Jahrgang 2010 - Rotwein - Merlot 70%, Cab. Franc 30%

Chateau Cote de Baleau

Chateau Cote de Baleau

Lobenberg 94

Lobenberg: Ein biodlogisch betriebenes Weingut von Sophie Fourcade, die auch für Clos St. Martin und Grandes Murailles verantwortlich zeichnet. Direkt neben dem Biodynamiker Fonroque und Vieux Pourret, bestes Terroir auf dem Kalksteinplateau. Schwarz, undurchdringlich, leicht violetter Rand, glänzend. Rassige Nase nach frischer schwarzer Kirsche, feine Milchschokolade darunter. Sehr duftig. Berauschend im Charme. Mineralisch. Steinmehl. Im Mund unglaubliche Fülle aufzeigend. Butterweiches, sattes, geschliffenes Tannin mit sehr schöner Frische. Insgesamt sehr zur schwarzen Frucht gehend, Brombeere, Maulbeere, auch ein bisschen Holunder darunter. Schwarze Olive. Alles immer weich bleibend, alles immer charmant bleibend. Die rassige Säure zieht sich durch diesen recht üppigen, voluminösen Wein. Erdige Würze unterlegt alles. Nochmal Schokolade mit Schwarzkirsche im Abgang. Feine Länge. Ein großer Spaßmacher, ein schöner Erfolg. 93-94+

-- Gerstl: Ich komme direkt vom Flughafen auf Cote de Baleau. Das ist der erste 2010er, den ich degustiere, abgesehen von noch in Gärung befindlichen Mosten kurz nach der Ernte. Der Duft, der mir da entgegen strahlt übertrifft alle extrem hohen Erwartungen. Was für ein sensationelles Fruchtbündel und was für ein raffinierter Duft, tiefgründige, schwarze Frucht köstlich süss mit genialer Frische, reife Frucht wie man sie sich schöner nicht vorstellen kann, raffinierte Mineralität ohne Ende, die Aromen kommen so wunderbar aus der Tiefe, die Komplexität ist eindrücklich, was für ein edler Duft und der geht direkt ins Herz. Explosiver Gaumenauftritt, da ist geballte Kraft und eine Aromatik von himmlischer Schönheit und enormer Intensität. Der Wein streicht wie eine Feder über die Zunge, Massen von extrem feinen Gerbstoffen, sind eingebunden in köstlich süsses Extrakt, der Wein hat Charme ohne Ende, ich bin hin und weg, der ist fein, fein und nochmals fein, aber der Gaumen ist beinahe überladen mit himmlischen Aromen, eine Sensation. Ich werde diesen Wein in den nächsten 2 Wochen sicher noch diverse Male degustieren, er wird wohl zu Messlatte für Bordeaux 2010. Ich probieren ihn zum zweiten Mal bei Ballande, wo ca. 300 Muster, darunter einige gigantische 20 Punkte Weine probiert werden können. Er ist auch da unzweifelhaft einer der grossen Stars, was für eine köstliche Delikatesse. Ich habe ihn später noch 3-mal verkostet, nicht weil ich noch irgendwelche Zweifel gehabt hätte, sondern ganz einfach weil es das pure Vergnügen ist. Von den diversen herrlichen Cote de Baleau der letzten Jahre, klar der beste. Sophie Fourcade: "Wir haben sehr viel gearbeitet in diesem Rebberg, jetzt beginnt sich das auszuzahlen." 19/20

-- Gabriel: Die tiefste Farbe die ein Cote de Baleau je hatte. Wuchtiges Brombeerenbouquet, eine dunkle Würze darunter zeigend, sogar eine feine Rauchnuance von alten Merlots ist da. Dichter Gaumen, zeigt Volumen und im innern eine pfeffrige Rasse, viel Rückhalt. Für einmal nicht so frühcharmant zu Gunsten eines noch nie da gewesenen Potenzials. Braucht gut 5 Jahre Flaschenreife bis zum ersten Genuss. 18/20


  • 27,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

36,00 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 70%
Cab. Franc 30%
Artikelnummer:
18936H
Jahrgang:
2010
Bewertung:
Lobenberg 93-94+
Gerstl 19
Gabriel 18
Trinkreife:
2015 - 2035
Alkoholgrad:
14,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:
Cote de Baleau, , 33330 Saint Emilion, FRANKREICH

Mein Winzer

Cote de Baleau

Ein Vorfahre der Familie Reiffers erhielt das Château von Louis XIV als Dank für seine Dienste in diversen Feldzügen. […]

Zum Winzer