Jahrgang 2009 - Cab. Sauv. 87%, Merlot 9%, Cab. Franc 2%, Petit Verdot 2%

Chateau Margaux 1er Cru

Chateau Margaux 1er Cru

Lobenberg 100

Lobenberg: 87% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot, 2% Cabernet Franc, 2% Petit Verdot. Der Regisseur ist überzeugt, dass es zumindest in seiner Zeit noch nie einen solch hohen Qualitätslevel bei Cabernet und Petit Verdot gab. Hoher ph-Wert mit 3,8 und Alkohol von 13,8%. Schwarz. Extrem aromatische, wuchtig ätherisch duftende, rotfruchtige Nase. Johannisbeere satt. Dann schwarze Kirsche, Crème brulée, feines Holz, erinnert irgendwie an einen großen Brunello Riserva mit einem guten Anteil Richebourg Grand Cru, superb! Das Riechen reicht! Frische Zwetschge und Cassis dann im Mund, Schokolade warm und flüssig, aber ultrafein und mit einer feinen Johannisbeersäure unterlgt, zarte Schwarzkirsche, eine gehauchte Sauerkirsche und etwas exotische Orangenschale, Brombeere in zarter Andeutung, alles tänzelt und bleibt leicht, der Wein hebt mit dem Genießer ab, so relaxt und unaufgeregt leicht ist er, kommt aber ultralang zurück, einfach delikat in Vollendung. Krafttrinker und Blockbuster-Freunde werden schwer enttäuscht sein. Im Mund super geschliffene Seidigkeit im Tannin. Genuss jetzt sofort, unglaublich! Harmonie pur. Bildet mit Lafite und Las Cases ein tolles Finesse-Dreieck! Oder wie Mitjaville von Tertre Roteboeuf es sagte:" Alles perfekt, also ein langweiliger Wein!" 100/100 -- RP: Thirty-five percent of the crop went into the 2009 Chateau Margaux, composed of 87% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot, and the rest Petit Verdot and Cabernet Franc. The alcohol level of 13.3% is high, but not excessively so. A wine such as this is like the quintessence of terroir. A super, uber-concentrated perfume of creme de cassis and flowers cascades across the palate with a lightness of being despite massive concentration, a sumptuous personality, and an unctuous texture. I have never tasted a Chateau Margaux quite like this. It should be relatively drinkable at an early age, yet will last for 50-100 years. Oh my! (Tasted once.) Paul Pontallier told me they had never had such levels of concentration and tannin as they did in 2009, exceeding anything they ever produced since the Mentzelopoulos family purchased this property in 1978. Pontallier believes 1996 is the closest stylistically, but 2009 is significantly more concentrated than that vintage. I do not disagree because tasting the second wine, Pavillon Rouge du Chateau Margaux, demonstrates that the 2009 is far superior to almost every Chateau Margaux made in the fifties, sixties, and seventies, except for the 1961 and 1953. 98-100/100 -- NM: An extremely alluring bouquet: blackberry, cassis and violets, your quintessential Margaux really, but cloaked in a sense of sensuality and sumptuousness that is rarely seen. Very fine definition with touches of cold limestone coming through. The palate is brilliantly poised with filigree tannins, breathtaking delineation and focus. There is immense intensity here, the energy of the channel with a crisp, taut finish. Wonderful length. 96-98/100 -- WW: Was macht einen ganz grossen Margaux aus? Es sind die Maulbeeren, die sich im Bouquet meist mit Himbeeren und etwas Cassis vermischen. Von allem hat es im 2009er mehr als reichlich. Mit einer nussigen Note beginnt das Süss- und Edelholzspiel, dann folgen Spuren von Backpflaumen, Kakaobohnen und der Duft von frisch geröstetem Kaffee – und die beiden Cabernets sind königlich erhaben, ohne Imponiergehabe. Am Gaumen viel Süsse von top reifen Beeren, etwas Honig, helles Malz und ganz feine, zarte Karamellspuren, die über dem Extrakt dahinschmelzen. Die Adstringenz ist reich, das stützende Tannin aber schon fast harmonisch in den massiven Körper integriert. Und doch ist dieser Margaux kein Frühcharmeur, der möglichst schnell zu gefallen wissen möchte, denn der Verdauungsprozess der üppigen Gerbstoffe dürfte mal mindestens 10 Jahre anhalten – was diese Margaux-Legende zu einem Weinereignis für Generationen macht. Stilistisch ist der 09er eine Art Blend zwischen 1990 (nur konzentrierter) und 1983 (nur fetter). 20/20 -- MG: Ich kann es nicht verkneifen, im Hintergrund bleibt einfach der sensationelle Palmer, den wir gerade zuvor verkostet haben. Aber da ist schon auch gigantisch Tiefe drin, da kommt Melodie aus dem Glas, das duftet unendlich edel, reich, raffiniert. Am Gaumen ist pure Raffinesse, das ist schon ein Erlebnis, sich dieses köstliche Elixier auf der Zunge zergehen zu lassen, der Wein ist etwas strukturierter als Palmer, aber immer noch extrem fein, Süsse und Frische bilden eine präzise Einheit, die Konzentration ist enorm, die verspielte Leichtigkeit des Ausdrucks absolut beeindruckend, das ist wirklich ein ganz grosser, sinnlicher Château Margaux, pure Schönheit und doch nicht einfach so ohne Ecken und Kanten, das ist ein sensationeller Charakterwein und letztlich auf ganz andere Art ebenso genial wie der Palmer.sicherlich der beste bisher produzierte. 20/20 -- WS: The nose is so intensely fruity, but subtle and reserved at the same time. Fascinating. Full-bodied, yet superrefined, building on the palate. It's like watching a long-distance runner starting off slowly but continuing along his or her path. Fine and dense tannins. A few minutes in the glass and the massive tannins show. Muscular and subdued. 96-99/100 -- PM: Mineralisch, feine Würze, zart rauchig unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Dörrzwetschken, feiner Schokoanklang. Hochelegant, frische rotbeerige Nuancen, vollreife Herzkirschen, seidige Tannine, Finesse, große Frische, ganz von großartigen Terroir bestimmt, hat das Zeug zum großen Klassiker, bleibt toll haften, salzige Mineralik, herrliche Extraktsüße im Finish. 98-100/100

-- Parker: Thirty-five percent of the crop went into the 2009 Chateau Margaux, composed of 87% Cabernet Sauvignon, 9% Merlot, and the rest Petit Verdot and Cabernet Franc. The alcohol level of 13.3% is high, but not excessively so. A wine such as this is like the quintessence of terroir. A super, uber-concentrated perfume of creme de cassis and flowers cascades across the palate with a lightness of being despite massive concentration, a sumptuous personality, and an unctuous texture. I have never tasted a Chateau Margaux quite like this. It should be relatively drinkable at an early age, yet will last for 50-100 years. Oh my! (Tasted once.) Paul Pontallier told me they had never had such levels of concentration and tannin as they did in 2009, exceeding anything they ever produced since the Mentzelopoulos family purchased this property in 1978. Pontallier believes 1996 is the closest stylistically, but 2009 is significantly more concentrated than that vintage. I do not disagree because tasting the second wine, Pavillon Rouge du Chateau Margaux, demonstrates that the 2009 is far superior to almost every Chateau Margaux made in the fifties, sixties, and seventies, except for the 1961 and 1953. 98-100/100

-- NM: An extremely alluring bouquet: blackberry, cassis and violets, your quintessential Margaux really, but cloaked in a sense of sensuality and sumptuousness that is rarely seen. Very fine definition with touches of cold limestone coming through. The palate is brilliantly poised with filigree tannins, breathtaking delineation and focus. There is immense intensity here, the energy of the channel with a crisp, taut finish. Wonderful length. 96-98/100 -- WW: Was macht einen ganz grossen Margaux aus? Es sind die Maulbeeren, die sich im Bouquet meist mit Himbeeren und etwas Cassis vermischen. Von allem hat es im 2009er mehr als reichlich. Mit einer nussigen Note beginnt das Süss- und Edelholzspiel, dann folgen Spuren von Backpflaumen, Kakaobohnen und der Duft von frisch geröstetem Kaffee – und die beiden Cabernets sind königlich erhaben, ohne Imponiergehabe. Am Gaumen viel Süsse von top reifen Beeren, etwas Honig, helles Malz und ganz feine, zarte Karamellspuren, die über dem Extrakt dahinschmelzen. Die Adstringenz ist reich, das stützende Tannin aber schon fast harmonisch in den massiven Körper integriert. Und doch ist dieser Margaux kein Frühcharmeur, der möglichst schnell zu gefallen wissen möchte, denn der Verdauungsprozess der üppigen Gerbstoffe dürfte mal mindestens 10 Jahre anhalten – was diese Margaux-Legende zu einem Weinereignis für Generationen macht. Stilistisch ist der 09er eine Art Blend zwischen 1990 (nur konzentrierter) und 1983 (nur fetter). 20/20 -- MG: Ich kann es nicht verkneifen, im Hintergrund bleibt einfach der sensationelle Palmer, den wir gerade zuvor verkostet haben. Aber da ist schon auch gigantisch Tiefe drin, da kommt Melodie aus dem Glas, das duftet unendlich edel, reich, raffiniert. Am Gaumen ist pure Raffinesse, das ist schon ein Erlebnis, sich dieses köstliche Elixier auf der Zunge zergehen zu lassen, der Wein ist etwas strukturierter als Palmer, aber immer noch extrem fein, Süsse und Frische bilden eine präzise Einheit, die Konzentration ist enorm, die verspielte Leichtigkeit des Ausdrucks absolut beeindruckend, das ist wirklich ein ganz grosser, sinnlicher Château Margaux, pure Schönheit und doch nicht einfach so ohne Ecken und Kanten, das ist ein sensationeller Charakterwein und letztlich auf ganz andere Art ebenso genial wie der Palmer.sicherlich der beste bisher produzierte. 20/20 -- WS: The nose is so intensely fruity, but subtle and reserved at the same time. Fascinating. Full-bodied, yet superrefined, building on the palate. It's like watching a long-distance runner starting off slowly but continuing along his or her path. Fine and dense tannins. A few minutes in the glass and the massive tannins show. Muscular and subdued. 96-99/100 -- PM: Mineralisch, feine Würze, zart rauchig unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Dörrzwetschken, feiner Schokoanklang. Hochelegant, frische rotbeerige Nuancen, vollreife Herzkirschen, seidige Tannine, Finesse, große Frische, ganz von großartigen Terroir bestimmt, hat das Zeug zum großen Klassiker, bleibt toll haften, salzige Mineralik, herrliche Extraktsüße im Finish. 98-100/100 -- Suckling: The nose is out of this world, with lilacs, currants, blackberries, and blueberries. Full-bodied, with super silky tannins and savory fruit and amazing flavors of fine leather, blueberries, and sandalwood. The quality of the tannins are amazing, with creamy texture and bright acidity on the end. Such classic and classicism. Delicacy. Lasts for minutes on the palate. This is 13.2% alcohol. Best Margaux in bottle yet…will 2010 be as great? 100/100


  • 990,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Cab. Sauv. 87%
Merlot 9%
Cab. Franc 2%
Petit Verdot 2%
Artikelnummer:
17146H
Jahrgang:
2009
Bewertung:
Lobenberg 100
Parker 99
WW 20
Trinkreife:
2020 - 2065
Alkoholgrad:
13,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er OHK
Abfüller:


Mein Winzer

Margaux

Hier die harten Fakten zu diesem weltberühmten Weingut: Château Margaux verfügt über circa 80 Hektar Weinberge, die mit 75% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot und 5% Cabernet Franc und Petit Verdot bestockt sind. […]

Zum Winzer