Weninger

Weninger

Ein seit Generationen als landwirtschaftlicher Familienbetrieb geführter Hof im Herzen des Wein-Burgenlandes wurde von Franz Weninger dem Älteren 1982 zum reinen Weingut und Selbstabfüller und Vermarkter umgestellt.

 

Mehr erfahren

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 92-93+ / 100

t

Trinkreif: 2019–2028

Blaufränkisch Hochäcker 2015
  • 11,95 €

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

z

fruchtbetont
seidig & aromatisch

a

Lobenberg 91+ / 100

t

Trinkreif: 2019–2026

Kekfrankos Balf 2016
  • 8,90 €

Weninger

Burgenland

e

Zweigelt 100%

a

Lobenberg 91-92 / 100

t

Trinkreif: 2019–2023

Rotburger Im Fluss Zweigelt trocken 2017
  • 8,90 €

Weninger

Burgenland

e

Weißburgunder 100%

a

Lobenberg 92-93 / 100

t

Trinkreif: 2018–2028

Feherburgundi 2016
  • 11,00 €

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 94-95 / 100

t

Trinkreif: 2020–2032

Kekfrankos Steiner 2015
  • 24,50 €

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 95-96 / 100

t

Trinkreif: 2020–2038

Blaufränkisch Kalkofen 2015
  • 36,00 €

Sale

Dieser Artikel ist ein Restbestand. Sie erhalten die letzten Flaschen zum besonders reduzierten Preis.

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 96-97+ / 100

t

Trinkreif: 2019–2039

Blaufränkisch Dürrau 2013
  • 54,50 €
  • 43,60 €
Nur noch 7 Flaschen verfügbar

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 96-97+ / 100

t

Trinkreif: 2021–2041

Blaufränkisch Dürrau 2015
  • 55,00 €

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 95-96 / 100

t

Trinkreif: 2021–2039

Blaufränkisch Kalkofen 2016
  • 37,50 €

Weninger

Burgenland

e

Blaufraenkisch 100%

a

Lobenberg 94-95 / 100

t

Trinkreif: 2021–2033

Kekfrankos Steiner 2016
  • 24,50 €

Weninger

Burgenland

e

Cuvée

a

Lobenberg 92 / 100

t

Trinkreif: 2021–2028

Rozsa Petsovits 2019
  • 9,50 €
Artikel 1 - 11 von 11
Artikel pro Seite
Destillerie mit Tanks

Über Weninger

Radikal, keinerlei Viecher mehr, kein Getreide und Erdäpfel, nur noch Wein. Hauptsächlich Blaufränkisch. Den Weinskandal überstand man in den Achtzigern mit Mühe, dann wurden Weinberge mit alten Reben zugekauft und die Bio-Idee geboren. Der heute leitende Sohn Franz (der nächste Sohn heißt dann mal Paul) stellte kompromisslos um, alles Biodynamie, zertifiziert bei „respekt“. Ein Pinonier der Bioweinbewegung und des Qualitätsweins. Je ca. 25 Hektar alter Reben, zum größten Teil Blaufränkisch, liegen in Horitschon und im ungarischen Balf, ca 10 Minuten Autofahrt über die Grenze.

Bodenbeschaffenheit

Ungefähr 200.000 Flaschen Gesamterzeugung, man versteht sich als reines Blaufränkisch-Weingut, nur da schlägt das Herz. Auch wenn in der Einstiegslinie „Franz“ ein Teil Merlot verwendet wird und kleine Mengen Zweigelt, Merlot, Syrah und Cabernet angebaut werden. Kleinste Erträge, Handlese, Spontanvergärung im Holz oder Stahl, Ausbau im Holz auf der Feinhefe, fast kein Schwefel und was sonst alles „state of the art“ ist, sind bei Weingut Weninger lange Zeit schon der Standard. Weninger, Preisinger, Achs, Schiefer, Wachter und einige wenige erlesene Weingüter mehr bilden den magischen Kreis der besten Rotweine Österreichs. Natürlich Blaufränkisch, die kraftvollen Burgunder unter den Rotweinen. Als Beleg für die Qualität dient die Auszeichnung des Gault Millau Österreich 2015, der das Weingut Weninger für die beste Kollektion des Jahres auszeichnete.

Wein aus dem Fass wird überprüft
Winzer im Weinfeld
Landschaft des Weingut Weningers