THEMA

Hedonismus – Streben nach Genuss

Das Wort Hedonismus leitet sich vom altgriechischen »hēdonḗ« ab und bedeutet soviel wie Freude, Vergnügen oder Lust.  Kaum ein Lebensmittel steht sinnbildhaft so eindeutig für Genuss wie der Wein – und auch ist keines so gut dafür geeignet. Ein Grund sich dem Thema – auch über den Champagner – zu nähern...

 

ZUM THEMA

Beiträge

Unterwegs in der Champagne Teil I

Ich war letztens unterwegs in der Champagne. Im ersten Teil des Zweiteilers besuche ich Françoise Bedel in Crouttes-sur-Marnes, Salmon in Chaumuzy, Moussé Fils in Cuisles und Suenen in Cramant. Welche Eindrücke ich dabei gesammelt, welche Erfahrungen ich gemacht und welche leckeren Weine ich getrunken habe, erzähle ich Ihnen in Teil I von „Unterwegs in der Champagne“.


Italien ist nicht meine Baustelle

Meine Freunde kennen diesen Satz zur Genüge. In meinem weniger weinaffinen Umfeld werde ich immer wieder zu weintechnischen Fragen zurate gezogen. Sei es wegen eines passenden Weins zum Essen, ob der Wein ABC vom Winzer XYZ etwas tauge, ob ich diesen oder jenen Wein schon einmal getrunken hätte und wie der Jahrgang JJJJ wohl geraten sei.


Bordeaux 2015: Gut oder groß – das ist die Frage

Gerade wurde der Jahr­gang 2015 in Bor­deaux en pri­meur vor­ge­stellt. Die ers­ten Kom­men­tare sind durch­weg posi­tiv, teil­weise enthu­si­as­tisch. And­rew Black bat sie­ben Châ­teau­be­sit­zer in St. Emi­lion und Pome­rol um ihre Meinung.


Ein Beitrag von Jens Priewe auf Weinkenner.de


Weinirrtümer Teil 3

Einige Irrtümer sind bereits aus der Welt geschafft, viele werden folgen! Was hat es mit dem Löffel in der Champagnerflasche auf sich? Und haben Sie schon mal Weine vom Ausnahmewinzer Pedro Ximénez probiert?

Lesen Sie jetzt Teil 3 der Serie...


200 Prozent Riesling: 2013 Joern Riesling “Arancia”

Lange habe ich versucht den 2013er Joern “Arancia” Riesling in eine bereits existierende Schublade zu stecken. “Riesling Großes Gewächs” – nein: Der Wein ist viel zu Lagen/Gebiets- untypisch. “Deutscher Landwein” – um Gottes Willen: Das ist wohl die Schublade mit der geringsten Aussagekraft. “Riesling Orange Wine” – auch schlecht: Entspricht zwar seiner Herstellungsmethode, aber unterstreicht nicht die Qualität, die dieser Riesling zu zeigen vermag. “Riesling Naturwein” – ganz übel: Absolut verschrienes Genre, fehlinterpretiert und sowieso in der breiten Masse nicht verstanden. Was mache ich also mit diesem extremen Riesling? Ganz einfach: zeigen, erklären und erleben lassen. Was sollte man auch sonst mit einem Wein tun, welcher einem so unverfälscht auch die dunkle Seele seiner Rebsorte zeigt?


Weinirrtümer Teil 2

In Anlehnung an den bekannten Einsteinschen Spruch, dass nichts schwerer zu zerstören sei als ein Vorurteil, stellen wir fest, dass das auch für alle möglichen so genannten Weinweisheiten und –irrtümer gilt: Nichts hält sich hartnäckiger in den Köpfen der Menschen als überkommene Empfehlungen, fragwürdige Regeln oder urban legends. Wir fangen an, mit diesen Irrtümern aufzuräumen.

Lesen Sie jetzt Teil 2 der Serie...