Jahrgang 2009 - Merlot 55%, Cab. Sauv. 45%

Chateau Fieuzal rouge

Chateau Fieuzal rouge

Lobenberg 94

Lobenberg: Fast schwarz. Erdig würzige Nase, asiatische Gewürze, Holunder, Brombeere und viel Bitterschokolade mit schwarzer Johannisbeere, Zwetschge, dominikanischer Tabak, Assam-Tee, Thymian, Eukalyptus, sehr mittig konzentriert und geradeaus, für Fieuzal ungewohnt voluminös, gute Definition. Auch im Mund sehr gradlinig, wieder schwarze Johannisbeere und Brombeere, dunkle Schokolade, schöne Harmonie, gute Wucht und ein immer geradeaus laufender Druck. Satte samtige Tanninmassen mit gut stützendem Holz, für Pessac trotz satten Tannins unerhört poliert und geschliffen, tolle Vibration, sehr lang, sehr ausgewogen und sehr sauber in den Kanten, im Nachhall Erdbeere und Pflaume, rassige Frische und viel Wucht und Druck, ein dennoch harmonischer und definierter Wein, wird viel Freude machen. 93-94+/100

-- Parker: A terrific, classic Graves with notes of subtle smoke, black raspberries, black currants, graphite and unsmoked cigar tobacco, this full-bodied, deep, concentrated de Fieuzal is far more generous and deep than most vintages of the past. There is also a wonderful freshness and length to this somewhat oversized de Fieuzal while it still maintains its elegance and class. Drink it over the next 20-25 years. 92+/100

-- WE: While there is definite high toast here, the structure is firm, showing dark plums, black berries and solid, ripe flavors. 92-94/100

-- WS: Intense blueberry, coffee bean and toasted oak character follows through to a full body, with supervelvety tannins and a long, long finish. This is really excellent. Best Fieuzal in years. 93-96/100


  • 42,00 €
750 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Merlot 55%
Cab. Sauv. 45%
Artikelnummer:
17262H
Jahrgang:
2009
Bewertung:
Lobenberg 93-94+
WS 93-96
WE 92-94
Parker 92+
Trinkreife:
2017 - 2040
Alkoholgrad:
14,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Fieuzal

1974 übernahm Gerard Gribelin das Château de Fieuzal und war damit der Initiator einer langen Reihe kellertechnischer Verbesserungen. 1977 wurden Edelstahltanks mit Temperaturregelung installiert, in den 80er Jahren wurde die Maischedauer allmählich verlängert und der Anteil neuer Barriques erhöht. […]

Zum Winzer