Jahrgang 2010 - Rotwein - Cab. Sauv. 82%, Merlot 10%, Cab. Franc 8%

Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

Chateau Leoville Las Cases 2eme Cru

Lobenberg 100

Lobenberg: 82% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot, 8% Cabernet Franc. 75% Ausbau im neuen Barrique. 3,4g/l Säure, 13,5% Alkohol. Noch viel mehr rassig schwarze Frucht als der Clos du Marquis. Singend, fast dramatisch. Schwarze Johannisbeere, gestützt von ein wenig Brombeere, dunkle Milchschokolade. Alles voller Spannung, fast dramatisch. Noch höher im Niveau der Rasse als Cos D'Estournel in St. Estèphe und das ging fast nicht! Dunkle Erde, Pflaume und ein Hauch gelber Frucht. Rasse pur in der Nase. Der Antrunk ist immens. Satte Johannisbeere schiebt von unten hoch. Schwarze und rote Johannisbeere dominieren alles. Brombeere, Blaubeere, schwarze Kirsche können sich kaum behaupten. Kubanische Tabake, feines Zedernholz, Vanilleschote, schwarze Oliven und Wachholder. Alles voller Finesse, vor allem aber immer wieder die rassige Säure. Das Tannin ist immens aber total poliert. Die 13,5% Alkohol fallen nicht auf. Das ist Harmonie pur mit Power und unglaublich druckvollem, aber zugleich ungeheuer feinem Tannin. Das ist sicherlich einer des besten Las Cases, die ich probiert habe und es gab schon viele Großartige. Las Cases hat sich für mich zusammen mit Cos und La Mission inzwischen wirklich den 1er-Cru-Status verdient. 98-100/100

-- WS: Stunning and pure from the get-go, with intense cassis and blackberry fruit. Ultimately takes a slightly austere approach, with a wrought-iron structure driving along while pastis, black tea, licorice snap and asphalt notes course underneath. Long and loaded with grip, this remains remarkably fine-grained. A very chiseled Cabernet that is wonderfully precise and incredibly long. 99/100 -- Suckling: The aromas to this wine have a beautiful purity of raspberries, blueberries, currants, and flowers that follow to a a full body, with super integrated tannins that are like the finest silk in texture. It shows elegant and pretty fruit character and a reserve and finesse of such great years as 1989 and 1995. The bright strong acidity gives a crunchy and creamy texture. This has a tiny bit more Cabernet Sauvignon in the blend than 2009. Give it at least six to eight years of bottle age. 99/100

-- Parker: The 2010 is a quintessentially elegant, classic wine of Bordeaux – firm, rigid, perhaps slightly lighter than most of the other St.-Juliens, but stylish, potentially complex, and reminiscent of the style of the 1986, but more concentrated and powerful. It is a blend of 82% Cabernet Sauvignon, 10% Merlot and 8% Cabernet Franc with a normal pH of 3.56. It was raised in 75% new oak and the alcohol came to 13.7%. This wine displays loads of black currants, cedar wood and vanillin, but needs a good 7-8 years of cellaring, if not much longer. It should last for 30+ years. 96+/100 -- NM: Tasted at the chateau. The aromatics on the Leoville Las-Cases 2010 stop you in your tracks: blackberry married with dark plum, Mirabelle, crushed stone and a scent of Christmas cake in the background. It is incredibly well defined and develops subtle floral notes with aeration. The palate is medium-bodied – an immediately elegant, classic Las Cases. It is certainly not the powerhouse that is the 2009, but focused, linear...perhaps athletic and honed. It has outstanding minerality and finesse on the finish to die for. This is an exceptional wine from Jean-Hubert Delon. Tasted November 2012. 98/100 -- WW: 82% Cabernet Sauvignon, 10 % Merlot, 8 % Cabernet Franc, Ertrag: 36 hl/ha. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Berauschende Frucht, dezent dropsiger Beginn, dann viel schwarze Kirschen und Edelhölzer zeigend. Eine unglaubliche Souplesse bei massiven Tanninen, stoffiger, veloursartiger Gaumenfluss, sehr homogen, erinnert im Stil an den 2006er. 19/20 -- PM: Sehr dunkles Rubingranat, violette Reflexe, kleinbeerige schwarze Frucht, feine Gewürznuancen, schwarze Kirschen klingen an, etwas Zwetschken, rauchige Nuancen; straff, extraktsüß, dann folgt eine intensive Säurestuktur, präsente Tannine, gute Komplexität, besitzt eine gute Länge, rote Beeren und Zitrone im Abgang, mir persönlich etwas zuviel Rasse, besitzt dessen ungeachtet ein sehr gutes Reifepotenzial. 94-96/100 -- Gerstl: Herrliche Tiefe, konzentrierte, schwarze Frucht, feine Würze und Kräuter, wirkt sehr edel und präzis. Ein monumentales Kraftpaket, traumhafte Frucht, wunderbare Süsse, sehr viel Raffinesse, der Wein beeindruckt, ist präzis und klar, grosser Las Cases und doch fehlt ihm etwas Charme und Ausdruck um mit den allerbesten Weinen des Jahrgangs mitzuhalten. 19+/20 -- Vinum: Das einstige Zugpferd der Appellation Saint Julien gehört dank der Anstrengungen der Besitzerfamilie Delon seit den frühen 70er Jahren zu den Topweinen der Region, hat aber in den letzten Jahren Konkurrenz aus den eigenen Reihen erhalten. Doch 2010 liegt er klar an der Spitze. Nicht, weil er mit übertriebenem Extrakt glänzen würde, sondern mit großer Frische und Rasse sowie immenser Länge und Tiefe, mit der absoluten Qualität seiner Tannine. Gigantischer Las Cases, wie wir ihn noch nicht verkostet haben. 19/20

-- NM: Tasted at the chateau. The aromatics on the Leoville Las-Cases 2010 stop you in your tracks: blackberry married with dark plum, Mirabelle, crushed stone and a scent of Christmas cake in the background. It is incredibly well defined and develops subtle floral notes with aeration. The palate is medium-bodied – an immediately elegant, classic Las Cases. It is certainly not the powerhouse that is the 2009, but focused, linear...perhaps athletic and honed. It has outstanding minerality and finesse on the finish to die for. This is an exceptional wine from Jean-Hubert Delon. Tasted November 2012. 98/100 -- WW: 82% Cabernet Sauvignon, 10 % Merlot, 8 % Cabernet Franc, Ertrag: 36 hl/ha. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Berauschende Frucht, dezent dropsiger Beginn, dann viel schwarze Kirschen und Edelhölzer zeigend. Eine unglaubliche Souplesse bei massiven Tanninen, stoffiger, veloursartiger Gaumenfluss, sehr homogen, erinnert im Stil an den 2006er. 19/20 -- Gerstl: Herrliche Tiefe, konzentrierte, schwarze Frucht, feine Würze und Kräuter, wirkt sehr edel und präzis. Ein monumentales Kraftpaket, traumhafte Frucht, wunderbare Süsse, sehr viel Raffinesse, der Wein beeindruckt, ist präzis und klar, grosser Las Cases und doch fehlt ihm etwas Charme und Ausdruck um mit den allerbesten Weinen des Jahrgangs mitzuhalten. 19+/20 -- Vinum: Das einstige Zugpferd der Appellation Saint Julien gehört dank der Anstrengungen der Besitzerfamilie Delon seit den frühen 70er Jahren zu den Topweinen der Region, hat aber in den letzten Jahren Konkurrenz aus den eigenen Reihen erhalten. Doch 2010 liegt er klar an der Spitze. Nicht, weil er mit übertriebenem Extrakt glänzen würde, sondern mit großer Frische und Rasse sowie immenser Länge und Tiefe, mit der absoluten Qualität seiner Tannine. Gigantischer Las Cases, wie wir ihn noch nicht verkostet haben. 19/20


  • 250,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

333,33 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Cab. Sauv. 82%
Merlot 10%
Cab. Franc 8%
Artikelnummer:
19013H
Jahrgang:
2010
Bewertung:
Lobenberg 98-100
Suckling 99
WS 99
NM 98
Gerstl 19+
Gabriel 19
Vinum 19
Trinkreife:
2025 - 2070
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:
Leoville Las Cases, , 33250 Saint Julien-Beychevelle, FRANKREICH

Mein Winzer

Leoville Las Cases

Die Delons sind bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Eigentümer dieses 2ème Crus, und ihr Wein gehört mindestens seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zur absoluten Spitze Bordeauxs. […]

Zum Winzer