John Wurdeman

Pheasants Tears

John Wurdeman wird in der georgischen Naturweinszene nur der „gute König John“ genannt. Der noch nicht 40 Jahre alte amerikanische Maler (Maryland) und Bildhauer studierte Kunst und Musik in Moskau und blieb dann wegen seiner Liebe zur georgischen Musik (schräg und sensationell gut) in seiner jetzt neuen Heimat hängen, genauer im malerischen Bergdorf Sighnaghi.

 

Mehr erfahren

Georgien, Kachetien, Pheasants Tears
Weißwein

unkonventionell

  • 17,70 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

0,75 (23,60 €/l)

Georgien, Kachetien, Pheasants Tears
Weißwein

Orangewein

  • 18,80 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

0,75 (25,07 €/l)

Georgien, Kachetien, Pheasants Tears
Weißwein

Orangewein

  • 19,80 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

0,75 (26,40 €/l)

Georgien, Kachetien, Pheasants Tears
Rotwein

  • 19,50 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

0,75 (26,00 €/l)

Georgien, Kachetien, Pheasants Tears
Rotwein

unkonventionell

  • 22,80 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

0,75 (30,40 €/l)

Artikel 1 - 5 von 5
Artikel pro Seite
Weingut
Pheasants Tears

Über das Weingut Pheasants Tears

Der noch nicht 40 Jahre alte amerikanische Maler (Maryland) und Bildhauer studierte Kunst und Musik in Moskau und blieb dann wegen seiner Liebe zur georgischen Musik (schräg und sensationell gut) in seiner jetzt neuen Heimat hängen, genauer im malerischen Bergdorf Sighnaghi, dem absoluten Zentrum der Naturweinszene. Dort wohnt er mit seiner georgischen Frau Ketevan und seinen zwei Kindern. Hier entstand seine Liebe zum Wein und der seit sechstausend vor Christus bestehenden georgischen Weinbautradition. In Georgien entstanden über 500 autochthone Rebsorten über die Jahrtausende. Dazu das grandioses Kalkstein-Lehm-Terroir, John war schon bald nach seiner Ankunft total angefixt. Als malender Kunststudent kam er auf den in Moskau kennengelernten Spuren der georgischen, polyphonischen Gesänge, erst 2005 nach Georgien. Dort traf er, malend im heißen Weinberg, seinen jetzigen Freund und Winzerpartner Gela Patalishvili.

Stadt mit Kirche
Kachetien