Benoit Mulin

Benoit Mulin

Seit 2009 führen Benoit Mulin als Geschäftsführer und der Winzer Stephane Tissot als Önologe gemeinsam ein erfolgreiches Weinhandelsunternehmen. Es war dann der Wunsch von Mulin, grandiose Weine nicht nur zu vertreiben, sondern sie auch unter seinem eigenem Label zu produzieren. Das wurde mit Stephanes Hilfe in die Tat umgesetzt. 

 

Mehr erfahren

Benoit Mulin

Jura

e

Cuvée

z

mineralisch
frische Säure

a

Lobenberg 93–94+ / 100

Cremant de Jura Brut Flaschengärung
  • 16,80 €
Nur noch 3 Flaschen verfügbar

Sale

Dieser Artikel ist ein Restbestand. Sie erhalten die letzten Flaschen zum besonders reduzierten Preis.

Benoit Mulin

Jura

e

Cuvée

z

sehr süss
voll & rund

a

Lobenberg 97–99 / 100

t

Trinkreif: 2015–2061

Vin de Paille (fruchtsüß) 2010
  • 39,00 €
  • 31,20 €

Benoit Mulin

Jura

e

Savagnin 100%

z

unkonventionell
voll & rund
mineralisch

a

Lobenberg 96–98 / 100

t

Trinkreif: 2019–2045

Savagnin Arbois 2015
  • 25,80 €
Artikel 1 - 3 von 3
Artikel pro Seite
Benoit Mulin - Flasche

Über Benoit Mulin

Seit 2009 führen Benoit Mulin als Geschäftsführer und der Winzer Stephane Tissot als Önologe gemeinsam ein erfolgreiches Weinhandelsunternehmen. Es war dann der Wunsch von Mulin, grandiose Weine nicht nur zu vertreiben, sondern sie auch unter seinem eigenem Label zu produzieren. Das wurde mit Stephanes Hilfe in die Tat umgesetzt. Der qualitative Erfolg gibt Benoit Recht. Das Weingut "Cellier des Tiercelines" ist heute, genau wie das des Freundes Stephane Tissot, nicht von ungefähr ein Superstar des Jura. Beide sind natürlich biologisch arbeitende Winzer, von ihrer Überzeugung und persönlichen Arbeitsweise sogar Biodynamiker. Die Trauben beziehen Jerome und Benoit von ca. 25 verschiedenen, kleinsten Bio-Winzern aus dem Jura, sie keltern dann selbst. Die Anbaugebiete befinden sich in den Appellationen Arbois und Côtes du Jura und erstrecken sich über eine Gesamtfläche von etwa 40 Hektar. Die Auswahl der aus extrem winzigen Erträgen stammenden Trauben nimmt Cellier des Tiercelines nach einem strengen Qualitätsverfahren vor. Diese Herangehensweise ermöglicht es, immer die besten Trauben zu bekommen, flexibel zu bleiben und sein Angebot ständig der Qualität anpassen zu können. Die Winzer, von denen sie die Trauben beziehen, arbeiten sämtlich biologisch, manche sogar biodynamisch. Aus diesen Trauben keltern sie dann extrem spezielle Weine. Sie geben ihren Weinen auch die nötige Zeit. Allein die Weißweine reifen zwischen 12 und 24 Monate in Eichenfässern in den Kellern eines der ältesten Weingüter von Arbois. Hier, im äußersten Osten des Landes, entstehen die eigenwilligsten und die individuellsten Weine Frankreichs. Savagnin, Vin Jaune und noch mehr. Nichts für Kenner sondern für Entdecker. Ich bin stolz mit diesem Weingut zu arbeiten.

Blick über den Weinberg
Weinkeller