Jahren. zu 80% Merlot und 20% Cabernet Franc. Seit vielen Generationen war Vieux Pourret nur eine Parzelle von 4 ha und im Besitz der Familie Mazieres. Das Weingut wurde dann 1970 von Michel Boutet übernommen. Seine Tochter Sylvie Richert führt den winzigen Betrieb seit seinem Tod (2003) in biodynamischer Ausrichtung. Zuvor wurden noch 2 ha biodynamischer Weinberg mit uralten Reben in Saint Hippolyte dazu gekauft. Das ist sicher das Schmuckstück der heutigen Domaine, denn diese Rebflächen liegen auf den Cotes direkt vis a vis von Chateau Tertre Roteboeuf. Sand und Kies auf reinem Kalksteinplateau, perfekt für Merlot, extrem ausdrucksstark. Auch perfekte Drainage für schwierige Wetterverhältnisse. Dieser Wein wird als "Cuvee Dixit” separat vinifiziert. Die Weinbergsarbeit des gesamten Weinguts liegt in den Händen des erfahrenen biodynamischen Weinmachers Jean-Phillipe Turtaut. Mondkalender, Grasbewuchs der Rebzeilen, Nützlinge, Pferde als Zugtiere des Pfluges, die gesamte Palette extrem biologischer Weinbergsarbeit eben. Trotz der immens kleinen, natürlichen Erträge biodynamischer Weinberge führt er dennoch eine grüne Lese durch, es ist schon erstaunlich, wie dramatisch klein die Erträge am Ende sind. Dennoch gelang der Durchbruch in die Weltklasse erst mit dem zusätzlichen Engagement von Michel Tardieu (der bekannteste Weinmacher von der Rhone), der dann zusammen mit seinem Freund und Partner, dem Önologen Olivier Dugat, ab 2009 voll verantwortlich für die Weinbereitung ist. Sie veränderten die Lesezeitpunkte zur optimaler Reife und stellten auf mehrmalige Kleinstlesen um. Zudem wurden zusätzliche Sortiertische aufgestellt. Die Vergärung wird nun in kleineren Einheiten im Holzfass durchgeführt, also parzellenweise. Vorher gibt es nun eine Kaltmazeration, die Vergärung selbst findet bei sehr moderater Temperatur in kleinen Einheiten statt. Die Malo erfolgt natürlich im Barrique. Nur noch neue, burgundische Barriques werden verwendet, das Holz ist härter und moderater getoastet, nur noch wenig Geschmackseinflüsse des Holzes beeinflussen den Wein. Auch ist die Kontaktfläche Holz zu Wein weitaus geringer als bei bordelaiser Barriques. Mit dem extrem kraftvollen und reinen Jahrgang 2008 ist das riesige Potenzial dieses quantitativen Winzlings in Form eines qualitativen Riesen erstmals sichtbar geworden, mit dem Jahrgang 2009 ist das Niveau der absoluten Spitzenklasse in Saint Emilion erreicht. (25 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Trois Origines: Trois Origines 2009 - 2015-2032:

    Lobenberg: Schwarzrot. Feine, sehr aromatische, rassige Nase, schon im Ansatz mit Rosenblättern Finesse zeigend und betörend. Walderdbeeren und rote Kirsche mit roter Johannisbeere folgen auf dem Fuße. Dunkle, weiche und zarte Schokolade ohne Bitterstoff, Nüsse, Nutella, die Nase ist ultralecker. Dann kommt zarte Schwarzkirsche und Creme de Cassis, dominikanischer Tabak. Im Mund feine Fruchtrasse, Schwarzkirsche wieder mit dunkler, weicher Schokolade, Nougat, Praline, Nutella. Frische Säure, seidiges, überaus poliertes Tannin, Tiefe, ohne fett zu sein, profund im burgundischen Sinn. Sehr finessereicher, komplexer und verspielter Saint Emilion. Dieser 2009er kommt an den sensationellen 2005er heran, ist weniger rauh und agressiv, täuscht aber das sanfte Lamm über seine extrem seidige Tanninstruktur nur vor. Ein wohliges Lächeln kommt im langen, ultrafeinen und doch eindrucksvollen Nachhall. Nichts für Krafttrinker, ein Bordeaux für Burgunderfans. 94-95+/100 (27,70 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Fonroque: Chateau Fonroque Grand Cru Classe 2009 - 2015-2032:

    Lobenberg: Sattes und dunkles Rubinrot mit Schwarz. Feine und sehr aromatische Nase nach Milchkaffee, Holunder, dunkle Milchschokolade, Nüsse, frische Zwetschge, schwarze Süßkirschen und Schattenmorelle, fein und verspielt, ein Hauch Orangenschale, eine berauschend finessereiche Nase. Auch im Mund wieder diese traumhaft intensive und doch verspielte Aromatik, konzentrierte Zwetschge und etwas Pflaumenkompott, nie fett in der schwarzen Kirsche, immer auf der eleganten Seite bleibend, dunkle Waldbeeren, Cassis, hinten raus wieder Milchkaffee, dominikanische Tabake, Assam-Tee, nie bitter, der Wein tänzelt und spielt und kann sicher 20 Jahre leben, der bisher tollste Fonroque, endlich der Durchbruch für die viele Arbeit! Aber in einem solchen Jahr hat er brutale Konkurrenz... 92-94/100

    -- Parker: The dense plum/purple-hued 2009 Fonroque offers up notes of sandy, loamy soil, sagebrush, sweet cherries and black currants. Medium to full-bodied, rich and moderately tannic, it is one of the more firmly structured, reserved 2009s. Everything needed for a long evolution (two decades or more) is present, but this offering should be forgotten for 5-7 years. 91+/100

    -- NM: I like the definition and the "coolness” on the bouquet: delineated black fruits laced with blueberry. The palate has a rounded, sinewy entry, thick layers of cassis and blueberry, delineated on the finish with good length. Not my style of Saint Emilion but I do think this is well crafted for its genre. 90-92/100 (36 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Deyrem Valentin: Chateau Deyrem Valentin Cru Bourgeois 2009 - 2014-2029:

    Lobenberg: Schwarzrot. Überraschend schöne frische Nase mit satter, roter Frucht, sehr harmonisch, frische Zwetschge, reife Walderdbeere, dann aber auch die Margaux-typische schwarze Erde und Schokolade mit Brombeere, Assam-Tee. Runder Mund, schwarze und rote Waldbeeren, feines poliertes Tannin, kubanischer Tabak, rassig mit mittlerer Länge, wieder die typische erdige Würze, dunkle Milchschokolade, etwas Schwarzkirsche, Brombeere und Cassis, ungemein typisch Margaux, so klassisch schön. 92-93/100

    -- NM: This has a very fine, very delineated bouquet with black cherries, blueberry, a touch of cassis and some citrus fruit. It blossoms beautifully in the glass. The palate is medium-bodied with fine tannins, good tension here, silky smooth with crisp blackberry and briary on the minerally finish. This is a great Cru Bourgeois. 91-93/100

    -- WE: Well structured, this has dry tannins over vivid black fruits. It shows acidity but also great juicy sweetness. 91-93/100 (22 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Haut Ballet: Chateau Haut Ballet 2009 - 2014-2026:

    Lobenberg: Schwarzrot. Enorm tiefe und volle Schwarzkirschen-Nase mit Amarena, rassig frisch und doch sehr wuchtig, charmant mit einem Hauch Kalifornien 'rüberkommend. Cassis und rote Johannisbeere folgen mit Sauerkirsche im zweiten Akt, auch eine Spur Rosenblätter und Walderdbeere, aber Nutella und süße schwarze Frucht dominiert klar. Eisen und Mineralität, Steinmehl und dominikanischer Tabak. Unerwartet feiner Mund dann, sehr fein und frisch, Kirsche und Zwetschge, sehr mineralisch mit Eisen und Jod, etwas piemontesisch, dann macht er auf, schwebende Eleganz auf seidigem Tanninteppich und immer wieder diese in Fronsac eher ungewohnte und traumhafte Mineralität, der Muschelkalk und die tiefen, alten Reben machen es möglich. Der Wein erinnert an Vosne-Romanée in Burgund. 93+/100

    -- Gerstl: Wow, das ist ja ein Duft mit unglaublichem Tiefgang, verführerisch süss und voller frischer hochreifer Frucht, sehr edel und attraktiv und vor allem zutiefst raffiniert. Am Gaumen ist zuerst einmal purer unwiderstehlicher Charme, der Wein ist ganz einfach unendlich gut, die Tannine sind von seidener Feinheit, der Wein strotzt vor Saft und Schmelz, dieser grazile, verführerische Süsse bringt mich fast um den Verstand, da sind Aromen ohne Ende, und alles überaus zartgliedrig, delikat und fein, das ist eine unglaubliche Entdeckung aus einem Gebiet, mit dem ich vor allem in der Vergangenheit aber auch heute noch oft meine liebe Mühe habe. Ich lasse mir diesen Nektar zu Hause nochmals in aller Ruhe auf der Zunge zerschmelzen und bin hin und weg. Jetzt habe ich die Gewissheit, es gibt neben Moulin Haut-Laroque noch einen zweiten absolut überragenden Fronsac. Was für ein himmlischer Wein! Fassprobe ist normalerweise Arbeit für mich, aber den werden wir heute zum Mittagessen geniessen, ich freue mich riesig darauf. 19/20 (22 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Grand Puy Ducasse: Chateau Artigues Arnaud Cru Bourgeois 2009 - 2014-2030:

    Lobenberg: Das zweite Chateau der Herren von Grand-Puy Ducasse, oft unentdeckt, kleine Mengen, eine echte Entdeckung. Dunkles Rubinrot mit schwarzen Reflexen. Sehr duftige, aromatische Nase mit süßer, roter Frucht, reife Johannisbeere, rote Kirschen und Walderdbeere, dann erst kommt Cassis und Brombeere, toll unterlegt von dominikanischer Zigarrenkiste und dunkler Milchschokolade. Feine erdige Würze dazu, etwas Holunder, Eukalyptus und frische Minze. Im Mund süße Waldfrucht, frische Zwetschge, Kirsche und Johannisbeere in diversen Spielarten, Walderdbeere und Waldhimbeere dazu. Feinstes seidiges Tannin, dennoch versteckt Kraft und ein kleiner Hauch schöner Rustikalität und Urwüchsigkeit, schönes süßes Volumen zeigend. Der Wein rollt im Nachall rotfruchtig, fast burgundisch wieder hoch, eine Spur Saint-Julien verströmend mit etwas mehr Wumms und mineralischer Rauhheit. 93/100 (24,8 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Gaudin: Chateau Gaudin 2009 - 2013-2030:

    Lobenberg: Ein winziger Weinberg inmitten der Grand Crus von Pauillac gelegen. Perfektes Terroir. Sattes Dunkelrot, Johannisbeere und rote Kirsche, etwas Minze, erinnert an Duhart Milon Rothschild in seiner feinen Art. Eleganter, ungemein typischer Pauillac im Mund, puristische Frucht ohne Restsüße, leicht maskulin ohne jegliche Rustikalität, etwas staubig, feinstes Tannin, viel rote Johannisbeere und etwas rote Kirsche. Traumhafte Frische und Säure, Finesse und Harmonie. Ein Pauillac mit leichtem Hang zum Saint Julien. Mit diesem Charme, Rasse und Klasse zugleich wird man ihn für das Geld in Pauillac, Saint Julien und Haut Medoc nur sehr schwer schlagen können. Tolle Entdeckung. 93+/100 (22 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Vieux Pourret: Chateau Vieux Pourret Dixit Grand Cru 2009 - 2017-2045:

    Lobenberg: Der zweite Jahrgang von Michel Tardieu! Die Cuvee Dixit aus Saint Hippolyte, nur 2 Hektar biodynamische alte Reben (50 Jahre) an den Cotes, vis a vis von Chateau Tertre Roteboeuf. Sand und Kies auf Kalkstein, das beste Terroir für Merlot. Schwarz mit violettem Rand und einem glänzenden Rubin im Wechsel. Noch feiner in der Nase als der Wein aus dem Tal bei Figeac, aber ungeheuer ätherisch strömend, der extrem zarte Duft nach Sauerkirsche, Schwarzkirsche und schwarzer Johannisbeere treibt Tränen in die Augen. Unter der Schwarzfrucht schwingt rassige, rote Johannisbeere, rote Kirsche und Schlehe, Walderdbeere, Granaträpfelkerne und zarte, frische Zwetschge mit After Eight und feinster Bitterschokolade, Eukalyptus und ein Hauch Orangenschale mit Maracuja sind zu ahnen. Die Rasse und Mineralität erinnert an Cheval Blanc, die Feinheit der kühlen schwarzen Frucht an Romanee Conti und Chateau Ausone. Die Assoziation klingt gewagt, das ist nicht das Level von Ausone, aber in der Stilistik passt das schon sehr. Tänzelnde, verspielte Rasse im Mund, Barolo Monfortino mit Bonnes Mares Grand Cru, rote Frucht in aller Frische und Herrlichkeit, geschliffenstes Tannin, immens in der Feinheit. Feinste Bitterschokolade, ein Ansatz von Nutella im langsam fülliger werdenden Mund, Cassis und Schwarzkirsche schleichen sich an, der Mund wird dabei nie fett und nie schwer, bleibt immer extrem komplex verspielt. Hier ist Burgund, hier ist Chateau Le Pin und Chateau Ausone, hier ist Kraft und Herrlichkeit mit riesigem Abstand zu den Blockbustern des Jahres. Immer wieder andere Fruchtnuancen mit diesem ultraseidigen Tannin steigen hoch, alles währt für Minuten und ist noch zu schmecken, als wir den großartigen 2008er nachprobieren. Alle Eindrücke des letzten Jahres werden bestätigt. 97-98/100 (33 €)


  • Frankreich/Bordeaux - La Croix: Chateau La Croix 2009 - 2016-2038:

    Lobenberg: Dunkles Rubinrot mit schwarzen Reflexen. Sehr kirschbetonte feine Nase, auch Cranberry und Johannisbeere, feine Süße zeigend, tolle und extrem feine, fast burgundisch süße Pinot Noir-Aromatik. Auch im Mund wieder so fein, extrem leckere reife Kirsche in allen Schattierungen, feinste Milchschokolade, ein Hauch von Blaubeere und Cassis. Feinstes geschliffenes Tannin, in der rassigen Feinheit fast an Guillot Clauzel herankommend, das ist auch hier eine wahre Freude, ein perfekt zur Finesse vinifizierter fetter Jahrgang mit ungeheurem Schliff und hohem Spaßfaktor. Liegt fast gleichauf mit Guillot Clauzel als qualitativ und preislich interessantester Pomerol, schlägt La Pointe, das ist sensationell. Ein todschicker Wein! 95+/100

    -- Gabriel: Tiefes Purpur. Hochfeines Bouquet mit vielen kleinen reifen Früchten und Spuren von kandierten Cakesfrüchten, ein Hauch Minze. Sublimer Gaumen, zärtliches Extrakt, feine Tannine, dann aber doch eine gebündelte Kraft zeigend und endlos lang. Ein Wahnsinnswein, der in die Fussstapfen des genialen 1990er tritt. 19/20

    -- Gerstl: Herrlich tiefgründiger, reicher Duft nach schwarzen Früchten, Kirschen, Brombeer, schwarze Trüffel. Sehr weicher, mächtiger, konzentrierter Gaumen, herrliche Saftigkeit, da ist jede Menge köstlicher Schmelz, dieser hochkonzentrierte Wein kommt wunderbar leichtfüssig daher, grandioser, überaus komplexer, spannender Pomerol. Da konnten wir einen der ganz grossen Pomerol zu einem vergleichsweise schon sagenhaft günstigen Preis ergattern. Den Wein habe ich schon seit Jahren auf meiner Wunschliste, konnte ihn bisher aber leider noch nie kaufen. Dass wir ihn ausgerechnet 2009 zum ersten Mal bekommen, ist ein Geschenk des Himmels. Weine wie beispielsweise Clinet oder Clos l?Eglise werden trotz horrender Preise schnell ausverkauft sein. La Croix steht beiden in nichts nach, ausser im Preis. 19/20 (59 €)


  • Frankreich/Bordeaux - Fieuzal: Chateau Fieuzal blanc 2009 - 2014-2035:

    Lobenberg: Versammelte, sehr mittige und stramme Nase mit langsam durchscheinender Maracuja, Limette, Zitronengras, grüne Birne. Auch im Mund diese kompakte, versammelte Rasse, kraftvoll und stramm, etwas unreifer grüner Apfel, grüne Birne, viel Kiwi, ein Hauch Feige und Netzmelone, insgesamt sehr rassig schlank und überaus mittig konzentriert. Gutes Tanningerüst, große Frische, brillante Säure, sehr lang, noch nie so gradlinig und groß probiert, viel Druck, reichlich Grapefruit, etwas Stachelbeere, reif, aber nie fett und cremig, immer auf der rassig druckvollen Seite bleibend, alle Weichmacher gingen in den charmanten Zweitwein. Mein erster Fieuzal mit der Chance sich mit Smith Haut Lafite zu messen, macht es der Besitzerwechsel möglich? Toller Wein. 95-96/100

    -- WE: Full of tropical fruit flavor, this is rounded, ripe and very accessible. At the same time, its structure shows through in the tang of green apple skin, judicious wood aging and taut aftertaste. 94/100

    -- Parker: White currants, and fennel seed/licorice intermixed with ripe grapefruit, honeyed melons and a touch of new oak are all present in this fresh, medium to full-bodied, nicely textured, crisp, dry white Graves. Anticipated maturity: now-2025. 92/100

    -- WW: Aufhellendes Gelb, einen grünlichen Schimmer zeigend. Parfümiertes Bouquet, tolle Mineralik, die an grosse weisse Burgunder erinnert, nicht so überbordend fett wie frühere Jahrgänge, vielmehr schlank und rassig. Am Gaumen völlig klar und geradlinig ausgerichtet, zeigt Rasse und Klasse. Qualitativ keine Trendwende – vom Stil her aber schon. 18/20 (49 €)


  •  


  • 299,00 €

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Artikelnummer:
20818H

Auch einzeln erhältlich:


Rotwein, Bordeaux - Haut Medoc, 2009 Frankreich
Haut Maurac

Chateau Haut Maurac Cru Bourgeois

  • 19,00 €

0,75 l (25,33 €/l)

17902H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 92-93+
Gabriel 18
WS 90-93

Rotwein, Bordeaux - Cotes de Castillon, 2009 Frankreich
La Croix Lartigue

Chateau La Croix Lartigue

  • 22,00 €

0,75 l (29,33 €/l)

17070H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93-94
Suckling 93

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2009 Frankreich
Vieux Pourret

Chateau Vieux Pourret Grand Cru

  • 25,00 €

0,75 l (33,33 €/l)

17093H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94+

Nicht auf Lager

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2009 Frankreich
Trois Origines

Trois Origines

  • 27,70 €

0,75 l (36,93 €/l)

17195H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94-95+

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2009 Frankreich
Fonroque

Chateau Fonroque Grand Cru Classe

  • 36,00 €

0,75 l (48,00 €/l)

17403H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 92-94
NM 90-92
Parker 91+

Rotwein, Bordeaux - Margaux, 2009 Frankreich
Deyrem Valentin

Chateau Deyrem Valentin Cru Bourgeois

  • 22,00 €

0,75 l (29,33 €/l)

17224H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 92-93
NM 91-93
WE 91-93

Nicht auf Lager

Rotwein, Bordeaux - Fronsac, 2009 Frankreich
Haut Ballet

Chateau Haut Ballet

  • 22,00 €

0,75 l (29,33 €/l)

17893H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93+
Gerstl 19

Rotwein, Bordeaux - Pauillac, 2009 Frankreich
Grand Puy Ducasse

Chateau Artigues Arnaud Cru Bourgeois

  • 24,80 €

0,75 l (33,07 €/l)

21576H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93

Nicht auf Lager

Rotwein, Bordeaux - Pauillac, 2009 Frankreich
Gaudin

Chateau Gaudin

  • 22,00 €

0,75 l (29,33 €/l)

21669H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 93+

Rotwein, Bordeaux - Saint Emilion, 2009 Frankreich
Vieux Pourret

Chateau Vieux Pourret Dixit Grand Cru

  • 33,00 €

0,75 l (44,00 €/l)

17091H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 97-98

Rotwein, Bordeaux - Pomerol, 2009 Frankreich
La Croix

Chateau La Croix

  • 59,00 €

0,75 l (78,67 €/l)

18176H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95+
Gabriel 19
Gerstl 19

Nicht auf Lager

Weißwein, Bordeaux - Pessac Leognan, 2009 Frankreich
Fieuzal

Chateau Fieuzal blanc

  • 49,00 €

0,75 l (65,33 €/l)

17268H

inkl. 19% Mwst. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 95-96
WE 94
WW 18

Nicht auf Lager