Inhalte werden geladen - Weinglas Animation

Im Portrait

AR Lenoble
Champagne

Weinfeld, Weingut AR Lenoble bei blauem Himmel

Insgesamt 18 Hektar, davon 12 Hektar in Chouilly, überwiegend Grand Cru Chardonnay im Herzen der Cote des Blancs und knapp 6 Hektar Pinot Noir in Bisseuil und etwas Pinot Meunier im Marnetal. Ökologisch zertifizierte Weinberge, ausgezeichnet als nachhaltiger Weinbau. Durch die Begrünung der Rebflächen konnte das Weingut den Traubenertrag stark reduzieren. Er liegt heute weit unter dem Durchschnitt des Anbaugebiets Champagne. So liefern die Rebstöcke hochwertigeres und reiferes Lesegut, das ist entscheidend für den sehr speziellen Ausbau in diesem Haus.

Insgesamt 18 Hektar, davon 12 Hektar in Chouilly, überwiegend Grand Cru Chardonnay im Herzen der Cote des Blancs und knapp 6 Hektar Pinot Noir in Bisseuil und etwas Pinot Meunier im Marnetal. Ökologisch zertifizierte Weinberge, ausgezeichnet als nachhaltiger Weinbau. Durch die Begrünung der Rebflächen konnte das Weingut den Traubenertrag stark reduzieren. Er liegt heute weit unter dem Durchschnitt des Anbaugebiets Champagne. So liefern die Rebstöcke hochwertigeres und reiferes Lesegut, das ist entscheidend für den sehr speziellen Ausbau in diesem Haus. 

Hier wird noch auf uralten Coquard-Pressen gekeltert und für die AR Lenoble Champagner wird ausschließlich die Cuvee aus der ersten Pressung verwendet, niemals die Taille aus der zweiten Pressung. Nach der Gärung, die in Tanks und im Holz stattfindet, werden die Weine ebenfalls in Stahl, aber auch viel Holz ausgebaut. Was dann folgt ist eines der ausgeklügeltsten und aufwändigsten Reifesysteme der Champagne. Ein großer Teil der Produktion wir jedes Jahr als Reservewein zurückgelegt. Die Reifung der Reserve erfolgt seit geraumer Zeit in 5000 Liter Fuderfässern und in Magnums – und zwar unter Kork. All das sorgt für einen regen Sauerstoffaustausch und einen gewissen oxidativen Charakter der späteren Champagner. AR Lenoble spielt mit den jugendlich-frischen und gereiften, nussigen Noten ihrer Grundweine, um eine atemberaubende Komplexität zu erzeugen. Mindestens 4 Jahre reifen die Reserveweine in Magnums und Fässern vor der Beigabe. Durch das Mag+Nummer auf der Flasche wird angegeben aus welchem Jahr die Magnums jeder Füllung stammen. Auch Das Hefelager auf der Flasche beträgt nie unter 3,5 Jahren. Die Erzeugungsmenge wird bewusst begrenzt, um den Weinen einen besonders ausgeprägten Charakter zu verleihen. Bei den Brut Champagnern etwa liegt die Dosage nie über 5 bis 6 g/l. Sie werden besonders für ihre vollmundige Textur sowie ihre perfekt eingebundene, cremige Perlage geschätzt.

All das führt dazu, dass Lenoble zu den anspruchsvolleren Winzerchampagnern zählt, denn die spezielle Reifung und Assemblage verleiht den Weinen einen einzigartigen, griffigen und herb-nussigen Charakter, der durchaus polarisiert. Aber zahlreiche Auszeichnungen in Blindproben geben der Domaine recht, diesen sehr arbeits- und zeitintensiv Weg zu gehen. Easy drinking gibt es woanders, bei AR Lenoble kommt richtig großer, auch mal fordernder Stoff ins Glas.