Ivo Varbanov

Ivo Varbanov

Ivo ist nicht nur ein weltbekannter Konzertpianist, sondern auch ein Weinliebhaber, der seine Passion zur (zweiten) Profession gemacht hat. Seine Vision ist so einfach wie ambitioniert. Er möchte in einer der schönsten Weinregionen der Welt, die ultimativen bulgarischen Weine machen, natürlich auf Grand Cru Niveau.

 

Mehr erfahren

Weißwein, Thrakien, 2013 Bulgarien
Ivo Varbanov

Chardonnay Claire de lune

Lobenberg: "Clair de lune", das Mondlicht (benannt nach der dem dritten Satz aus der Suite bergamasque von Claude Debusssy) heißt dieser Chardonnay des Künstlers Ivo Varbanov. Erst nach einigen Stunden des Dekantierens befreit sich der...

  • 21,50 €

0,75 l (28,67 €/l)

  • 26486H
  • Lobenberg 92-93+
  • Trinkreife: 2015 - 2025

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Weißwein, Thrakien, 2015 Bulgarien
Ivo Varbanov

Chardonnay Poissons d'or

Lobenberg: "Clair de lune", das Mondlicht (benannt nach der dem dritten Satz aus der Suite bergamasque von Claude Debusssy) hieß der 2014er Chardonnay des Künstlers Ivo Varbanov. 2013 widmet er Debussys Poissons d'or (Goldene Fische) und...

  • 21,50 €

0,75 l (28,67 €/l)

  • 33432H
  • Lobenberg 92-93+
  • Trinkreife: 2017 - 2027

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rosé, Thrakien, 2016 Bulgarien
Ivo Varbanov

Rosé Ceci n'est pas un Rosé Rusalka

Lobenberg: Der Name ist zum einen eine Anspielung auf Magrittes Bild “Ceci n’est pas une pipe.”, zum anderen ist "Rusalka" eine Oper von Antonin Dvorak aus dem Jahr 1901. Ivo ohne Kunst und Kultur ist hier nicht zu haben, betrachtet er...

  • 18,80 €

0,75 l (25,07 €/l)

  • 33736H
  • Lobenberg 92+
  • Trinkreife: 2018 - 2024

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Thrakien, 2015 Bulgarien
Ivo Varbanov

Merlot - Syrah Queen of the night

Lobenberg: Der Winzer Ivo Varbanov ist ein internationaler Star des klassischen Klaviers, ein Weltstar in Londons Orchester-Szene. Hat ihn dieser Hintergrund animiert, seinen vielleicht besten Wein, die Cuvée aus Syrah und Merlot, nach...

  • 13,50 €

0,75 l (18,00 €/l)

  • 33431H
  • Lobenberg 92-93
  • Trinkreife: 2019 - 2029

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Thrakien, 2012 Bulgarien
Ivo Varbanov

Syrah Mazeppa

Lobenberg: Der Folgejahrgang vom 2011 Syrah Feux d’artifice ist benannt nach der Oper Mazeppa von Pjotr Tschaikowski. Ganz wie die Oper finden wir auch hier ein Meisterwerk über Gewalt und Leidenschaft. Reiner Syrah aus alten Reben,...

  • 27,50 €

0,75 l (36,67 €/l)

  • 30455H
  • Lobenberg 94-95
  • Trinkreife: 2017 - 2036

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Rotwein, Thrakien, 2013 Bulgarien
Ivo Varbanov

Syrah The Firebird

Lobenberg: Der Folgejahrgang vom 2011 Syrah Feux d’artifice war benannt nach der Oper Mazeppa von Pjotr Tschaikowski. Ganz wie die Oper finden wir auch hier ein Meisterwerk über Gewalt und Leidenschaft. 2013 heißt er nun nach dem...

  • 27,50 €

0,75 l (36,67 €/l)

  • 33433H
  • Lobenberg 94-95
  • Trinkreife: 2018 - 2037

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Artikel 1 - 6 von 6
Artikel pro Seite
Rebe im Rebfeld
Rebe im Rebfeld

Über Ivo Varbanov

Wohl wissend, was diese Aussage bedeutet, betont er, dass sein Projekt eine Herausforderung und ein Traum zugleich ist. Als Grundlage dient eine biologische aber undogmatische Herangehensweise im Weinberg und ein junges und dynamisches Team, das Streben nach Perfektion und Leidenschaft gleichermaßen vereint. Weil sie alle selbst große Weinliebhaber sind, geht es dem Team immer darum, Weinfreude pur zu verschaffen, indem sie den Gaumen, die Sinne und den Verstand ihrer Freunde und Kunden herausfordern. „Wein ist eine Kunstform, wo das Geistige und Materielle kombiniert in jeder Flasche widergespiegelt wird.“ Der Satz eines Künstlers. Vielleicht daher auch seine für ihn selbstverständliche Idee, jeden Wein nach einer musikalischen Komposition oder nach einem musikalischen Charakter zu benennen. Und auch dass der Name eines Weines sich mit jedem Jahrgang ändert, denn die Natur ist wie die Kunst, sie wiederholt sich nicht. Die Weine von Ivo Varbanov sind keine, die man so schnell vergisst. Ein wenig ungewohnt für die westlich orientierte Nase und dazu jeder Wein höchst individuell. Spannende Erweiterung der Palette. Hätte ich diese Weine schon früher entdeckt, Bulgarien wäre schon länger in meinem Angebot.

Ernte
Rebfeld
Rebfeld