Robert Parkers Wine Advocate, wohl DIE Instanz für journalistische Weinverkostung, hat in Person des überaus erfahrenen, angesehenen und renommierten Verkosters Stephan Reinhardt, die Jahrgänge 2019 und 2018 verkostet und teilweise 2017 nachverkostet. Über 1000 Weine, mit social distance und geheim, alle überwiegend in unserem Bremer »Coronastudio« verkostet. Safety first in jeder Beziehung. Sein zusammengefasstes Resümee über 2019 lautet: »However, not buying the 2019 whites would be a devastating mistake! ...The 2019 vintage has produced some of the greatest, finest and most energetic Rieslings of the last 20 years, especially in the Mosel, Rheingau, Nahe, Rheinhessen and the northern Pfalz...The acidity is enormously vital yet perfectly ripe and refined, giving the wines precision, elegance and finesse that makes their intensity weightless and leads to an exceptional finish and thrilling tension that nourishes my hope for exceptional aging capacity. The combination of perfectly ripe, healthy, concentrated fruit with vibrant energy and finesse in 2019 is extremely rare, if not totally unique.«

Oder mit meinen Worten: Wann gab es jemals oder gibt es jemals wieder einen Gutswein mit 94 Punkten unter 10 Euro wie eben diesen 2019er Gutswein von Fritz Haag? Seine ganze trockene Serie ist genau so faszinierend. Dazu seine Auslesen bis 100 Punkte. Auch Markus Molitors preiswerte, trockene 18er Spätlesen mit 95 Punkten. Molitors große Weine 2018 und 2019 hat Stephan dabei noch gar nicht verkostet … das wird durch die Decke gehen. Dazu in der gesamten Mosel viele sensationell preiswerte 2019er GGs von 95 bis 98 Punkte, Loosen, Busch, Löwenstein, Lieser, Grünhaus. Egon Müller besser denn je. Die Mosel war noch nie so gut. Aber der Rheingau mit Kühn und Weil, die Nahe mit großen Weinen von Dönnhoff, Hermannsberg und Schäfer-Fröhlich, Rheinhessens Kronprinz Wittmann vor immer genialer werdenden Verfolgern, die Nordpfalz mit Rings, Kuhn, Winning und vor allem Bürklin…auch hier überall best ever. Ich weiß letztlich nicht ob ich die Mosel allein an die 1 setzen soll? Überall atemberaubende Weine im Jahr 2019. Und 2018 folgt mir sensationeller Harmonie und Ausgewogenheit dicht auf, nur etwas weniger kristalline Spannung und Dramatik. Dafür zeigt 2018 Rotweine in bisher ungeahnten Sphären. Seit 2016 MUSS Deutschlands Pinot Noir in einem Atemzug mit dem Burgund genannt werden. 2018 mag gar noch vor 2016 der bisherige Höhepunkt werden, aber da geht die Reise sicher noch viel weiter in 2019.

Mein über 300 Seiten starkes Subskriptions-Booklet ist im Post-Umlauf, sie können es HIER auch downloaden. Neben Bordeaux und Rhone 2019 sind alle meine deutschen GG Weißweine 2019, einige 2018er und die GG Rotweine 2018 enthalten. Alle deutschen Weine aus 18 und 19 mit Texten von Parker / Stephan Reinhardt finden Sie auf dieser Seite unterhalb der Highlights, dort können Sie einfach sortieren nach Jahrgang, Farbe, Region, Erzeuger und Bewertungen.

Ich wünsche Ihnen damit viel Freude und spannende Lektüre, denn nicht nur Bordeaux und die Rhone haben 2018 und 2019 zwei geniale Jahrgänge erzeugt.

Heiner Lobenberg


Unsere Highlights

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Fritz Haag

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

z

leicht & frisch
frische Säure

a

Lobenberg 93–94/100

t

Trinkreif: 2020–2028

Riesling QbA trocken 2019
  • 9,95 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Markus Molitor

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

z

frische Säure
mineralisch

a

Lobenberg 96–97/100

t

Trinkreif: 2021–2047

Riesling Ürziger Würzgarten Spätlese Weiße Kapsel trocken 2018
  • 19,50 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Peter Jakob Kühn

Rheingau

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 97–100/100

Gerstl 19+/20

Riesling Hendelberg R PJK. Unikat trocken 2018
  • 40,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

von Winning

Pfalz

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 97+/100

t

Trinkreif: 2021–2033

Riesling Königsbacher Ölberg trocken 2019
  • 19,50 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Weingut von der Mark

Baden

f

Spätburgunder 100%

z

saftig
fruchtbetont
voluminös & kräftig

a

Lobenberg 93–94/100

t

Trinkreif: 2021–2032

Spätburgunder Alte Reben trocken 2018
  • 14,50 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

J.B. Becker

Rheingau

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 100/100

Parker 95+/100

Wallufer Walkenberg Riesling Auslese trocken 2018
  • 28,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Rebholz, Ökonomierat

Pfalz

f

Weißburgunder 100%

a

Lobenberg 99–100/100

Parker 94–95/100

Weisser Burgunder Im Sonnenschein Großes Gewächs trocken 2019
  • 46,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Bürklin Wolf

Pfalz

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 98–100/100

Suckling 97/100

Forster Ungeheuer Riesling G.C. Großes Gewächs trocken 2019

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Clemens Busch

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 100/100

t

Trinkreif: 2021–2047

Riesling Marienburg Raffes Großes Gewächs trocken 2017
  • 69,00 €

Stephan Reinhardt für robertparker.com

"This is the biggest report I have written for The Wine Advocate in more than six years now. It contains 1,062 wines from 101 producers, but it still is far from being complete. Namely, many Mosel producers are still missing here since COVID-19 cancelled my annual Mosel trip earlier this year, when I had planned to finish my 2018 reviews and start with the first 2019s. However, some of the very best Mosel-Saar-Ruwer producers are represented here with their 2019s, while so many others are still on my to-do list. You can read about their 2018 and 2019 wines later this year.

For the first time in many years, I didn’t visit a single domain in Germany after mid-March, and this means that all of the wines reviewed here were tasted either at my home office or in an apartment rented from the German retailer and importer Lobenberg in Bremen, which isn’t far from my home. We coordinated receiving samples since we both were not allowed to travel during the lockdown but, in fact, had the same wines to taste. We didn’t see much sense in asking the producers to send their samples to two different addresses. It is much easier for a big importing company to handle dozens of cases of wine every day than for me in my private household. In the end, I lived in this tasting studio for nearly 10 weeks or so, even without a kitchen for the first five weeks. My daily French breakfasts in the early afternoons were delicious, yet the to-go dinners were terrible. I hope Bremen has finer restaurants to offer in normal times.

Why I Adore the 2019 Vintage So Much

 

The 2019 vintage has produced some of the greatest, finest and most energetic Rieslings of the last 20 years, especially in the Mosel, Rheingau, Nahe, Rheinhessen and the northern Pfalz. (I have yet to explore the Palatinate’s south in more detail, since Rebholz alone is not enough for a blanket judgment.) Although 2019 was everything but an easy vintage (with spring frost, heat waves, drought, hail and rain during the speedy harvest), yet even in August, not a single producer I have spoken with was expecting the qualities we have in the glass today. I consider the vintage as exceptional in terms of quality and styles. The finest 2019s are super clear, precise, pure and, strange enough, also coolish on the nose, while the palate reveals the intensity and concentration of a sunny vintage. Here, everything comes together and is balanced and also refined by absolutely incredible energy (due to the celestial alignment perhaps?) that is unrivalled. The acidity is enormously vital yet perfectly ripe and refined, giving the wines precision, elegance and finesse that makes their intensity weightless and leads to an exceptional finish and thrilling tension that nourishes my hope for exceptional aging capacity. The combination of perfectly ripe, healthy, concentrated fruit with vibrant energy and finesse in 2019 is extremely rare, if not totally unique. It makes for some of the finest estate and village wines I have ever tasted. Start with Fritz Haag, Wittmann or Bürklin-Wolf, and prepare yourself to be speechless. Even more impressive are many (yet not all) of the single-vineyard crus, which have rarely been finer, richer, more complex and vivacious—Bürklin, von Winning, Wittmann, Weil, Fricke, Haag, Emrich-Schönleber, BattenfeldSpanier, Kühling-Gillot and Rings are only a few examples that come to my mind spontaneously.

Buy Now Because the 2019s Will Be Sold Out Soon

As a consequence of the vintage and its moods, the crop was ridiculously small in 2019. In general, it was about 25% down compared to an average harvest, but some producers such as those in Franken but also in the Saar and parts of the Mosel, including Rudi May, bemoan average yields of 22 hectoliters per hectare. Sebastian Fürst, who lamented big losses of Pinot Noir in the 2017 vintage, also noted the smallest crop of white grapes in 50 years. As you can easily imagine, not all of the producers, if anyone, can react like the phenomenal, one and only Egon Müller, who picked only 20 hectoliters per hectare and thus doubled the price of his Scharzhofberger Kabinett and increased the price of all the other wines by 20% to 25%. His 2019s, however, are the finest Saar Rieslings I have had, while the early-picked TBA was not yet ready to taste this spring. If the Scharzhofbergers are too expensive, you should try to get some Le Gallais Rieslings from the Wiltinger Braune Kupp, which have rarely been so close to the eponymous Scharzhofberger in terms of quality as they are in 2019. "

Tipp von Lobenbergs: Immer up to date bleiben mit einer subscription auf robertparker.com

Deutsche Weine mit Parker Bewertung aus 2018 und 2019

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Peter Jakob Kühn

Rheingau

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 96/100

t

Trinkreif: 2019–2026

Oestrich Riesling Quarzit trocken 2018
  • 17,50 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Dönnhoff

Nahe

f

Riesling 100%

z

leicht & frisch
frische Säure

a

Lobenberg 93–94/100

t

Trinkreif: 2020–2028

Riesling VDP Gutswein trocken 2019
  • 9,90 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Maximin Grünhaus

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 100+/100

Gerstl 20/20

Riesling Abtsberg Großes Gewächs trocken 2019
  • 30,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Dr. Loosen

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 100+/100

Suckling 96/100

Riesling Ürziger Würzgarten Großes Gewächs Alte Reben trocken 2019
  • 25,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

von Winning

Pfalz

f

Sauvignon blanc 100%

a

Lobenberg 91/100

t

Trinkreif: 2020–2025

Sauvignon Blanc II Manufaktur 2019
  • 11,00 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

Dr. Loosen

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 100/100

Gerstl 19+/20

Riesling Wehlener Sonnenuhr Großes Gewächs Alte Reben trocken 2019
  • 25,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

von Winning

Pfalz

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 93–94/100

t

Trinkreif: 2020–2029

Riesling Win Win trocken 2019
  • 11,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Fritz Haag

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

z

leicht süss
leicht & frisch
frische Säure

a

Lobenberg 93/100

t

Trinkreif: 2020–2028

Riesling QbA feinherb 2019
  • 9,95 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Dönnhoff

Nahe

f

Riesling 100%

z

mineralisch
frische Säure
leicht & frisch

a

Lobenberg 95/100

t

Trinkreif: 2021–2033

Riesling Oberhäuser Tonschiefer VDP Ortswein trocken 2019
  • 13,50 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Weingut von der Mark

Baden

f

Spätburgunder 100%

z

saftig
fruchtbetont
voluminös & kräftig

a

Lobenberg 93–94/100

t

Trinkreif: 2021–2032

Spätburgunder Alte Reben trocken 2018
  • 14,50 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Fritz Haag

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling

z

exotisch & aromatisch
mineralisch
sehr süss

a

Lobenberg 100/100

t

Trinkreif: 2022–2075

Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Auslese Goldkapsel (fruchtsüß) 2019
  • 26,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

Carl Loewen

Mosel Saar Ruwer

f

Riesling 100%

a

Lobenberg 94–95/100

t

Trinkreif: 2020–2036

Riesling Alte Reben trocken 2019
  • 11,00 €
Artikel 1 - 12 von 355
Artikel pro Seite