Jahrgang 2009 - Grenache 70%, Carignan 15%, Syrah 15%

Minervois "Giocoso"

Minervois "Giocoso"

Lobenberg 94

Lobenberg: Schwarzrot. Unglaublich druckvolle Nase voller Mineralität und schwarzer Frucht. Extrem intensiv, die Nase fast überfordernd. Im Mund frische Rassigkeit und hochintensive, schwarze Frucht, sehr dicht, körperreich und wieder sehr mineralisch, Garriguewürze, Goudron, tollen Schliff und Eleganz zeigend. Der Nachhall will auch nach über einer Minute nicht weichen. Erinnert an einen großen und dichten Crozes Hermitage mit toller Frische und sehr komplexer Finesse. 94/100

-- Parker: From tank, the l'Oustal Blanc 2009 Minervois Giocoso - incorporating some Cinsault along with its usual Grenache, Syrah, and Carignan - is redolent of incense, freshly-baked ginger cookies, and confitured cherry and black raspberry. Thickly and seamlessly rich, it displays, surprisingly, no greater sense of superficial sweetness than the corresponding 2008 (the leavening or fluxing effect of the Cinsault perhaps decisive in this regard). For all of its high-alcohol richness this also evinces an uncanny sense of finishing buoyancy of a sort that growers are quick to attribute to the magic of chalk and clay. There is terrific grip and lingering spice here yet without any objectionable heat, while a sustained sense of salinity serves for saliva inducement. This ought to superbly for at least 6-8 years. 92-93/100


  • 14,95 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Grenache 70%
Carignan 15%
Syrah 15%
Artikelnummer:
20463H
Jahrgang:
2009
Bewertung:
Lobenberg 94
Parker 92-93
Trinkreife:
2013 - 2025
Alkoholgrad:
15,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er
Abfüller:


Mein Winzer

L´Oustal Blanc

Der Name Philippe Cambie hat im südfranzösischen Weinbau einen fast mystischen Klang. Philippe ist der großartige Önologe, der viele Spitzenweingütern an der Rhone erst zu dem geführt hat, was sie heute darstellen. Mit dem Jahrgang 2002 hat er gemeinsam mit seinem Jugendfreund Claude Fonquerles auf 10 ha Rebgärten im heimatlichen Minervois ein eigenes Projekt gestartet: L'Oustal Blanc. Natürlich sehr alte Reben und minimale Erträge. Aus dem Stand in zwei Jahren an die qualitative Spitze der Appellation. Der Minervois gehört qualitativ eingereiht in die Oberklasse von Chateauneuf, der Preis ist dafür unglaublich spannend. Sein Tafelwein (Philippe will sich nicht an Erntebestimmungen der Appellation halten und muss den Wein somit deklassieren) zählt zu den besten Schnäppchen, die man für das Geld finden kann. Wer hohe Mineralität, intensive Frucht und würzige Originale liebt, ist bei L'Oustal Blanc an der ersten Adresse. Mit dem Jahrgang 2006 hat Philippe Cambie das Projekt und Claude Fonquerles dann in die Unabhängigkeit und Selbstverantwortung entlassen.

Zum Winzer