Im Portrait

Laurent-Perrier

Weingut Laurent-Perrier Hinterhof vom Gebäude

Schon 1812 gegründet, ist Laurent-Perrier seit 1939 in Besitz der heutigen Eigentümerfamilie de Nonancourt. Unter den Top-5 der größten Champagnerhäusern ist Laurent-Perrier das einzige, welches sich noch immer in Familienbesitz befindet. Der Sitz im Grand Cru Tours-sur-Marne ist seit jeher ein großes Plus, denn er liegt genau am Schnittpunkt der wichtigsten Regionen Montagne-de-Reims, Vallée de la Marne und der Côte des Blancs. Bernard de Nonancourt gilt als Initiator des heutigen Laurent-Perrier-Stils, seiner Vorarbeit ist es zu verdanken, dass die Spitzencuvée Grand Siècle sich mit nahezu jedem Release unaufgeregt und ohne großes Marketingaufgebot mit in der Spitzengruppe der Champagne tummelt. Es ist eine Prestigecuvée mit subtilem Unterstatement, weit weniger berühmt als etwa Dom Perignon, dabei qualitativ stets auf ähnlich hohem Level.

Der Grand Siècle ist – im Gegensatz zu den meisten anderen Prestigecuvées – kein Jahrgangschampagner, sondern basiert wie ein Nonvintage auf einem Blend – beim Grand Siècle stets aus drei Topjahrgängen. Das klingt vielleicht etwas weniger exklusiv, verspricht aber meist mehr Balance und Komplexität. Etwa hälftig aus Chardonnay und Pinot Noir bestehend ist der Stil des Grand Siècle so elegant und feinsinnige wie seine schwarz-gehaltene äußere Erscheinung. Laurent-Perriers Grand Siècle ist der britische Gentleman unter den großen Champagnern und zurecht ein hochgeschätzter Kultwein – nur eben etwas mehr unter eingeweihten Insidern.