Im Portrait

Dom Perignon

Dom Perignon – kaum ein anderer Name steht international so sehr für absoluten Spitzenchampagner. Benannt nach dem Mönch Dom Perignon, der als Erfinder der Methode Champenoise gilt. Durch Zufall entdeckte er im 17. Jahrhundert dieses Verfahren der klassischen Flaschengärung und sprach dabei angeblich die legendären Worte »Ich trinke Sterne«.

Heute ist Dom Perignon, nicht zuletzt wegen einiger legendärer Filmauftritte – wie etwa in James Bond Goldfinger – sicher der kultigste Champagner überhaupt. Ganz sicher aber auch eine der besten Prestigecuvées. Dom Perignon ist die qualitative Spitze des Portfolios von Moët & Chandon.

Immer als Vintage vinifiziert, natürlich ausschließlich in herausragend guten Jahren. Penibelste Selektion im Weinberg, nur die allerbesten Trauben kommen in diesen großartigen Stoff. Erst nach mindestens acht Jahren Flaschenreife wird Dom Perignon degorgiert und aus den spektakulären Kellern entlassen. Der Rosé sogar erst nach rund zwölf Jahren. Jeder Jahrgang Dom Perignon entwickelt sich dabei nicht linear, sondern durchläuft verschiedene Reifegrade – die sogenannten Plénitudes. Die erste Plénitude wird nach etwa acht Jahren erreicht, dann wenn der reguläre Dom Perignon degorgiert wird. Doch wenn ein Wein noch länger auf der Hefe liegt, kann er in noch höhere Dimensionen aufsteigen und die nächste Stufe, die begehrte zweite Plénitude »P2« erreichen. Diese Abfüllungen sind noch tiefer und komplexer, aber leider auch noch limitierter und rarer als der Dom Perignon.

In ihrer Jugend sind diese genial balancierten und komplexen Riesen zwar schon extrem gut – ja wirklich verführerisch hedonistisch – aber ihre volle Stärke entfalten sie erst nach einigen weiteren Jahren Flaschenreife. Eine solche gereifte Flasche Dom Perignon in die Finger zu bekommen, gestaltet sich allerdings zunehmend schwierig, denn diese raren und exklusiven Meisterstücke sind meist sehr schnell ausverkauft und dann möchte sie verständlicherweise kaum ein Genießer wieder hergeben.

Als Ergänzung des Portfolios von Dom Perignon gibt es immer wieder limitierte und kultige Sondereditionen, die in sorgfältiger Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstlern entstehen. Unter anderem haben Björk, Lenny Kravitz, Iris van Herpen und Lady Gaga bereits eine Sonderausstattung für Dom Perignon entworfen. Auch eine Hommage an den legendären Andy Warhol ließ sowohl die Herzen von Weinliebhabern als auch die der Kunstsammler höherschlagen.

Zweifelsohne ist Dom Perignon völlig zurecht eine der großen Legenden unter den Schaumweinen dieser Welt. Kraftvoll, würzig und mineralisch, dabei so wunderbar elegant und charmant zugleich. Eben purer Hedonismus.