Bruno Rocca (Rabaja)

Bruno Rocca (Rabaja)

Bruno Rocca wird auch Signore Rabaja genannt, benannt nach seinem Weingut, das im Zentrum der berühmtesten Lage des Barbareso liegt. Nomen est omen, und so kommen von diesem jungen Wilden seit 1996 die besten Weine der ganzen DOCG Barbaresco. Auch der Barbera zählt ohne Zweifel zu den besten der Region.

 

Mehr erfahren

Weinberge

Über Bruno Rocca (Rabaja)

Die Weinbergsarbeit ist biologisch organisch. Die Weine werden komplett entrappt, fünf Tage kalt mazeriert und danach drei Wochen fermentiert. Die Vergärung geschieht nur mit natürlich Hefen, Spontanvergärung. Der Ausbau erfolgt zu 20% in neuen und zu 80% in gebrauchten Barriques. Bruno Rocca verwendet ausschließlich die harte und kleinporige französische Troncais-Eiche, die dann mindestens 36 Monate getrocknet wurde vor der Zusammensetzung der Fässer, die dann nur ein ganz leichtes Toasting aufweisen. Das garantiert minimalen Holzkontakt bzw. minimalen Holzeinfluss auf die Weine, die in der Tat kaum Barrique-Töne aufweisen, sondern grundsätzlich die fruchtigsten Barbaresci in der Region sind. Der moderne Stil im Geiste eines Altare, Clerico, Scavino oder Sandrone gefällt manchem Puristen nicht, Traditionalisten rümpfen die Nase. Bruno Rocca steht aber zu Recht an der Spitze in Barbaresco, denn sein Stil balanciert fein und ausgewogen zwischen Terroir und Internationale. Bruno Rocca ist zweifelsohne und völlig zu Recht der "Mister Barbaresco", einfach der beste Erzeuger dieser Gemeinde. Große Weine!